Darf man in russisch-orthodox wechseln obwohl man evangelisch getauft ist?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Liebe Valentina1609,

grundsätzlich ist ein Wechsel zwischen den Konfessionen rein kirchenrechtlich kein Problem, denn die Orthodoxen Kirchen erkennen die evangelische Taufe ebenso wie die katholische an, da sie im Namen des Dreieinigen Gottes erfolgt ist und somit alle Voraussetzungen nach orthodoxem Kirchenrecht erfüllt sind. Ein Austritt aus der Evangelischen Kirche ist auch problemlos möglich, allerdings hat heutzutage der Pfarrer nichts mehr damit zu tun. Das übernimmt das Standesamt deiner Heimatstadt.

Der schwierige Teil ist eher die kulturelle Angleichung an die neue Gemeinde, denn in den meisten Russisch-Orthodoxen Gemeinden wird auch in Deutschland logischerweise Russisch gesprochen und es gibt immer noch einen hohen Prozentsatz von Gemeindemitgliedern, die wenig oder gar kein Deutsch sprechen. Die Messe wird ohnehin in der Landessprache gehalten und somit wäre es, um dem Ganzen folgen zu können, wichtig, selber gut Russisch zu können. Manche Gemeinden könnten außerdem eine Abneigung gegen Konvertiten zeigen, weil sie sich explizit als Gemeinden von Russen verstehen und es in Westeuropa traditionell keine eigene orthodoxe Kirche geben darf. Aber da musst du einfach mal gucken, wo die nächste Gemeinde in deiner Nähe ist und wie die Gemeindemitglieder und der Priester drauf sind.

ps: Es gibt auch noch viele viele andere Orthodoxe Kirchen, es muss also nicht zwingend die Russische sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Valentina1609
04.10.2016, 15:37

Ich kann selber sehr gut russisch , da meine Familie aus Russland kommt😌

0

Klar geht das. Du musst nur mit dem Zuständigen Pfarrer reden. Dann kannst du (sofern die 14 bist) in der Regel ohne Probleme konvertieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Theoretisch geht das. In der Praxis wird die Konversion in den unterschiedlichen Konfessionen unterschiedlich gehandhabt.

Zur Klärung deiner Situation nimmst du am besten mit einem russisch-orthodoxen Pfarrer Kontakt auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"In Deutschland ist fast alles möglich." - Also darfst du, wenn du bereits das zarte Alter von 14 Jahren erreicht hast, nach unseren Gesetzen auch deine Konfessionszugehörigkeit wechseln, obwohl man in diesem Alter dazu wissensmäßig noch kaum entscheidungsfähig ist.

Interessieren würde mich allerdings was deine persönlichen Beweggründe sind. Kennst du überhaupt die Lehrunterschiede zwischen der evangelischen Kirche und der orthodoxen Kirche?

Und was ich noch für viel wichtiger halte - Bist du überhaupt gläubig, man sagt auch eine, im geistlichen Sinne "wiedergeborene" Christin? - Ansonsten macht dein Konfessionswechsel nämlich kaum Sinn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Valentina1609
04.10.2016, 15:43

Ja ich bin gläubig und kenne die Unterschiede der Kirchen auch, da ich mich informiert habe

0
Kommentar von Valentina1609
04.10.2016, 15:49

Seit ein paar Jahren habe ich ein unwoles und schlechtes Gefühl wenn ich in die Kirche gehe .Ich war schon mal in einer russisch orthodoxen Kirche da war dieses Gefühl nicht da.

0

Welche Gründe haben Dich denn zu einer Konvertierung bewogen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Valentina1609
04.10.2016, 15:41

Ich habe seit paar jahren wenn ich in die Kirche gehe ein unwoles und schlechtes Gefühl ebenfalls tretet dieses Gefühl auf wenn ich Religion Unterricht habe .

0
Kommentar von Nightlover70
04.10.2016, 17:46

Und wieso meinst Du das die orthodoxe Kirche besser für Dich wäre? Was ist der entscheidende Unterschied?

1
Kommentar von Nightlover70
04.10.2016, 21:34

Du sagst Du hast recherchiert!
Aber Du nennst keine konkreten Dinge die aus Deiner Sicht die orthodoxe Kirche attraktiv machen.

Benenn das doch mal konkret.
Ich würde das gerne verstehen.

1
Kommentar von Nightlover70
06.10.2016, 10:31

@ hummel3

Es scheint wohl so zu sein.
Mich hätten ernsthafte Beweggründe sehr interessiert. Diese scheint es wohl nicht zu geben.

0

natürlich geht das, du bist ja keine Muslima. Wärst du eine Muslima müsstest du damit rechnen umgebracht zu werden. Ja so ist der Islam. Sei froh dass du Christin bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hummel3
03.10.2016, 16:50

Ob sie "Christin" ist, weißt du eigentlich nicht. - Sie kann ja, wie so viele Menschen, auch nur Mitglied der Kirche sein.

0

Was möchtest Du wissen?