Darf ich als deutscher eine Muslima heiraten?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Frage muss lauten:

Darf eine Muslima einen Nichtmuslim heiraten?

Antwort: Nein

Einer muslimischen Frau ist nur die Heirat mit einem Muslim gestattet.

Die Nationalität spielt keine Rolle.

Praktiziert eine muslimische Frau ihren Glauben, wird sie sich daran halten wollen.

Da es in der menschlichen Natur liegt, dass die Frau sich den Gewohnheiten des Mannes anpasst, ist in einer Ehe mit einem Nichtmuslim nicht gewährleistet, dass die Frau den Glauben praktiziert und die islamischen Regeln einhält.

Es wäre schwierig, 5 mal am Tag zu beten, im Monat Ramadan zu fasten, sich zu bedecken etc, wenn der Ehemann darauf keinen Wert legt, oder sogar dagegen ist.

Aber auch, wenn der Ehemann damit einverstanden wäre, ist es nicht gestattet.

Das ist schwierig zu beantworten. Es liegt daran, wie freizügig sie aufwächst/ wie streng ihre Familie ihren Glauben ausleben. Sex vor der Ehe ist für Muslime tabu!

Dürfen darfst Du schon, wenn die Familie ( d.h. Kernfamilie plus Verwandtschaft ) Deiner Muslima eine Beziehung zu Dir aufbauen will und die entsprechende " Willkommenskultur " seites dieser Familie vorhanden ist.

Wenn ich mich in einer Muslima/Moslemin verliebe darf dann eine Beziehung mit ihr aufbauen? Oder muss ich sie dann gleich heiraten.

Weder noch. Im Islam sind voreheliche Beziehungen grundsätzlich verboten (auch nicht unter Muslimen) und außerdem darfst du als Nicht-Moslem keine Muslima heiraten.

Allerdings gelten hier in Deutschland ja unsere Staatsgesetze und nicht die islamischen Gesetze ;-) Es kommt also immer auf die Familie an. Einige Familien nehmen es sehr streng und ihre Töchter dürfen mit Nicht-Muslimen nichts zu tun haben, nicht mal freundschaftlich, andere Familien lassen ihren Töchtern da mehr Freiraum. Und natürlich kommt es auch auf das Mädchen/die Frau an: Viele wollen nichts von Nicht-Muslimen, eben weil ihre Religion es verbietet, andere sind zwar muslimisch, aber eben nicht so streng und haben auch Beziehungen mit Deutschen.

Wenn du dich für Türkinnen/Araberinnen interessierst, dann solltest du also darauf achten, dass du eine erwischst, die sehr westlich und nicht so religiös eingesellt ist. Am besten also eine Alevitin. Bei wirklich gläubigen Muslimas mit traditionell eingestellten Familien hättest du erstens sowieso keine Chance, außerdem würdest du (ich nehme mal an, du willst nicht zum Islam konvertieren) dann immer wieder mit ihrer Religion anecken.

Also, du musst nur die Richtige erwischen, dann ist das kein Problem.

LG

Wer nicht die Zustimmung von einem Vormund braucht, darf heiraten den/die nichts dagegen hat :))... also auch will

Zwangsverheiratungen sind inzwischen strafbar(das fällt unter Menschenhandel)

Eine Beziehung kann man immer nur auf Gegenseitigkeit eingehen, aber die wird hin & wieder bis oft...,wegen entstehender Antipathie auf einseitigem Wunsch hin beendet ..

m.Gruß

Was möchtest Du wissen?