Chihuahua Krampf in den Beinen. Kennt das jemand von euch?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

"Wie ihr alle die kleinen Rassen kennt, ängstlich und bellen viel (angstbellen) und regen sich über große Hunde auf."

Kein Hund wird,wenn Du ihn von Welpen Alter an hast zum Angst beller. Da fehlt es deinem an ausreichend Sozialisierung. Dein Hund bellt aus Angst, da hast du recht, aber da hast du in der Sozialisierung was falsch gemacht. Du gibst dem Hund keine Sicherheit, wenn du ihn evtl. In solchen Bellsitationen, mit Abbruchkommandos voll bombst ist aber ihn durch die Gegend trägst.Zu deinem Problem mit den Krämpfen, geh doch bitte zu einer tierklinik mehrere Ärzte mehrere Meinungen und lass das mal ordentlich abklären.

Eine Ärztin die keine Diagnose stellt ist für mich fragwürdig und meint das passiert, wenn der Hund sich aufregt. So ein Quark sorry. Lass das Tier, mal von oben bis unten durch checken.

Habe gerade in der Tierklinik angerufen gehen morgen um 10 Uhr dahin. Ich hoffe echt dass es nichts schlimmes ist :( und wegen dem bellen es ist schon etwas besser geworden als vorher und ich dachte da er es seit langem nicht mehr hat mit den Beinen kommt es wirklich durch den Stress wie die Tierärztin es mir geschildert hat.

0

Na dann euch alles gute für die Morgige Untersuchung :-)

0

Danke :)

0

Hi habe ein Chihuahuamischling, sie ist nun ca 8-10 Jahre alt, habe sie in etwa 5 Jahre nun, sie hat sowas noch nie gehabt. Deine Beschreibung hat mich allerdings an den Collie einer Freundin erinnert, der hat Epilepsien, allerdings mit großen Anfällen (bis man es erkannt hat). Als Welpe ist er häufig mitten im Spiel mit anderen Hunden einfach umgekippt,, nach in etwa 2 Min war der Spuk vorbei und er ist immer danach sofort was trinken gegangen und hat sich schlafen gelegt,

Allerdings würde ich wenn ich sehe das der Hund die Hinterbeine nicht mehr bewegen kann, ihn mal richtig untersuchen lassen, und zwar in erster Linie sein Herz und auch seine Atmewege (Chis bekommen ja häufig nur sehr wenig Luft). Wenn er es bei absoluten Streß zeigt, würde ich eher denken das er entweder nicht genug Luft bekommt und das Gehirn nicht genug Sauerstoff bekommt. Oder das sein Herz ein Fehler hat und die Gefäße in den Hinterbeinen dann nicht mehr durchblutet werden. Andere Möglichkeit wäre, vor allem wenn regelmäßig mit großen Hunden spielt oder Menschen ihn zu grob behandeln, das er seine Bandscheibe nicht mehr 100% in Ordnung hat und das da evlt ein Nerv eingklemmt wird, der sonst die Hinterbeine steuern würde. Solltet ihr echt beim Tierarzt gewesen sein, wechselt bitte diesen, bei der Symptomatik hätte er genau hingucken müßen!

Und meine ist zb erzogen und sozialisiert, sie ist im Wesen ruhig, sucht kein Streß und bellt nur, wenn sie sich wirklich erschreckt, sprich sie schläft und es klingelt an der Tür. Wenn euer da so nerrvös ist, müßt ihr wirklich mal mit ihm arbeiten, das ist nicht normal! Und muss auch so nicht sein! Der Hund ist ja ohne Streß auch viel glücklicher! Zumal auch Streß Hunde auf Dauer krank macht, sie bekommen Verdauungsprobleme, Herzprobleme etc...also bitte kümmert euch darum das der Hund richtig untersucht wird und besucht dann eine Hundeschule oder lest selber wie man Hunde richtig erzieht!

Es wurde schon alles mögliche gemacht sein Herz etc wurde alles untersucht. Es ist nicht so dass er das jeden Tag hat sondern bis jetzt nur 4x sowas vorkam und über manche großen Hunde regt er sich auf mein Hund ist erzogen ! Er bellt auch nicht ständig! Es kommt nur durch zu viel Stress!! Wir behandeln meinen Hund nie grob sowas würde keiner aus meiner Familie tun dafür lieben Wir ihn zu sehr und auf dem Arm ist auch nicht ständig!!!! Ich muss mir nicht anhören wie man Hunde erzieht sondern wollte nur wissen ob es jemand kennt!!!

0
@Xoxo38

anahnd deiner (aus meiner Sicht unangemessenenen) Reaktion kann ich mir denken warum der Hund Streß hat. Bist ja schon durch einen Satz nun an die Luft gegangen. Und Hunde sind immer der Spiegel des Menschen. Und Geist und Körper gehören unweigerlich zusammen, vor allem wenn die Anfälle kommen, wenn der Hund grad hochdreht. Da muss man dann an beides arbeiten und nicht wie beim Auto mal schnell ein paar Schrauben wieder anziehen. Und wenn du nur die Meinungen von Leuten hören magst, die auch untätlich zusehen, während der Hund Anfälle bekommt und es dir nur darumgeht, das du nicht alleine darstehst, hättest du die Frage anders formulieren müßen - ich kenne solche Anfälle nur von Tieren die Krank sind und in Behandlung gehören. Und ich habe nicht geschrieben das ihr nicht beim Tierarzt ward, sondern das ihr diesen wechseln sollt, weil er ja euch anscheinend nicht helfen kann. Am Besten wäre eine Tierklinik die ihn mal stationär aufnimmt und wirklich schaut was da los ist. Kein Lebewesen was gesund ist hat solche Anfälle.

0

Wo bin ich bitte an die Decke gegangen ? Ich finde das ehrlich gesagt gerade lächerlich von dir ! Du schreibst Sachen und tust so als wenn ich kein Plan von Hunden habe! Vonwegen unerzogen und er müsste zur Hundeschule etc. du weißt nichts über meinen Hund außer dass was ich geschrieben habe! Er ist fast drei Jahre alt und ich habe ihn schon seit er 10 Wochen alt ist bei mir und es ist bis jetzt nur 4x vorgekommen!!!! Seitdem er sich nicht mehr so aufregt haben wir das Problem nicht ich wollte nur wissen wie gesagt ich wiederhole es gerne für dich nochmal ob es jemand kennt!!!!!! Wenn mein Tierarzt nicht gut wäre, wüsste ich das von meiner Umgebung ! Ich finde deine Reaktion sehr unpassend und frage mich wo du siehst, dass ich an die Decke gehe?! Naya trotzdem wünsche ich dir einen schönen Tag ;)

0
@Xoxo38

erstmal weil du Sachen hinzugefügt hast die ich so nie geschrieben habe, wie die Sache mit auf den Arm nehmen und ich kenn das von mir, wenn ich mich aufregen klemmt meine Ausrufezeichentaste auch immer ;) Auch habe ich geschrieben das eine Möglichkeit "WÄRE" das der Hund grob behandelt wurde, da reicht es wenn ein großer 60kg Hund mal ausversehen drauftritt oder man als Mensch unabsichtlich dürber stolpert, ich habe nicht geschrieben das ihr sowas wie Tierquäler seit.

Und wie ich auch darauf komme, das in der Erziehung was falsch gelaufen ist, dann lese bitte deine Frage nochmal und schau ob du dich da evtl vertippt hast,

Wie ihr alle die kleinen Rassen kennt, ängstlich und bellen viel (angstbellen) und regen sich über große Hunde auf.

lese bitte mal den Satz und denk dran das du dich selber nicht kennst.....was würdest du denn dann denken über den Satz??

0

Ich habe mich nicht aufgeregt sondern wollte dir klar machen, weil ich dachte du unterstellst mir was mit dem grob behandeln, dass wir auf ihn sehr viel achten!!!! Mit dem bellen ist es halt besser als vorher geworden deshalb hat er es schon lange nicht mehr mit den Beinproblemen. Da ich jetzt schon Angst bekommen habe und mir hier gesagt wird durch Stress kommt das nicht werde ich morgen in die Tierklinik fahren und ein Check up machen lassen. Ich hoffe nur es ist nichts schlimmes....

0
@Xoxo38

ich drücke euch die Daumen, das nichts schlimmeres ist, allerdings denke ich mal das es was leichteres ist, sonst hätte er das ja viel öfter. Vielleicht habt ihr Glück und es handelt sich tatsächlich um eine Art Epilepsie, das bekommt man mit Medis, die preislich auch noch im Rahmen sind, gut im Griff :) Alles Gute euch und der kleinen Fellnase :)

0

Vielen Dank sehr nett von dir :) ich hoffe auch sehr und wünsche mir dass es nichts großes ist :( habe auch schon einen Termin bei einer Hundetrainerin im Januar, damit er das bellen ganz lässt bzw. diese Angst nicht mehr hat. Vielen Dank für die hilfreiche Info :) ich sage dann morgen nach der Untersuchung Bescheid was da genau ist. Schönen Abend noch bis dann :)

1

Es ist alles in Ordnung :) haben zwei Röntgenbilder machen lassen. Seine Wirbelsäule etc. ist alles super. Der Arzt vermutet es könnte sein, dass es paar mal dazu gekommen ist das ein Nerv eingeklemmt war oder es wirklich vom Gehirn kommt.

1
@Xoxo38

na dann sind die Bandscheiben doch schonmal okay, das ist schonmal gut :) na dann beobachtet den kleinen mal weiter, falls nochmal sowas ist, vielleicht direkt mal filmen (mit Handykamera) und das dann mal den Tierarzt zeigen, vielleicht können dann mehr damit anfangen. Wenn ihr ihm beim Züchter gekauft habt und es den noch gibt, könnte man evtl mal da anrufen ob er von ähnlichen Fällen gehört hat, von Hunden aus seiner Zucht, vieleicht ist ja auch ein Gendefekt dafür verantwrotlich und er kann euch sagen, was ihr da beachten müßt ;) Wenn es was neurologisches ist, ist es meist schwer einee richtige Diagnose zu stellen, gelingt den Ärzten ja nichtmals beim Menschen, so wurde meinen Freund damals fälschlicherweise ein Gehirntomur diagnostiziert, was sich im nachhinein als Enzündung rasugestellt hat und das es eben MS ist. Bei Anfallsleiden ist es noch schwerer, da die Gehrinkurven außerhalb des Anfalls meist auch normal laufen. Wünsche euch da alles Gute und das der Spuk mal aufhört... Und knuddelt den armen kleinen mal durch :) Röntgen is immer fies ;)

0

Ja das hat er uns auch gesagt wenn es vom Gehirn kommt dass es sehr schwer ist sowas zu sehen und richtig zu diagnostizieren. Wir sind erstmal froh dass er nichts an den Beinen hat und werden auch einen neuen Tierarzt demnächst besuchen. Ich habe ehrlich gesagt nichts davon gewusst dass es zB epileptische Anfälle sein können etc darüber könnte mich die Tierärztin informieren. Ich habe diese Frage Gott sei dank gestellt, weil wenn ich mir vorstelle da könnte was viel schlimmeres bei raus kommen und mein Hund wäre in Gefahr das macht mir Angst und würde mich sehr traurig machen. Wir werden das aufjedenfall beobachten und falls es dazu wieder kommt auch aufnehmen, wie du sagtest :) . Ich danke dir herzlich für die Hilfe + Informationen. Ja es gibt leider immer noch Ärzte die falsche Diagnosen machen... Hoffe bei euch ist alles soweit wieder gut. Der kleine hat jetzt jemanden zum Spielen da und später knuddeln wir den mal :)

0
@Xoxo38

ah supi, ja manche Tierärzte sind zwar vom Beruf Tierarzt, sehen es aber nicht als Berufung an :( Mal zu einen wechseln der mehr Freude an sein Beruf hat :) Bei uns is alles gut :) bis auf das Sylvester wieder kommt :/ meine hat damit das einzigste Problem, die Böller, da bekommt sie echt Todesangst :(bin da froh wenn das dann wieder vorbei ist. Dann schöne Weihnachtstage falls man sich nicht mehr liest :)

0

Ja :( meiner hat auch sehr viel Angst. Ich bin froh dass wir in einer Gegend wohnen wo es mehr ältere Leute gibt, deshalb wird nicht soviel rumgeballert. Hoffe das eure das schnell übersteht und nicht zuviel Angst und Herzrasen bekommt :( Danke, ich wünsche euch auch eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Start ins neue Jahr :) Liebe Grüße :)

1

Hallo heute ist es leider dazu gekommen dass es echt heftig war er ist umgekippt und aus seinem Mund kam Wasser raus er war sehr verkrampft :( und kaum ansprechbar.. Habe es heute das aller erste Mal so heftig erlebt. Wir waren sofort beim neuen Tierarzt ihm wurde Blut abgenommen sein Herz wurde nochmal abgehört alles war in Ordnung habe es auch gegen Ende noch aufgenommen als ich von meinem Schock weg war :( ich hab ein Buch bekommen mit vielen Informationen muss auch sowas wie ein Tagebuch führen und genau rein schreiben wann und was passiert dann werden wir weiter sehen.... :(. Epilepsie

0

Und wir hatten das bis jetzt nur 3 - 4x :)

Sind Chihuahuas wirklich so aggressiv?

Ich bekomme vielleicht ein Chihuahua, aber oft sehe und höre ich wie aggressiv und laut sie bellen . Liegt das am hund oder kann man die ihgendwie trainieren?

...zur Frage

Chihuahua-Papillon Züchter?

Hallo ihr alle,

da wir uns Ende des Jahres wahrscheinlich einen Hund kaufen wollen haben wir uns nachdem wir uns sehr gut informiert haben auf 2 Rassen festgelegt, nämlich entweder einen Chihuahua oder einen Papillon. Warum ausgerechnet diese Rassen hat Gründe, nicht aus naiven Gründen oder weil sie "in" sind ;-) Habe einige Mixe gesehen, Mutter Chi und Vater Papillon, nur sind diese schwer zu finden. Deswegen meine Frage ob jemand von euch einen Chion Züchter kennt der diese beiden Rassen mixt?

Freue mich auf Antworten :)

...zur Frage

Hilfe mein Chihuahua bellt jeden Hund an!

Ich habe ein Chihuahua Rüde 1.1/2 Jahre jung.. Hat jemand Tips wie man das bellen abgewöhnt?

...zur Frage

Labrador greift plötzlich kleinen Hund an der Leine an?

Hallo,
Wir haben 2 Hunde, einen Labrador und einen Chihuahua... waren grade mit beidem im Wald und ein kleiner Hund an der Leine kam uns entgegen (der kleine fremde Hund hat überhaupt nichts gemacht, weder gebellt noch gezappelt)

Unser kleiner wollte mit ihm spielen und unser Labrador kam ohne Vorwarnung auf den kleinen fremden Hund zu und hat ihn attackiert... hab ihn schnell an die Leine genommen damit nichts passiert.

Was sollte das ?
Sowas hat sie noch nie vorher gemacht, ich war so erschrocken.

...zur Frage

Wie kann ich Hunden abgewöhnen zu bellen

Ich bekomme bald zwei Chihuahua Brüder aus dem Tierheim- Das Problem ist aber das in der beschreibung steht das sie viel bellen aber nicht gegenüber fremden Leuten sondern halt einfach so. Kann man denen das auch abgewöhnen ohne Kommandos oder Maulkorb???Hund

...zur Frage

Wie lange soll ein Hund in der Welpenschule bleiben? * Danke*

Meine Nachberin will sich einen Chihuahua kaufen, aber sie hat gehört das Chihuahuas viel keifen und bellen ........ wie lang bleiben sie in der Welpenschule ?? -->

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?