Darf man Motoröl mischen?

8 Antworten

Die meisten Öle heutzutage sind Universalöle. Selbst sogar wenn ein Öl als Diesel-Öl ausgeschrieben ist, gibt es Hersteller, die Ihre Öle trotz Ihrer Artikel-Namen universell herstellen.

ABER ACHTUNG: Öle mit verschiedenen Viskositäten zu vermischen ist nicht zu empfehlen. Auch wenn das einige behaupten, und du Ihrer Behauptung nachgehst, kann es dazu kommen, dass du mehr zum Verschleiss beiträgst, als dass du deinen Motor schmierst. Jede Viskosität hat meistens verschiedene Zuätze, Additive usw. und diese müssen beachtet werden.

Deshalb ist es meiner Meinung nach (und dieser Meinung sind auch viele Ölhersteller) wichtig, beim vermischen (weil man z.B. Öl nachfüllen möchte) gleiche Viskositäten zu verwenden.

Castrol 5W-30 ist im Motorraum drinnen und zum nachfüllen z.B. Mobil 5W-30 zu verwenden.

MfG

Der ADAC schreibt hierzu auf seiner Seite folgendes und das scheint auch der kleinset Nenner für viele der Kommentare hier zu sein : Öle für unterschiedliche Motorkonzepte (z.B. Otto bzw. Diesel) sollten auf Grund der verschiedenen Anforderungsprofile grundsätzlich nicht gemischt werden. Für die gebräuchlichen Vier-Takt-Benzin- und Dieselmotoren sind Öle aus dem Zwei-Takt-Bereich (Motorroller, Rasenmäher) tabu. Motoröle für das gleiche Motorkonzept dagegen lassen sich grundsätzlich untereinander mischen, auch synthetische mit mineralischen. Zu beachten sind jedoch stets die von den Kfz-Herstellern vorgeschriebenen Leistungsmerkmale. Wird in einen Motor ein Öl mit geringerer Leistungsfähigkeit als vorgeschrieben nachgefüllt, kann dies zu Schäden führen. Das Nachfüllen von höherwertigerem Öl ist dagegen problemlos.

Bei Motoröl lautet die Devise : Je kleiner die Zahl, die vor dem „W" steht ist, desto dünner ist das Öl. Je dünner es ist, desto eher ist ein Verlust des Öls möglich. Aber in deinem Fall macht das keinen Unterschied. So JA du kannst vermischen. Wenn du noch zweifel hast, kannst du hier http://www.experto.de/auto-motor/auto-2/darf-man-motoroel-mischen.html mehr tipps zum Thema Motorölsvermischung nachlesen.

Hitzige Diskussion... Motoröle müssen untereinander mischbar sein. Es kann das Öl, je nach Mischungsverhältnis, die Qualität des "schlechteren" annehmen. Wirklich schlechte Öle gibt es nicht, somit ist das auch kein Problem. Sicher sollte man sich an die Herstellervorgaben halten. Aber simples Öl ist besser als gar Keines.

Aber ja doch! 4-Takt mit 4- Takt und 2- Takt mit 2 - Takt. Nur keine sogenannte Zusätze aus dem Zubehörladen, die das Öl noch besser machen und den Motor gesund halten.

Was möchtest Du wissen?