Darf ich als LKW-Fahrer Hund mitnehmen. Würde das dem Hund gefallen oder eher nicht?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Soweit ich weiß, stehen Fernfahrer immer unter Zeitdruck und sollten außer der gesetzlichen Lenk- und Ruhezeiten kaum Pause machen (und viele versuchen selbst dabei schon zu schummeln). Wenn der Hund aber für zweimal 4,5 Stunden am Stück immer in der Fahrerkabine sitzen muß und zwischendurch nur mal für 45 Minuten etwas auslauf hat, ist das nicht wirklich gut für ihn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xttenere
03.10.2016, 15:02

die Ruhezeiten haben sich geändert....das mit 2 x 45 Min. war mal....Normalerweise macht man 15 min. Pause und dann spät. nach 6 Std Gesamtarbeitszeit mindestens eine halbe Stunde....und das mit schummeln funktioniert mit den elektronischen Fahrtenschreibern auch nicht mehr....dort fällt jede angefangene Minute auf.

meiner liebt es, wenn er mitfahren kann. Er liegt am Gurt gesichert auf dem Beifahrersitz, und kann trotzdem alles ganz genau sehen....Die Bewegung holen wir vor Arbeitsbeginn vor...und am Feierabend nach. Für eine Pinkelpause ist aber immer genug Zeit.

1
Kommentar von Arlon
03.10.2016, 21:46

Das ist nicht richtig. Nach 4,5 Stunden Fahrzeit müssen 45 Minuten Pause gemacht werden, wobei man die in 15 und 30 Minuten aufteilen kann. Wenn du erst nach 6 Stunden Fahrzeit Pause machst, verstößt du gegen die Pausenverordnung. Es sei denn, du kommst in den 6 Stunden nicht auf 4,5 Stunden Fahrzeit.

1

Meiner kommt zwischendurch mit und freut sich auch jedes Mal.

Besprich das einfach mit Deinem Arbeitsgeber, und wenn dieser es bewilligt, kauf Deinem Hund ein Sicherheitsgeschirr, damit Du ihn am Gurt auf dem Beifahrersitz gut sichern kannst.

Ein Hund welcher gerne Auto fährt, mag sicher auch LKW`s.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und was hat der Hund davon?

Klar er wäre den ganzen Tag bei dir aber ein Hund will mehrer Stunden täglich laufen und körperlich arbeiten und nicht herum gefahren werden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xttenere
03.10.2016, 19:33

Wenn ich meine Arbeitkleidung anziehe, wir mein Kleiner total kribelig....er  freut sich richtig darauf...wobei ich natürlich schaue, dass er nicht zu kurz kommt....es kommt auch immer auf die Länge der Tour selber und die Aussentemp. an. Im Sommer würde es zu warm werden, wenn ich ausladen muss.

2

Da kenne ich etliche LKW Fahrer mit Hund and Bord... Selbst im Fernverkehr geht das durchaus.

Hunde lieben es immer mit ihrem Menschen zusammen auf Achse zu sein...

Wanderer sozusagen. Die Gassizeiten lassen sich auch einplanen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Hund müßte ordungsgemäß als Ladung gesichert sein. Und das viele Stunden am Stück. Ich glaub nicht, daß das einem Hund gefallen würde, wenn er sich stundenlang kaum bewegen kann, seinen Liegplatz nicht wechseln kann, nicht oft genug Gassi gehen kann usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
03.10.2016, 12:25

Hängt natürlich auch ab von deinen Fahrstrecken, wenn die eher kurz sind, und der Hund genügend Bewegung zwischendurch bekommen kann, ist das schon möglich - ich kann übrigens sehr gut verstehen, daß man sich im LKW nen Begleiter wünscht. Du mußt abwägen, zwischen den Bedrüfnissen des Hundes und den Möglichkeiten, die du hast, sie zu befriedigen.

3

Nun,wenn Du mehrmals täglich den Hund auslasten kannst , ist das sicherlich eine abwechslungsreiche Bereicherung für den Hund. Besser als über Stunden in der Bude auf Herrchen zu warten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hmm ein hund braucht eben normal schon ne menge auslauf.. Also wenn dann ein ziemlich kleiner hund aber besser nur auf kurzen fahrten.. Ich mein..dem ist da doch auch langweilig :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Leolynn20
03.10.2016, 18:35

Hey, bitte nicht böse sein, wenn ich dich jetzt korrigiere, aber klein heißt nicht immer wenig Bewegung. Gerade viele kleine Hunde sind als Jagdhunde auf Hasen, Fasane, Ratten u.ä. gezüchtet worden. in Hinweis ist immer das  Wort "Terrier" das sind temperamentvolle, aufgeweckte Hunde. Eine deutsche Dogge würde ich freiwillig niemals auch nur halb so schnell/lange/weit bewegen wie ein Jack Russel. Gute "faule" Rassen sind Bulldoggen, Möpse und alles, was nach einem etwas pummeligen oder für sehr viel Bewegung ungeeignet aussieht.

0
Kommentar von DJFlashD
03.10.2016, 19:35

naja dann bräuchte er eben so einen^^ bin kein Hunde Experte

0

Die wichtigere Frage ist woh eher ob es deinem Chef gefällt.
Für den Hund ist das woh eher nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Woher sollen wir denn wissen, ob dies deinem Hund gefällt. Probiere es einfach mal aus.

Vor allem wenn du bei einer Firma als LKW-Fahrer beschäftigt bist, solltest du in der Firma fragen, ob du das darfst, nicht das du Ärger bekommst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?