Darf man mit 12 im Stall helfen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Laut Gesetz ist es Kindern erst ab 13 jahren erlaubt etwas zu arbeiten.
Auch nur leichte Tätigkeiten, wie Werbung austragen, Hunde ausführen etc.

Aber um dem Kind eine Freude zu bereiten, solltet Ihr dem Mädchen das nicht verwehren. Muss ja keiner wissen.
Wenn sie reiten würde, müsste sie ja auch etwas mithelfen, was die Pferde- und Stallpflege angeht.
Und ein bisschen Taschengeld, schadet der kleinen ja auch nicht.

Ich habe in dem Alter auch ab und zu was bekommen, wenn ich geholfen habe. Das ist ja nichts, was sie schädigt.

Man muss das Leben nicht ganz so ernst nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rosehill
30.07.2016, 19:51

Genau so sehe ich das auch. Wenn jemand danach Frage sollte, sagt ihr einfach das ist die Bezahlung fürs Reiten

0

Der Unterschied ist, dass die Tante, bei der man Rasen mäht, kein gewerblicher Betrieb ist, daher ist es hier nicht ganz so einfach.

Aber wo kin Kläger, da kein Richter. Wenn Kinder irgendwo aus Spaß an der Freude im Stall helfen, weil es zum Reiten dazu gehört, ist das doch kein Thema. Und wenn dem Kind dann mal einer ein Taschengeld schenkt - wer sollte das zur Anzeige bringen...?

Was man manchmal machen kann, um auf der ganz sicheren Seite zu sein, ist in Verbindung mit der Schule das ganze als " berufsfindungspraktikum" zu organisieren. Praktikanten dürfen auch offiziell eine finanzielle Anerkennung erhalten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich, wenn es im Rahmen bleibt. Die 12 j. Tochter meiner Freundin mistet in den Ferien  an zwei Tagen in der Woche den Stall einer Bekannten der Mutter  aus. ( 1 Box und den Paddock.) Dafür bekommt sie Geld. Und zwar regulär, also 8 Euro für Box und Paddock.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mithelfen wenn es freiwillig ist kein Problem. Die Sicherheit muss gewährleistet sein. Kleines Taschengeld oder Geschenk auch möglich.
Bei landw. Betrieben ist es üblich, dass selbst kleine Kinder grundsätzlich mitarbeiten. Früher wurden sie dazu gezwungen. Heute machen die Kinder das aus Freude und Ehrgeiz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist einfach zu beantworten. Das Kind ist in einem Reitverein. Die Tätigkeit ist Teil des Reitens und somit gehört das in den Rahmen der Vereinstätigkeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Gott kommt darauf an wie viel... wenn das jetzt ein Taschengeld ist ist es doch kein Thema. Wenn das Mädchen beim Opa, Tante, nachbarin oder sonst wem die Straße kehrt und bekommt was dafür ist das auch erlaubt... Ich hab mit 8 schon im Stall mit geholfen aber Geld dafür bekommen dafür Unterricht und durfte mit Knutsche fahren.. zudem durfte ich oft mit auf Turniere. Das ist jetzt keine Kinderarbeit...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Offiziell erlaubt sicher nicht! Aber es wird sicher niemand etwas dagegen haben, wenn ein 12jähriges Mädchen "hobbymäßig" dort mitanpackt....und bekommt sie etwas Geld zugesteckt, muß das "offiziell" ja keiner wissen.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kinder dürfen nicht wirklich arbeiten und Geld verdienen, aber man könnte ja ein kleines "Taschengeld" geben (zwinker, zwinker). Aber ganz wichtig ist, dass geklärt ist, was im Falle eines Unfalls ist. Da kann ja mal schnell was passieren.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lavendelelf
29.07.2016, 18:44

Liebe piumina,

Kinder dürfen arbeiten und Geld verdienen. Allerdings erst ab 13 Jahre. Im Jugendarbeitsschutzgesetz ist Arbeit von / durch Kinder genau geregelt.

0

Wenn sie hilft ist das kein Problem, Hilfe kann jeder Stallbesitzer brauchen ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?