Darf das Datum bei Rechnungen in der Vergangenheit liegen solange Rechnungsnummer fortlaufend ist?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich empfehle dir auf jd. Fall die Version von EnnoBecker! Sie ist klar, macht weder bei dir noch beim anderen Stornos und neue Rg. nötig und verhindert Unregelmäßigkeiten bei R.Nr. und Datum/Vorsteuer usw. Grüsse Angy

Die alte Rg.-Nr. stornieren und ich weiss ja nicht, ob Du auch irgendwie eine Übersicht machst über die laufenden Rechnungen nebst Eingänge wie Abschläge, Skonto etc. - aber diese würde ich definitiv stornieren - diese Nummer - intern und und dabei den Vermerk machen neu ausgestellt in den Rg. z. B. 10, 11 und 12 - damit das jeder prüfen kann. Rechnung im PC gespeichert lassen - Kopie anschließend in Euren Firmenordner hinter den neu ausgestellten Rechnungen heften und schön isses. Also so würde ich das machen, weil ja jetzt 3 REchnungen dafür verlangt werden.

EIne andere Möglichkeit - Du machst diese Rechnung als Korrektur neu auf

LG

Das ist die einzige Variante, wenn schon gebucht wurde, die am Sinnvollsten ist!

0

Steuerberater haben niemals Feierabend.
.
Es geht ja nur um den Vorsteuerabzug, den das leistungsempfangende Unternehmen hat. Deine eigentlich formal richtige Rechnung haben sie ja schon gehabt so dass sie die Vorsteuer schon abziehen konnten. Was du jetzt tust, ist nur das Aufstellen einer weiteren Erläuterung zur Rechnung, damit die ihre Kostenstellen besser verbuchen können. Eine neue Rechnung stellst du nicht aus.

Rechnungsnummer und Rechnungsdatum müssen fortlaufen und in sich schlüssig sein!

.

Falls Du Rechnungen stornieren sollst, dann lass Dir diese zuvor immer im Original zurück senden. Am besten mit der schriftlichen Bitte um Neuausstellung von Rechnungen.

.

Sollte das Finanzamt bzw. ein Betriebsprüfer Unstimmigkeiten in Deiner Rechnungslegung feststellen, dann kann Dir aufgrund dieser festgestellten Buchführungsmängel die Ordnungsmäßigkeit der Buchführung versagt werden. Dies wiederum bildet dann die Grundlage für eine willkürkiche Hinzuschätzung von Einnahmen seitens des Finanzamts.

.

D.h. sollten Rechnungsnummer und Rechnungsdatum nicht in sich schlüssig sein, so kann angenommen werden, dass Rechnungsnummern fehlen oder doppelt vergeben wurden oder dass Rechnungen nachträglich geschrieben oder manipuliert wurden und Du nur einen Teil Deiner Einnahmen erklärt hast.

.

Aus über 20-jähriger Praxis und Erfahrungen bei meinen Mandanten kann ich Dir dies nur ans Herz legen.

LG, Danny

Naja, das Finanzamt bringt dich nicht um, aber es ist ja auch für das Unternehmen unübersichtlich! Wenn noch nichts gebucht wurde, streich die anderen Nummern 002-004 und dann eine Rechnung auf die Rechnungsnummer 001!

da die originalrechnung wohl vorliegt, weiss ich nicht wirklich, was die wollen.

rechnungen aufzuteilen ist nicht unüblich und die steuer geht eh auf das passende konto.

was die da für interne probleme haben, sollten nicht deine sein.

die spinnen! frag mal einen steuerberater, er wird dir das gleiche sagen.

was ist das für ein "unternehmen"?

Was möchtest Du wissen?