Schädigt es den Motor wenn man z.B. vom 4. in den 2. gang schaltet?

10 Antworten

Wenn Du bei einem Tempo, das für den 2. Gang noch ziemlich hoch ist, herunterschaltest, haben die Synchronringe im Getriebe einiges an Arbeit, das Zahnrad für den 2. Gang auf die hohe Drehzahl zu bringen. Verschleiß ist entsprechend wenn Du das häufig machst, und die Reparatur sehr teuer. Also erst runterschalten, wenn die Geschwindigkeit zum 2. Gang passt.

Das kommt auf die Geschwindigkeit, bzw die Motordrehzahl im 4. an.

Wenn man mit einem Schaltwagen im 4. mit 50Km/h dahinbrubbelt und stark beschleunigen möchte kann man das problemlos machen. Oder wenn man im 4. mit getretener Kupplung an eine rote Ampel ranrollt kann man auch direkt in den 2. Schalten wenn die Ampel grün wird.

Wenn man aber mit höherer Geschwindigkeit fährt als der Wagen im 2. schaffen würde riskiert man einen Motorschaden. Durch den 2. Gang würde man eine Übersetzung schalten mit der der Motor durch die vorhandene Geschwindigkeit überdrehen würde (könnte) sobald man die Kupplung loslässt.

Am Getriebe nutzt sich bei so einer Aktion der Synchronring vom 2. Gang etwas ab, da der die Getriebewelle ungewöhnlich stark beschleunigen müsste, das ist aber auch Alles was das Getriebe zu leiden hätte (dem Getriebe passiert praktisch Nichts). Dies hab ich dazugeschrieben weil sich hier Jemand glaubt auszukennen und meint dass das Getriebe dabei kaputt gehen würde.

wenn du dabei den motor überdrehst ja,das getriebe ebenso,falls die drehzahl passt seh ich kein problem

Was möchtest Du wissen?