Darf der Hund mit uns fasten?

26 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also ich denke, es ist nicht gut für einen Hund, wenn er 14 Stunden lang nichts zu trinken bekommt.. aber wenn er es freiwillig macht, spricht sicher nichts dagegen

Welcher Hund würde sowas ''freiwillig'' machen? Die wissen doch gar nicht was fasten ist.

Ist zwar eine alte Frage aber nein ein Hund sollte nicht mitfasten.

0

Seid ihr Muslime und du meinst für die Dauer eines Monats wegen dem Ramadan? Klare Antwort: Nein! Ein Hund ist kein Mensch und man kann ihm das nicht erklären. Bei der Hitze ist er auf Wasser angewiesen, denn sie schwitzen nicht wie wir. Mal ein Tag ist ok, WENN er Probleme mit der Verdauung oder starken Durchfall hat und der Tierarzt dazu rät.

Dem Hund ist bes völlig egal,zu welcher Tageszeit er sein Futter bekommt. Wenn Ihr schon diesen Raubbau mit Eurem Körper betreibt,dann lasst andere Lebewesen da raus. Dem Hund wird es besser kommen als Euch!!

Einem Hund sollte immer frisches Wasser zur Verfügung stehen.

Bezüglich der Fütterung ist das kein Problem. Meine bekommt auch nur 1x täglich etwas zu essen. Die Zeit kannst du dir ja selbst aussuchen.

Nicht jeder Hund macht das mit, aber meist klappt das ohne Probleme. Ist ja in der Natur auch nicht so, dass ein Hund/Wolf jeden Tag was fängt.

Ausnahmen würde ich bei kranken Hunden und Welpen machen. Ebenfalls würde ich keinen großen Hund nur 1x täglich mit Trockenfutter füttern, denn damit erhöht man die Wahrscheinlichkeit einer Magendrehung drastisch. Mit Nafu oder barf ist das meist kein Problem.

Bei so einer hitze ? Es ist wichtig das ein tier 24stunden wasser zur Verfügung hat besonders bei einem hund der kann nicht schwitzen Also wenn die frage ernst gemeint ist und du ein hund oder tier fasten lassen möchtest dann gehört dir dein hund genommen Ich faste selbst aber auf so eine idee wäre ich nie gekommen das ich meine tiere fasten lasse inshallah richtet dir jemand deinen kopf

Was möchtest Du wissen?