Deht sich Eis bei abkühlung noch weiter aus?

4 Antworten

Nur wenn Wasser gefriert ist ein Sprung in der Dichte des Mediums zu verzeichnen (Anomalie des Wassers). Das liegt an den Wasserstoffbrückenbindungen zwischen den Wassermolekülen, welche eine sehr voluminöse Gitterstruktur des Eises zur Folge hat. Bei weiterer Abkühlung verhält sich Eis wieder "normal", d.h. seine Dichte steigt, da die Molekularbewegung abnimmt (die Moleküle brauchen also weniger Platz).

Nein, die Volumenausdehnung entsteht durch die Kristallisation, die unterhalb von 0°C abgeschlossen ist.

Die Eiskristalle sind schon max. zusammengezogen um nach abkühlen des Wassers den Kristall zu bilden. Selbst wenn es jetzt noch kälter wird, zieht sich das Eis nicht mehr zusammen. Anders verhält es sich, wenn der Eiskristall nochmals erwärmt wird, dass er ein wenig schmilz und dann nochmal gehkühlt wird.

Das stimmt nicht. Wenn das Eis noch weiter abgekühlt wird, dann wird das Volumen kleiner.

0

Die Formulierung "Eiskristalle sind schon maximal zusammengezogen" enthält keinen Sinn. Sie ist physikalisch wertlos, da sich nichts "zusammenzieht"

Es gibt die Molekularbewegung und Bindungen zwischen den Teilchen. Damit kann man argumentieren. Alles andere ist Spiritismus.

0

Was möchtest Du wissen?