Darf ich im Wohngebiet parken?

4 Antworten

wenn du niemanden behinderst und dieser Platz nciht als "Privat" oder "vermietet" gekennzeichnet ist, dann darfst du dort parken. Ich würde die Frau mal fragen warum nicht...... und ich wäre sehr vorsichtig, dass man nicht aus mutwilligkeit mein Auto zerkratzt, deshalb versuch das mit der Frau zu klären....

eigentlich müsste dort ein absolutes Halteverbot sein, gegenüber von Garagen. Schau dich mal gründlich um(bei Tageslicht). Die Fahrer kommen ja nicht raus,wenn du da stehst.

du darfst überall auf öffentlichen wegen parken, wo es erlaubt ist und andere nicht behinderst

Parken in der Spielstraße, was kann ich tun?

Hallo zusammen, ich wohne in einer Spielstraße die auch gleichzeitig ein Sackgasse ist. Am Ende dieser Sackgasse liegt mein Grundstück mit Parkplatz . Diese Straße ist eine öffentliche Straße und weist links und rechts einen Gehweg auf! (Zum besseren Verständnis ein Foto von dem Falschparker von meinem Parkplatz aus). Seit langer Zeit ärge ich mich darüber, das die Freunde und Familie von meinen Nachbarn an der Seite parken. Es gibt extra einen Parkplatz für Besucher! Wenn ich nach Hause komme oder weg möchte, habe ich arg zu kämpfen den Seitenspiegel des geparkten Autos nicht zu berühren. Ich fahre schon auf dem Gehweg und mit dem Auto in die Hecke meiner Nachbarin. Aber ich bin es leid, mir meinen Lack zu zerkratzen oder evtl. das parkende Auto anzufahren. Ich habe schon einige Male bescheid gegeben, das Bitten das Auto weg zufahren und das hier ein Parkverbot ist und die Zufahrt für die Rettungsfahrzeuge versperrt wird, wird belächelt, ignoriert und ich werde beleidigt und beschimpft. Auch den Bürgermeister ist es nicht gelungen, die Familie zur Einsicht zu bewegen. Das Ordnungsamt habe ich informiert, die sagen Sie wären dafür nicht zuständig. Nun meine Frage an euch, was kann ich tuen? Ist die Polizei dafür zuständig?

Vielen Dank für eure Antworten

...zur Frage

Wann ist eine Straße "schmal" im Sinne von StVO §12(3)?

Ich parke meinen Bus in der Mittagspause in meinem Wohngebiet und habe jetzt in kurzer Zeit zweimal die "Androhung eines Knöllchens" wegen falschem Parken an Wagen gehabt.

("Androhung" heißt, dass das Ordnungsamt nun meinen Arbeitgeber als Fahrzeughalter anschreibt, von dem meine Anschrift bekommt und ich dann den Bußgeldbescheid bekomme. Da das etwas dauert, bis der Bescheid bei mir ist, will ich mich schon mal vorbereiten.)

Ich bin mir aber keiner Schuld bewusst, warum ich dort nicht hätte parken dürfen, die einzige Idee, die ich dazu habe, ist §12(3) der StVO:

Das Parken ist unzulässig
...
3. vor Grundstücksein- und -ausfahrten, auf schmalen Fahrbahnen auch ihnen gegenüber,

Daher nun eben meine Frage, ab wann eine Straße im Sinne diese Paragraphen als Schmal anzusehen ist?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?