Darf man eine Katze nicht waschen? warum?

9 Antworten

Katzen zu baden, ist ein Unterfangen, das – je nach Temperament des Tieres – teilweise schwer zu bewältigen ist. Nicht wenige Katzenbesitzer haben von dem Versuch, ihr Haustier auf diese Weise zu säubern, Abstand genommen, nachdem der erste Versuch mit zerkratzten Unterarmen und einer Überflutung im Badezimmer endete. Gewöhnt man seine Katze früh an diese Unternehmung zum Beispiel deshalb, weil für Rassekatzenschauen ein Bad notwendig ist, sind die Chancen größer, dass das Tier diese Behandlung toleriert. Dennoch: Baden bedeutet in der Regel sowohl für den Halter als auch für die Katze eine Stresssituation. Sollte es dennoch einmal nicht zu verhindern sein, dass die Katze gebadet werden muss, sollte man einige Vorsichtsmaßnahmen beachten: Man sollte gar nicht erst versuchen, dieses Unternehmen alleine durchzuführen, vier Hände können eine Katze einfach besser festhalten und waschen, als zwei. Dieses ist nicht nur wichtig, da die Katze ansonsten stiften gehen kann und das Badezimmer unter Wasser setzt, sondern vielmehr deshalb, weil Katzen bei einem hektischen Fluchtversuch mit nassen Pfoten schnell auf den Badezimmerfließen ausrutschen und sich verletzen können. Die Badewanne – egal ob die, die auch von den Menschen benutzt wird oder eine spezielle, kleinere Plastikwanne – sollte nur sehr niedrig mit Wasser gefüllt sein – fünf Zentimeter genügen bereits. Die Katze kann dann mit dem Wasser benetzt und mit einem speziellen Katzenshampoo gereinigt werden. Vorsicht: Es darf kein Shampoo in die Augen geraten und auch Reste im Fell müssen gut ausgespült werden, damit keine Substanzen durch Lecken aufgenommen werden können. Nach dem Bad sollte das Tier gut mit einem Handtuch getrocknet werden und in einem warmen Raum verweilen, bis es gänzlich trocken ist, damit die Gefahr einer Erkältung verhütet wird.

Versuch mal, eine Katze zu waschen. Halt ausreichend Pflaster bereit. Nicht für die Katze, sondern für Dich!

Katzen putzen sich selbst und man darf sie nur in Notfällen waschen. Anfangs stank meine Katze ebenfalls überl, aber nach ein paar Monaten nahm sie den Geruch von meiner Wohnung an. Katzen könnten Nasenverstopfung bekommen und somit könnten sie nicht mehr atmen... Gibt aber noch mehrere Gründe :)

Katzen werden von Natur aus nicht gerne durchnässt. Auch ist das Waschen - vor allem mit Shampoo - nicht gut für die empfindliche Haut.

Katzen putzen sich selbst ausreichen, du kannst die Fellpflege durch regelmäßiges Bürsten und Striegeln unterstützen. Wenn deine Katze stinkt oder unangenehm riecht geh mit ihr zum Tierarzt, dann stimmt irgendwas nicht.

Sollte eine Katze wirklich gewaschen werden müssen, dann nur vorsichtig unter lauwarmen Wasser mit dem Duschkopf. Und die Ritterrüstung für denjenigen der die Katze festhält nicht vergessen ^^

War bei unseren aber bisher nur nötig als sie Durchfall hatte und der Kot im langen Fell hängen geblieben ist. Die Optionen waren waschen oder kahl rasieren ^^

Wenn deine Katze stinkt oder wirklich total verdreckt ist kann man sie schon waschen. Aber eben wirklich nur wenn es nicht mehr anders geht, denn Katzen sind von Natur aus sehr reinliche Tiere und putzen sich selbst. Die meisten Katzen sind ausserdem wassserscheu und baden nicht gerne, wer sie also unnötigerweise ständig wäscht, tut ihnen damit sicher keinen gefallen.

LG Lea

Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen zur Katzenhaltung und Pflege im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?