CNI Katze zum Fressen animieren?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Palmenkind...,
keine Frage, das ist eine fürchterliche Situation! Ihr wollt das Beste tun, was euch noch zu tun bleibt.
Dazu gehört erst einmal kein(!) Trockenfutter mehr, und auch kein 'normales' Feuchtfutter, sondern nur noch CNI-Diätfutter. Nur das ist protein- und phospatreduziert. Deshalb glaube ich auch nicht, dass ihr dem armen Tier ein Phhospahtmedikament geben sollt, (jetzt bitte genau mitlesen:) sondern eher einen Phospat-Binder. "Ipakitine" wahrscheinlich. Das muss zum Futter, auf jeden Fall aber zu Futter, das keine Diätfutter ist.
Das Diätfutter lohnt es sich von mehreren Marken zu kaufen, denn im Wechsel kann man solche Appetitlosigkeiten eher aufschieben... Hier ein paar Marken: Beaphar - Nierendiät, Hills-Renal, Royal Canoin Renal, Kattovit-Renal... es gibt noch mehr.

In Notfällen könnt ihr dem Tier auch Normalfutter geben, das aber möglichst wenig Phosphate aufweist. Dazu gehört also Cosma Natur, es enthält etwa 0,2% Phosphor. Jetzt heißt es also solche klitzekleinen Dosentexte durchzulesen, denn Phosphate sind tödlich für ihn, verschlimmern zumindest den Zustand!

Zum angesprochenen Appetitanregen lohnt es sich, die Katze genau(!) zu beobachten, solche Flauzeiten zeigen sich nämlich an. Dann ins noch letzte Futter, das er annimmt, etwas Vitamin-B-Komplex (das heißt so), eine Kapsel auf 3-4 Tage verteilen. Das aktiviert den Appetit. Ebenfalls als Nothelfer erwies sich bei uns das RECO-aktiv, ein sündhaft teurer Ultrapowersaft. Den bitte, wenn angebrochen, im Kühlschrank halten, denn sonst mögen es die Katzen nach ein paar Tagen fast alle nicht mehr! Als wenn die da ne Automatik (zur Umsatzförderung) eingebaut haben. Also kühlhalten und jeden Tag etwas im Reagenzglas unter heißem Wasser aus dem Hahn mundwarm wärmen.

Das schleckern sie meistens auch, wenn alles andere abgelehnt wird. Gerne erstmal pur, danach auch gut übers/ins abgelehnte Diätfutter. In einem Fall, als mein armer Nierenpatient völlig entkräftet nichts mehr annehmen (leider völlig normale Phasen) wollte, gab ich ihm minimal reinstes Protein vom Huhn! Das erinnerte mich an meinen sterbenden Vater, der in seinen letzten Tagen ganz natürlich wieder rauchte... na klar!

Der Kater bekam leuchtende Augen wurde hellwach und rammte sich danach das Diätfutter wieder kräftig herein!

Dazu:
Es gibt tatsächlich Diskussionen unter Fachleuten darüber, ob wirklich die radikaler Proteinreduktion so hilfreich sei... Katzen ernähren sich normalerweise ja NUR aus Proteinen und einigen Stoffen.

Also für euch jetzt, mehr allgemein, aber spürbar wirkungsvoll:
Vitamin B-Komplex und RECO-aktiv!

Ach so, und noch ein paar Tipps: Die Futter- undf Waserschale etwas, 2-3 cm, höher stellen, das kommt dem kränklichen Tier entgegen, Futter immer Mund-/Handwarm, und natürlich IMMER, wenn die Katze Appetit zeigt; sie MUSS fressen...!
Das Wasser liebte ein kater bei uns abgestanden (er liebte es auch Gieskannen) ein anderer schoss direkt darauf los, wenn wir es ihm leitungskalt und frisch herunterreichten... ihr müsst schauen, wie ihr euhe Dame zum Saufen bekommt! Das spült und erleichtert die Niere!

Und bitte. GAR KEIN Trockenfutter mehr!  Null, niente, nada...! *Wischbewegungmach* Trockenfutter wird der Auslöser der CNI sein und ist jetzt fast das allerschädlichste!

Alles Gute euch! :- )
Vielleicht habe ich hier etwas vergessen, andere werden sich bestimmt auch dazu melden. Und ich melde es nach, was mir noch einfäll!

JA: Sehr wichtiger Lesestoff für euch:
http://www.felinecrf.info/


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Palmenkind 23.08.2016, 20:05

Vielen Dank für diese ausführliche Antwort! Werde sie nachher nochmal ganz genau durchgehen und mir alles genau aufschreiben. Danke! Zum Trockenfutter: auch nicht das Nierendiättrockenfutter? Weil sie frisst eh schon schlecht und das Diätfutter noch schlechter und das Nassdiätfutter sie gar nicht :-( Zum trockenen Diätfutter können wir sie minimal besser überreden...

1
Naiver 23.08.2016, 20:19
@Palmenkind

Das Problem des Trockenfutters besteht nicht so sehr in seinen Inhalten... um es überhaupt aufnehmen zu können muss das schon ausgetrocknete Tier sogar noch Feuchtigkeit opfern, um das Mistzeugs verauen zu können....!
Ihr MÜSST euch durchsetzen, dass sie es nicht mehr bekommt!
Bitte lies hier im GF alle Beiträge zu "Trockenfutter", dir werden die Augen übergehen! Und eben den genannten Link zu Tanya!  ;- )

1
Naiver 23.08.2016, 20:14

Ja, das Allerwichtigste hatte ich vergessen...
Es gibt keine Medikation außer der allgemeinen Protein- und auf jedenfall die wichtige Phosphatreduktion. Bei mir hat nun zweimal die sogen. SUC-Therapie von Heel sehr gut geholfen! Das Tier belebt spürbar und hat kaum noch Appetitmangel! Er behielt sogar wieder Feuchtigkeit im Gewebe der Haut (Rückentest) und gewann ganz offenbar Lebensqualität!
Es sind drei Kombipräparate, Solidago - Ubichinon - Coencym, die im angegebenen Rhythmus gegeben werden müssen. Ich nahm jedesmal die  2,2ml Spritzampullen, die ich jedoch nacheinander (zum Verbrauch) in eine kleine Flasche umfüllte, kräftig schüttelte/mischte und dann nach Plan mit einer Pipette aufs Futter gab. Ich empfand es als wundervolle Verbesserung und kann nur empfehlen, es möglichst früh zu geben, es verlängert ein erträgliches Leben. :- )

1
Naiver 23.08.2016, 20:54

Appetitanreger

Jupp, dann fiel es mir wieder ein...
Ein sehr guter, zuverlässiger Appetitanreger ist Diazepam in kleinen Dosierungen, d.h. ca. 0,01 -0,02 ml sc., in das volle Hautgewebe unter das Nackenfell gespritzt. Ob ihr das nun selbst spritzt (vom Tierarzt zeigen lassen) oder eben beim Tierarzt, werdet ihr selber sehen. Diazepam wirkt jedenfalls zuverlässig! :- )

1
Naiver 24.08.2016, 07:00
@Naiver

"Moin!" ...Man macht sich ja Sorgen um euer Fellvieh! ;- )
Mir fiel noch etwas ein, das meinen beiden Nierenfällen es gefiel, wenn ich sie sanft und mit sympathischer ruhiger Stimme nicht etwa zu Fressnapf hinschubste (sowas hassen Katzen!), sondern sie sozusagen hinstreichelte. Also, ohne körperlichen Druck. Tatsächlich hatte es einigen Erfolg, wenn man sie zum Futtern hinkomplimentierte! ;- ))
Och Mönsch, ihr tut mir so leid, ich kenne eure verzweifelte Situation! :- )

1
Naiver 25.08.2016, 23:18

Herzlichen Dank dir für deine Anerkennung, Palmenkind! :- )

1

Wiegt mal das trockenfutter bevor ihr es gebt. 2 Hände sind mehr als genug.

Trockenfutter ist übrigens gerade bei CNI extrem schädlich. Die Nieren sind eh schon kaputt und TroFu schädigt sie noch mehr. Daher am besten komplett weg lassen.

Schau mal hier http://www.felinecrf.info/was_soll_ich_fuettern.htm Dort findest du umfangreiche Informationen zu CNI.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Palmenkind 23.08.2016, 19:09

Okay, wir wiegen es mal. Ist das echt schädlich?! Es ist dieses Spezialtrockenfutter für nierenkranke Katzen... die TA hat uns das extra mitgegeben und das passende Nassfutter dazu....

0
melinaschneid 23.08.2016, 19:12

Trockenfutter ist immer schädlich. Ich vermute mal es ist von royal Canin? 99% dieser spezial futter kann man sich sparen. Den einzigen Sinn den sie haben ist die Tasche des Tierarztes zu füllen. Bei CNI ist der Phosphat Gehalt wichtig. wen man weiß worauf man achten muss Findet man auch genügend Sorten im Einzelhandel

0
Palmenkind 23.08.2016, 19:18
@melinaschneid

oh mann... irgendwie habe ich das Gefühl jeder rät einem was anderes. Manche sagen unbedingt Nierendiät, andere halten es für überflüssig. Manche schwören auf das Futter, andere lehnen es vehement ab. Und ich habe das Gefühl wie man es macht, man macht es falsch... ich wi doch nur meine Katz retten! :-(

0
palusa 24.08.2016, 13:00
@Palmenkind

nierendiäten gibt es auch in nass. die sind durchaus sinnvoll. grundregel: jedes fressen ist besser als gar kein fressen. nutzt niemandem, wenn miez verhungert

aber ja, bei fressen gibt es allgemein tausend verschiedene ansichten.

ich empfehle dir, den link aus naivers beitrag gut durchzulesen. manchmal führen da links auf der seite ins leere, leider, die englische variante ist da besser.

erstmal, gut durchatmen. deine katze spielt und ist aktiv, sie selbst ist also der ansicht, dass es ihr besser geht. das ist sehr gut, wenn es mit ihr bergab ginge, würde sie es wissen. und cni ist nicht gerade super, ja, und klingt furchtbar schlimm.. aber mit etwas glück und viel aufmerksamkeit von euch kann sie damit noch ne ganze weile leben. dazu ist vor allem wichtig, dass ihr euch mit dem thema cni beschäftigt, damit ihr zeichen deuten könnt.

sind die infusionen nur flüssigkeit oder wird sie da auch mit nährstoffen versorgt?

0

Ich hatte schon fünf Katzen, die an CNI gestorben sind. Das größte Gift ist wirklich das Trockenfutter und ich verstehe nicht, dass viele Tierärzte es immer noch anbieten. Zum Glück sind meine derzeit vier gesund. Ich barfe sie ausschließlich, d.h. biologisch artgerechte Rohfütterung. Sie bekommen rohes Fleisch (außer Schwein) und Fisch, bevorzugt Wildlachsfilet. Dazu gebe ich Felini Complete. (Zooplus) Zwei meiner Kater neigen zu Struvit, deshalb überprüfe ich öfters den Ph- wert des  Urins mittels Urolytstreifen (Apotheke) und gebe Guardacid (Harnansäuerungsmittel). Aber hier geht es  ja um CNI Ich habe damals meinen CNI Katzen das Trockenfutter abgewöhnt. Sehr, sehr schwierig. Allmählich bin ich dann auf hochwertiges  Nassfutter umgestiegen Als Phosphatbinder habe ich Renalzin gegeben. Das ist eine Paste und somit einfacher zu verabreichen als das Ikapatine. Auch homöopahtische Mittel sind sehr hilfreich. Ich habe sie als Globuli aufgelöst und verabreicht. Auch Schüssler-Salze sind effektiv. Gegen Brechreiz und Übelkeit hilft Slippery Elm Bark, die Ulmenrinde. Auch eine SUC-Therapie habe ich mit meiner zuletzt verstorbenen CNI Katze gemacht. Das ist Solidagum, Ubichinon und Coenzym. Die ersten Tage waren etwas schwierig, denn ich musste ihr subkutan Spritzen verabreichen. Das tat ich dann mit Hilfe einer Freundin. Danach kam die orale Phase, die  unproblematisch war.  Sie hat trotz CNI ein Alter von fast 17 Jahren (ein Monat vor Geburtstag verstorben) erreicht. Ich denke mal, wenn ich heute wieder eine CNI Katze hätte (hoffentlich nicht!), würde ich sie weiterhin barfen und nur den Fettanteil in der Nahrung erhöhen, bzw. Phosphatbinder dazu geben .Nicht zu vergessen die Homöopathie und Schüssler Salze. Ich halte dies für die artgerechteste Ernährung nach der Maus. Ich hoffe, dir mit diesem Beitrag geholfen zu haben. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?