Verschmuste aber gleichzeitig verspielte Hunde?

14 Antworten

Das kannst Du nicht unbedingt an Rasse o. Geschlecht festmachen. Es liegt immer an den Umständen , unter denen ein Hund aufwächst und dem Charakter sowohl von Herr-/Frauchen und der Fellnase. Wenn Du Deine Fellnase mit überharter Strenge und körperlicher Gewalt erziehst, wird er mit Sicherheit nicht verschmust o. verspielt. Ganz im Gegenteil, er verliert das Vertrauen zu jeglicher Kreatur und wird evtl. sogar zum Angstbeißer, egal ob Chihuahua oder Schäferhund. Wenn Du aber mit Liebe, Geduld u. Vertrauen arbeitest, wird die Fellnase zutraulich, verspielt u. schmust auch gerne, auch hier ganz egal, ob Chihuahua o. Schäferhund ( wobei diese beiden Rassen nur zwei Beispiele sind u. beliebig austauschbar sind).

Das hat eigentlich nichts mit der Hunderasse zu tun. Es kann jede rasse verspielt und verschmust sein, es kommt eigentlich eher darauf an, wie du sie erziehst. und meiner erfahrung nach sind kastrierte/sterilisierte hunde immer vieeeeeel verspielter und verschmuster :)

Das kommt eher auf den Hund an sich an, als auf die Rasse. Ein Golden Retriever ist z.B. ein Familienhund und mag es auch zu schmusen. Jedoch gibt es auch Hunde dieser Rasse, die das Schmusen nicht so toll finden. Daher sollte man, wenn man beim Züchter ist, sich die einzelnen Hunde genau anschauen und auch ihr Verhalten analysieren.

Was möchtest Du wissen?