Darf man einen Schüler ohne Vorwarnung eine Klausur nachschreiben lassen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn der Termin vor der Erkrankung schon bekannt war, ist das Erlaubt. Du wusstest ja, das die Klausur ansteht. Zumindest ist das in NRW so.

Also meistens ist so etwas in der jeweiligen Schul- und Hausordnung vermerkt. Allerdings, wenn der Termin allen bekannt war, würde er vermutlich wissen, dass die Klausur an dem Tag stattfindet.

Leider ist das so...
Kommt aber auch darauf an wie der Lehrer so tickt.

Der Lehrer geht ja davon aus, dass du dich an dem angekündigten Klausur Tag auch darauf vorbereitet hast.
Also kann er dich sofort nachschreiben lassen, wenn du den ersten Tag wieder in der schule bist.

Wünsche dir aber viel Glück für die Klausur :)

Das fände ich dann doch etwas unfair. Aber Gerüchte von Mitschülern sind oft mit Übertreibungen behaftet oder Tatsachen aus dem Zusammenhang gerissen. Rede mal mit deinem Lehrer darüber, wie das mit dem Nachschreiben aussieht.

Nein. Es gibt gewisse Fristen. In Einzelfällen oder unter gewissen Umständen kann diese Zeit eine Woche unterschreiten, jedoch muss der Nachschreibetermin mehrere Tage zuvor angekündigt werden. Weiteres in der gymnasialen Schulordnung / in den Schulordnungen deines Bundeslandes.

Ohne Vorwarnung... Darf er das überhaupt?

warum nicht? Außerdem ist es ja nicht ohne Vorwarnung. Wenn die Klausur zum Tag X angekündigt war & Du hast da gefehlt, kann danach jederzeit nachgeschrieben werden. So war es an meiner Schule & an den Schulen meiner Geschwister (alle in BaWü).

Was möchtest Du wissen?