Darf man mit Führerscheinklasse L auch Traktoren außerhalb von landwirtschaftlichen Anwendungen fahren?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Malte,

die Lösung ist doch viel einfacher.

Dabei kommt es auf deinen zukünftigen Traktor an.

Mit der Klasse B darfst du Kraftfahrzeuge mit einer zulässigen Gesamtmasse bis 3,5 Tonnen fahren.

Auch ein Traktor ist ein Kraftfahrzeug.

Du musst nun einfach darauf achten, dass dein zukünftiger Oldtimer-Traktor eben maximal 3,5 Tonnen zulässige Gesamtmasse hat. Dann darfst du ihn auch mit der Klasse B fahren. Und das immer und überall.

Eventuell kann man den Traktor auch "ablasten".

Alles was darüber ist, darfst du - wie TheCrow es perfekt geschrieben hat - nicht fahren.

Ob und wie der Traktor besteuert ist, hat keinen Einfluss auf die benötigte Fahrerlaubnis.

Viele Grüße

Michae

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Malte259
14.08.2016, 18:19

Danke. Der Schlepper den ich im Blick hab ist ein Güldner G35S, der hat ca. 2,5t Gewicht, wird aber noch dauern, bis der frei wird.

0

Hallo Malte259,

das was Du gehört hast ist völlig korrekt.

In der Fahrerlaubnisverordnung im § 6 steht bezüglich Deiner Frage folgendes:

  • Klasse L:
  • Zugmaschinen, die nach ihrer Bauart zur Verwendung für land- oder forstwirtschaftliche Zwecke bestimmt sind und für solche Zwecke eingesetzt werden, mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 40 km/h und Kombinationen aus diesen Fahrzeugen und Anhängern, wenn sie mit einer Geschwindigkeit von nicht mehr als 25 km/h geführt werden, sowie selbstfahrende Arbeitsmaschinen, selbstfahrende Futtermischwagen, Stapler und andere Flurförderzeuge jeweils mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 25 km/h und Kombinationen aus diesen Fahrzeugen und Anhängern.

Dort bedeutet:

Du darfst Fahrzeuge der Klasse L nur fahren, wenn diese für landwirtschaftliche Zwecke eingesetzt werden.

Du darfst Fahrzeuge der Klasse L aber nicht für andere Zwecke fahren. Also wenn beispielsweise Dein Auto kaputt ist, darfst Du mit dem Fahrzeug der Klasse L nicht zum einkaufen oder in die Disco fahren.

Solltest Du das doch machen, musst Du damit rechnen, dass gegen Dich ein Strafverfahren nach folgender Rechtsgrundlage eingeleitet wird:

***************************************************************************************

§ 21 StVG - Fahren ohne Fahrerlaubnis

(1) Mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer

  1. ein Kraftfahrzeug führt, obwohl er die dazu erforderliche Fahrerlaubnis nicht hat oder ihm das Führen des Fahrzeugs nach § 44 des Strafgesetzbuchs oder nach § 25 dieses Gesetzes verboten ist, oder
  2. als Halter eines Kraftfahrzeugs anordnet oder zulässt, dass jemand das Fahrzeug führt, der die dazu erforderliche Fahrerlaubnis nicht hat oder dem das Führen des Fahrzeugs nach § 44 des Strafgesetzbuchs oder nach § 25 dieses Gesetzes verboten ist

***************************************************************************************

Beachten solltest Du dabei die Nummer zwei, denn nicht nur der Fahrer begeht eine Straftat, sondern auch der Halter, sprich ist der Schlepper auf Deinen Vater zugelassen, kann auch gegen ihn ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet werden.

Schöne Grüße
TheGrow

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wollyuno
08.08.2016, 19:11

das gilt für landwirtschaft und der schlepper ist steuerfrei für diese zwecke.wenn er ihn mit schwarzen kennzeichen zulässt zahlt er steuer und kann in mit L fahren sofern er in den bereich der klasse L fällt,ein anhänger müsste dann auch zugelassen sein da nicht landwirtschaft.er bleibt nach wie vor eine zugmaschine

0

wenn er mit schwarzen kennzeichen zugelassen ist,da zahlst eben steuer und bis 40 kmh fährt kannst ihn mit L fahren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie es mit dem Schlepper aussieht kann ich nicht sagen, aber einen Traktor solltest du eig auch außerhalb eines Landwirtschaftlichen Betriebes fahren dürfen mit dem Führerschein, sonst würde der schein doch keinen sinn machen, denn  auf Privatbesitzt kann dir eh keiner was wenn du ohen schein fährst :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Malte259
08.08.2016, 16:02

Es geht darum, dass im originalen Text steht.



Zugmaschinen die nach ihrer Bauart zur Verwendung für land- und forstwirtschaftliche Zwecke bestimmt sind und für solche Zwecke eingesetzt werden,mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 40 km/h und Kombinationen aus diesen Fahrzeugen, wenn siemit einer Geschwindigkeit von nicht mehr als 25 km/h geführt werden

0
Kommentar von 19Michael69
09.08.2016, 13:02

Natürlich macht das Sinn.

Man muss ja z. B. vom Hof aufs Feld kommen und dafür öffentliche Straßen nutzen. Das ist erlaubt.

Diese Spaßfahrten sind es aber nicht.

Gruß Michael

0

Danke Leute. Ich glaub ich häng zu nem entsprechenden Zeitpunkt einfach den kleinen LKW-Führerschein mit Anhänger dran und geh damit allen Eventualitäten aus dem Weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?