Darf der Lehrer dir eine schlechte Note geben wenn du eine Kurzgeschichte anders interpretierst als er(in deutsch)?

5 Antworten

Es kommt auf deine Interpretation an.

Aber wenn du dir trotzdem Mühe gibst,sollte er das nicht dürfen.Solltest du eine schlechte Note dafür bekommen,kannst du ja immernoch mit ihm reden. C:

Hallo,

das wäre theoretisch betrachtet ein Verstoß gegen die Meinungsfreiheit.

Es geht darum, dass du dich an folgendes hältst:

1) Gängiger Aufbau einer Interpretation

2) Rechtschreibung und Stil

3)Schlüssigkeit und Kausalität deiner Argumentation (These, Begründung, Beispiel)

Wenn all das dazu führt, dass deine Meinung objektiv gut nachvollzogen werden kann (d.h. schlüssig entwickelt, sachlich und nicht aus den Fingern gesaugt), dann ist deine abschließende Meinung irrelevant.

Dir werden vermutlich Punkte für die Interpretation abgezogen wenn sie sich nicht größtenteils mit der ,,richtigen'' übereinstimmt. Die meisten Punkte kommen aber sowieso nicht durch die reine Interpretation, sondern durch die Ausarbeitung (Begründung etc.) zustande.

Wenn das Ziel der Aufgabe war etwas bestimmtes herauszuheben und deine Interpretation macht das nicht, dann hast du im Grunde die Aufgabe verfehlt.

Interpretation bedeutet nicht gleich das du schreiben kannst was du willst. Es geht auch darum, ob du die Kernaussage eines Textes verstanden hast.

Aber kernaussagen sind doch relativ. Wenn der Autor nie gesagt hat was die kernaussage ist kann es genau so gut sein das der Autor einfach nur besoffen und high war als er das geschrieben hat und das ganze 0 Sinn ergibt.

1

Natürlich darf er dir eine schlechte Note geben wenn du das Thema verfehlst..er muss sogar..

Leider sind Interpretationen immer sehr subjektiv.

0

Was möchtest Du wissen?