Darf der Hund mit uns fasten?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also ich denke, es ist nicht gut für einen Hund, wenn er 14 Stunden lang nichts zu trinken bekommt.. aber wenn er es freiwillig macht, spricht sicher nichts dagegen

Welcher Hund würde sowas ''freiwillig'' machen? Die wissen doch gar nicht was fasten ist.

Ist zwar eine alte Frage aber nein ein Hund sollte nicht mitfasten.

0

Seid ihr Muslime und du meinst für die Dauer eines Monats wegen dem Ramadan? Klare Antwort: Nein! Ein Hund ist kein Mensch und man kann ihm das nicht erklären. Bei der Hitze ist er auf Wasser angewiesen, denn sie schwitzen nicht wie wir. Mal ein Tag ist ok, WENN er Probleme mit der Verdauung oder starken Durchfall hat und der Tierarzt dazu rät.

Wenn das Tier trotzdem mit Essen versorgt wird geht das schon - die eigentliche Frage ist einfach, ob es Sinn macht und da liegt die Antword ganz einfach bei 'nein'.

Warum sollte er das denn tun? Natürlich sollte er nicht mitfasten. Der Hunde benötigt seine Tagesration und dabei sollte man es auch belassen.

Der Hund kann seine Ration auch nachts bekommen, bzw. vor Sonnenaufgang und/oder nach Sonnenuntergang.

5

Es wäre wohl für dich und den Hund besser, wenn Du ihn weggibst.

Wozu hältst Du überhaupt einen Hund? Zur Landwirtschaft, zur Jagd oder zur Schafshaltung? Alles andere ist haram!


Ibn Abbas (Allahs Wohlgefallen auf beiden) berichtete: "Ich hörte Abu Talha sagen,dass der Gesandte Allahs (Allahs Segen und Friede auf ihm) Folgendes sagte:»Die Engel betreten keine Wohnung, in der es einen Hund bzw. ein Bild und / oder eine Skulptur gibt." (Hadith sahih bei Buchari, dtsch. Ausg., Nr. 3225)



Abu Huraira (Allahs Wohlgefallen auf ihm) berichtete, dass der Gesandte Allahs (Allahs Segen und Friede auf ihm) sagte:"Wer einen Hund hält, dem werden sich täglich seine (guten) Taten um einen Teil verringern - ausgenommen davon ist der Hund, der zum Zwecke der Landwirtschaft und der Schafshütung gehalten wird."...Abu Huraira berichtete ferner, dass der Prophet (Allahs Segen und Friede auf ihm) sagte: "... ausgenommen davon ist der Hund, der zum Zwecke der Jagd und der Schafshütung gehalten wird." (Hadith sahih bei Buchari, dtsch. Ausg., Nr. 2322)

Zum anderen: Einem Hund 17 Stunden lang bei den zu erwartenden Temperaturen kein Wasser zu geben, ist eindeutig Tierquälerei!



Einem Troll den Koran zu zitieren, ist bestimmt auch haram ;).

6
@Bitterkraut

Dann möge diese imaginäre Gottheit mich strafen und mich mit einem Blitz niederstrecken!

Hmm, bin immer noch da...

2
@Bitterkraut

Wir haben einen Hof mit Schafen. Der Hund lebt draußen!. 

0

Ja, deswegen kann ich den islamischen Glauben nicht ernst nehmen. Und wegen anderer Dinge aber hier geht es um den Hund.

Mein Hund IST ein Engel, sie ist ein Teil meiner Familie, sie muss weder jagen noch Schafe hüten. Sie lebt hier, ist sehr willkommen und sie hält garantiert keine Engel ab.

2

Meine Familie ist auch religiös und ich bin davon überzeugt das ich wegen meinen hunden sicher nicht in der hölle landen werde :) 

4

Was möchtest Du wissen?