Darf Arbeitgeber mich nach Hause schicken,wenn nichts zu tun ist?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Deine Chefin darf Dich schon nach Hause schicken. Sie muss Dich aber auch dann bezahlen und das ohne Urlaubs- oder Überstundenabzug.

Wenn Deine Chefin Dir keine Arbeit gibt, obwohl Du Deine Arbeitskraft anbietest, befindet sie sich nach § 615 BGB in Annahmeverzug. Sie muss Dich dann so bezahlen als hättest Du gearbeitet. Diese Stunden dürfen keine Minusstunden ergeben und sie müssen auch nicht nachgearbeitet werden.

Das Betriebsrisiko trägt der AG und nicht der AN. Wichtig ist aber, dass Du deutlich sagst, dass Du arbeiten möchtest.

Danke für*s Sternchen

0

Nein, darf sie nicht, außer sie zahlt dir für diese Zeit trotzdem deinen Lohn weiter. Du kannst ja nichts dafür, dass nichts zu tun ist. Das ist einfach ein Unternehmensrisiko und kann nicht auf die Arbeitnehmer umgewälzt werden.

Eigentlich nicht. Es gilt jedoch abzuwägen, welche Auswirkungen eine Ablehnung deinerseits haben könnte!

Was möchtest Du wissen?