darf die mutter ohe meine einstimmung unser kind ins heim stecken?

9 Antworten

Nein, wenn ihr das GEMEINSAME Sorgerecht habt, muss so eine weitreichende Entscheidung natürlich auch gemeinsam getroffen werden, wende dich an das Jugendamt.

Einem Internatsbesuch müssen natürlich alle Sorgeberechtigten zustimmen, alleine auch schon deswegen, da dies ja mit ganz erheblichen Kosten verbunden ist. Ein Heimaufenthalt ist nur dann vorgesehen, wenn das Kind nicht mehr bei den Eltern leben kann, da diese überfordert, gewalttätig oder sonstwas sind. Hier muss in erster Linie das Jugendamt die Notwendigkeit sehen und würde aber auch immer vorher andere Hilfen gewähren.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Sozialarbeiter / städtischer Bereichsleiter

Ich gehe mal davon aus das die Mutter das nicht selbst zahlen kann. Somit muss das Jugendamt involviert sein. Das Jugendamt achtet dann auch darauf das die Zustimmungen von allen sorgeberechtigten Elternteilen vorliegen. Allerdings kann es sein das du genau das Aufenthaltsbestimmungsrecht evtl. nicht hast und somit kann die Mutter das alleine entscheiden. Nimm doch Kontakt zum zuständigen Jugendamt auf und frage nach was da schon alles gelaufen ist und bitte um Hilfe.

stehe mit dem jugendamt schon in konntagt habe aber trotzdem noc die angst habe freitag auch ein termin beim anwalt


mehr kannst  du  zur zeit nicht unternehmen --warte ab , was  der anwalt  sagt  und wenn bei  dir zuhause alles  okay ist   und ordentlich läuft, viel. bekommst  du dann doch  deine tochter zu dir  , wenn du   für eine  tagesmutter sorgst-- für den fall, dass du arbeiten gehst  ganztags..

0

Die Mutter kann das Kind nicht einfach so in ein Heim tun. Da hat  das Jugendamt ein entscheidendes Wort mitzureden. Oder kann die Mutter die Heimkosten alleine bezahlen? Sehr teuer. So teuer wie ein Luxusinternat. Zudem werden die Plätze in Heimen nicht durch die Eltern selbst gebucht.

Ob sie das Kind in ein Internat tun kann - gegen Selbstbezahlung natürlich, ab 1500 Euro aufwärts - wenn du dagegen bist und das halbe Sorgerecht hast, müsstest du klären. Einfach so wird die Mutter das nicht machen können. Sie wird es dann vom Fam.Gericht entscheiden lassen müssen. Und das Fam.Gericht ist kein Wunscherfüllungsgehilfe von strittigen Eltern.

Ich kannte eine Familie, hoch toxisch, wo die 14 j. Tochter auf den Vater mit dem Brotmesser losgegangen ist. Sie wollte gegen 22 Uhr noch raus, weil sie sich Männern anbieten wollte. (Hatte sie schon getan.). Es stellte sich schnell heraus, dass das Mädchen aus der Umgebung konsequent entfernt werden musste. DAs Jugendamt !! machte ein Heim in Süddeutschland, ca 350 km von ihrem Wohnort entfernt, ausfindig. 

Die Mutter - Borderlinestruktur - war dagegen, der Vater dafür. Er ließ mit Hilfe des Jugendamtes das Ganze dann vom Fam.Gericht entscheiden und das Mädchen kam in das Heim. (wo es ihr gut ging!)

Ich rate dir, dich umgehend mit dem Jugendamt in Verbindung zu setzen.

Was möchtest Du wissen?