Darf ein Polizist nach Dienstschluss seine Dienstwaffe Mit nach Hause nehmen?

...komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Also einige Menschen hier haben ja echt total die Ahnung 😉 Tatsache: Es gibt sicher in den einzelnen LĂ€ndern leicht unterschiedliche Regelungen. In NRW ist es faktisch so dass grundsĂ€tzlich alle Polizeibeamte nach dem Studium die Dienstwaffe, auch außerhalb des Dienstes, fĂŒhren dĂŒrfen. Es gibt hierfĂŒr keine Trennung zwischen Beamten des Ermittlungsdienstes (Kripo) und des Streifendienstes. Waffenbesitzkarten mĂŒssen die Beamten in NRW ĂŒbrigens nicht haben und auch keinen Waffenschein. Der Dienstausweis ist quasi die Berechtigung zum FĂŒhren der Dienstwaffe. Voraussetzung ist natĂŒrlich, dass die Waffe Zuhause entsprechend sicher gelagert werden kann. Ein FĂŒhren von Waffen ist z.B.in Diskotheken allerdings nicht erlaubt. Eine Ausnahme besteht hier nur wenn ein Beamter eine entsprechende besondere Erlaubnis seiner Behörde (der Vorgesetzten) hat. Dies könnte der Fall sein, wenn ein Beamter (zum Beispiel durch Rocker oder was auch immer) bedroht worden ist. Das muss aber dann schon konkret sein. Die meisten Polizisten lassen ihre Waffe allerdings auf der Dienststelle. Hier liegt die Pistole eben sicher. So ich hoffe jetzt haben alle Klarheit 😉

Ich bin Polizist bei der Bundespolizei & war vorher bei der Lapo Niedersachsen. Es sieht so aus: Es ist grundsätzlich jedem Polizeivollzugsbeamten erlaubt seine Dienstwaffe auch außerhalb des Dienstes zu führen. Hierzu muss in einigen Bundesländern & auch bei der BPOL eine Änderung im Dienstausweis vorgenommen werden. Es müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden damit das möglich ist. Zb muss ein Tresor Kategorie B, welcher eine getrennte Lagerung von Waffe & Munition erlaubt, vorhanden sein. Ein Waffenschrank ist auch möglich. Der sichere Transport und die sichere Führung der Waffe muss gegeben sein. Die Waffe darf nicht auf Veranstaltungen und Versammlungen geführt werden. Ausnahmen sind bei Gefährdung, duch den Dienstvorgesetzten genehmigen zu lassen & dadurch dann möglich. Bei einigen Polizeien ist es gem. Dienstanweisung sogar Pflicht die Waffe außerhalb des Dienstes zu tragen, zB falls der Beamte in Uniform zum Dienst kommt. So hat er schon auf dem Weg dorthin Einsatzbereit zu sein, um mögliche polizeiliche Situationen zu lösen. Die Aufzählung ist nicht abschließend. Lg

Das ist je nach Bundesland geregelt. Außerdem kommt es darauf an, was fĂŒr ein Polizist man ist, d.h. Kripo, usw. & es kommt drauf an ob man Bereitschaftsdienst hat oder nicht.

Das wird in der Dienstvorschrift geregelt und wenn zu Hause die Voraussetzungen für das sichere Aufbewahren vorhanden sind, dürfen das die Beamten.

In Hessen dürfen alle Polizeibeamten ihre Dienstwaffe auch privat führen! Die Voraussetzungen und Details sind im Erlass "Umgang mit dienstlichen Schusswaffen bei der hessischen Polizei" (HMIS v. 15.06.2006) geregelt.

Wenn ein Polizeibeamter in Uniform zum Dienst kommt bzw. in Uniform nach dem Dienst nach Hause fährt, muss er auch seine Waffe führen, da er als Polizeibeamter erkennbar ist und u.U. auch dienstlich tätig werden / einschreiten muss. Zu Hause muss die Dienstwaffe natürlich entsprechend der waffengesetzlichen Vorschriften aufbewahrt werden.

So, jetzt mal die Antwort von einem, der mehrere Cops in der Familie hat.

Jeder Polizist, ob bei der Kripo oder nicht, darf nach Dienstschluss seine Waffe mit nach Hause nehmen. Dort muss sichergestellt sein, dass diese fĂŒr die Allgemeinheit unzugĂ€nglich aufbewart wird. (Safe, Waffenschrank etc.)

Anders sieht es bei angestellten im Polizeidienst aus. Diese werden, je nach Lage mit Waffen ausgestattet. Jeder hat allerding seine "eigene" Waffe, die auch nur von ihm gefĂŒhrt wird. Diese sind nach Dienstschluss jedoch der jeweiligen Wache zurĂŒckzufĂŒhren. Die RĂŒckfĂŒhrung ist zu protokollieren.

Also mein Vater arbeitet zwar mittlerweile im Büro, hat seine Waffe aber nach Dienstschluss immer Zuhause liegen.

Die Polizisten haben zwar keinen Waffenschein, dürfen aber als Polizisten unter den gleichen Vorraussetzungen wie ein Waffenscheinbesitzer die Dienstwaffe führen.

Also nicht zum Kinobesuch oder auf der Kirmes, aber bei einem Spaziergang im Wald: kein Problem.

Auch muß die Waffe im Haushalt in einem Stahlschrank der entsprechenden Schutzklasse aufbewahrt werden.

PepsiMaster 14.04.2011, 08:18

DH! Vollkommen richtig!

0

Polizisten haben nicht grundsätzlich auch eine WBK. Sportschützen haben eine WBK u. dürfen ihre Waffen zu Hause in entsprechendem Safe aufbewahren. Polizisten haben einen Waffenschein, dieser ist zum führen einer Waffe. Da die Dienstpistole aber wohl kaum in der WBK eingetragen ist weil sie kein persönlicher Besitz ist , darf die Pistole auch nicht mit nach Hause genommen werden, sondern dient nur alleine zum Zweck des führens während des Dienstes. Ein Polizist kann auch nicht einfach eine WBK ( Waffenbesitzkarte) beantragen, sondern braucht dafür ein Bedürfnisnachweis. Da er aber eine Dienstpistole hat u. auch nur diese im Dienst getragen werden darf, wird der Bedürfnisnachweis für eine private Waffe wohl schwierig werden. In der Regel ist es allerdings so das man bei Polizeibeamten schon mal beide Augen zudrückt.

Willibald1974 22.04.2014, 10:01

Muss mich verbessern, es gab wohl eine Novellierung. Polizeibeamte dürfen also auch ihre Dienstpistole mit nach Hause nehmen u. auch nach Dienstschluss noch führen. Es sei denn die jeweiligen Bundesländer schreiben etwas anderes vor.

0

Also..ich kenne es so, dass nach Dienstschluss alle Waffen in einen Waffenschrank im Revier geschlossen werden und zum nächsten Schichtbeginn wieder rausgeholt werden. Ich habe noch NIE gehört, dass Polizisten ihre Waffen mit nach Hause nehmen!

HektorPedo 13.04.2011, 23:42

Was ja aber nicht bedeutet, dass sie privat keine Wumme besitzen könnten. Schließlich haben sie die Lizenzen dazu erworben, um zumindest eine EWB zu haben.

0
PepsiMaster 14.04.2011, 08:21

Die meisten Polizeibeamten schließen ihre Waffen zwar auf der Dienststelle ein ... sie dürfen sie aber trotzdem auch außerhalb des Dienstes führen! Hierbei ist es egal, ob es Polizeibeamte der Kriminalpolizei oder der Schutzpolizei sind.

(vgl. Erlass des HMIS vom 15.06.2006, "Umgang mit dienstlichen Schusswaffen bei der Polizei")

1

Bei Kriminalbeamten (und exotischeren Staatsbediensteten...) gibt es neben der regulären Dienstzeit auch den Bereitschaftsdienst, bei dem sie zu Hause "auf Abruf" befindlich sind. Ich kann mir vorstellen, dass in diesem Zusammenhang auch die Dienstwumme im Stahlschrank ruht, um nicht einen Zwischenstopp in der Dienststelle einlegen zu müssen.

Um mal Klarheit in die Sache zu bringen: Ob ein Polizist, sei es jetzt Kriminalbeamter oder Streifenpolizist besitzt eine Dienstwaffe und einen dazugehörigen Waffenschein. Wie diese Waffe (P30 oder P99) aufbewahrt wird, ist Sache des Bundeslandes. Um die Waffe privat aufzubewahren, ist anzumerken, das man einen geigneten Aufbewahrungsort fĂŒr diese Waffe hat, zbsp Einen Safe oder Waffenschrank, um die Dienstwaffe sicher aufzubewahren. Polizisten auf Abruf wie zbsp Kriminalbeamten mĂŒssen die Waffe im Eigenheim aufbewahren, ein Zwischenstopp auf der Wache wĂ€re unpraktisch. Bei gewöhnlichen Polizisten wird die Waffe nach Dienstschluss weggeschlossen, nur etwa 10 Prozent der Normalen Beamten bewahren die Dienstwaffe privat auf.

Natürlich nicht. Die Waffe wird nach Dienstende abgegeben und eingeschlossen. Bei Dienstbeginn muss man die Dienstnummer eintragen damit alles zurück verfolg verden kann. Da ist nichts mit nachhause mitnehmen. Das darf kein Polizist. Und ein polizist darf sich auch mit sicherheit keine eigene Waffe kaufen und mit zum Dienst nehmen. So ein Quatsch habe ich selten gehört. Das darf man vieleicht in den USA aber hier sicher nicht.

TRarmy 13.04.2011, 23:57

Hab ich gesagt seine Privatwaffe zum Dienst mitholen? Nein.

0
Devour86 14.04.2011, 00:06
@TRarmy

Das bezog sich auf den anderen Kommentar weiter unten..

0
PepsiMaster 14.04.2011, 08:17

Wenn man keine Ahnung hat, sollte man sich eigentlich nicht zu rechtlich relevanten Themen äußern.

Mir ist kein Bundesland in Deutschland bekannt, in dem die Polizeibeamten ihre Dienstwaffe nicht mit nach Hause nehmen dürfen.

In Hessen dürfen alle Polizeibeamten ihre Dienstwaffe auch privat führen! Die Voraussetzungen und Details sind im Erlass "Umgang mit dienstlichen Schusswaffen bei der hessischen Polizei" (HMIS v. 15.06.2006) geregelt.

Wenn ein Polizeibeamter in Uniform zum Dienst kommt bzw. in Uniform nach dem Dienst nach Hause fährt, muss er auch seine Waffe führen, da er als Polizeibeamter erkennbar ist und u.U. auch dienstlich tätig werden / einschreiten muss. Zu Hause muss die Dienstwaffe natürlich entsprechend der waffengesetzlichen Vorschriften aufbewahrt werden.

0

Streifenpolizisten,ich nenn sie mal so,müssen ihre Dienstwaffe nach Dienstschluss in der Polizeistation einschliessen..Habe ich zumindest mal wo gehört.Aber lass mich gerne eines besseren belehren..;-)

TRarmy 13.04.2011, 23:34

und Zivil Polizisten? oder die bei der Kripo? 

0
Devour86 13.04.2011, 23:39
@TRarmy

Willst du Polizist werden um deine Waffe mit nachhause zu nehmen oder was? Das wird eh nichts. Das bekommen die beim Psychologischen Test eh raus wenn jemand so ''Waffengeil ist''

0
PepsiMaster 14.04.2011, 08:19

nein, müssen sie nicht. Die meisten machen dies zwar, ist auch sinnvoll, sie dürfen ihre Waffe aber auch außerhalb des Dienstes führen. Das gilt sowohl für die Schutzpolizei, als auch für die Kriminalpolizei.

0

Erst mal danke für die Schnellen antwort. Sagen wir mal Mann ist Jetzt neu Bei der Polizei. Und kann man dann Schon direkt nacht dem ersten Tag seine Knarre mit Nach Hause nehmen? 

EmVau 13.04.2011, 23:32

Worauf willst du eigentlich hinaus???

0
bitmap 13.04.2011, 23:33

Nutze für Nachträge bitte [Antwort kommentieren] bzw. [Kommentar hinzufügen] unterhalb der Userantworten, sonst können die User deine Nachträge nicht in ihrer Antwortliste sehen.

0
Still 05.05.2013, 17:54

Das Recht die Waffe zu fĂŒhren erwirbst du erst mit dem Bestehen deiner Ausbildung, also frĂŒhestens nach 2,5 Jahren.

0

Ja aber sie müssen ihre dienstwaffe, dienstgerecht aufbewahren. Verschlossen in einem Safe.

Ich glaube die haben sowieso fast alle eine eigene Waffe.

ja die dürfen das, weil man dafür einen Eid ablegen muss, dass da kein dritter ran kommt.

Was möchtest Du wissen?