Da musst Du unterscheiden. Aber deine Frage zielt eher auf eine Schädigung des Getriebes hin!

Wichtig ist die Drehzahl vom Motor und Antriebsstrang und ob die zum gewünschten Gang passt.

Ich sags mal nen Bisschen anders...Wen Du auf der Landstraße 60 km/h im 4. Gang fährst und vor Dir fährt ein Traktor, dann drückst du die Kupplung, Trennst den Motor vom restlichen Antriebsstrang, kannst auf 20 herunterbremsen und den 2. Gang einlegen. Dabei passiert keine Schädigung.

Versuchst Du aber bei 80 vom 4. ohne herunterzubremsen in den 2. Gang zu schalten, passt die Übersetzung Motordrehzahl zu Geschwindigkeit einfach nicht (wird vom Getriebe bestimmt) Der Motor müsste plötzlich viiiiiel zu schnell drehen, um mit dem größer übersetzten 2. Gang den Vortrieb von 80km/h zu schaffen. Die schnelle Drehzahl belastet das Getriebe ungemein.

Letztendlich ist es auch eine Last für den Motor, sobald die Drehzahl in viel zu hohe Bereiche kommt...

...zur Antwort

Beruhig Dich erst mal :)

Das passiert so häufig, auch ganz erfahrenen Autofahrern, die ihr ganzes Leben schon hinterm Steuer sitzen. Polizei war der sicherste Weg.

Mit "nicht versichert" meinst Du sicher eine Voll-bzw Teilkasko, aber die würde nur den Schaden an deinem Auto regeln. Den Schaden am anderen Auto übernimmt die KFZ Haftpflicht und die musst Du haben. Ohne die hättest Du gar keine Zulassung bekommen.

Also komm erstmal runter und hak es ab...is mir auch schon passiert und das sogar mit nem Arbeitsauto :) Nix was die Welt untergehen lässt

...zur Antwort