Ceran Kochplatte ist das normal?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Kochplatte wird über ein Thermostat gesteuert. Hat er die geforderte Leistung erreicht taktet er nur noch. Schaltet also erst wieder den Heizkörper dazu wenn, vereinfacht ausgedrückt, die Temperatur unter eine bestimmte Grenze abfällt.

Wenn es sehr lange dauern sollte würde ich einmal eine andere Koststelle nehmen, die sind von der Leistung oft sehr unterschiedlich ausgelegt. Weitere Informationen über die Leistung der einzelnen Kochstellen sind oft in der Bedienungsanleitung erläutert.

Das Kochfeld ist dauerhaft an, aber im Kochfeld ist ein Stabregler eingebaut der eine bestimmte Temperatur nicht übersteigen lässt, daher schaltet er ab und nach Abkühlung wieder ein.

das ist völlig normal ....die platte schaltet sich ab bei erreichter temperatur und wieder an , wenn die temperatur abfällt . brauchst dir keinen kopf zu machen ......du solltest aber auch geeignete töpfe verwenden .

hab WMF Töpfe

0
@binima

aber ich dachte auf höchster Stufe ist die Platte dauerhaft an, deswegen meine Frage

0

Brauch mal Hilfe beim Kochen

Also eigentlich ist das kein richtiges Kochen aber ich erklär mal das Problem (:

Mein Bruder bekommt um 18 Uhr Besuch von seiner Freundin und bei uns ist sonst keiner da außer ich. Jetzt hat er gerade zu mir gesagt dass er Marillen-Fruchtknödel machen will. Also für sei zum Essen als Überraschung. Aber mein Bruder kennt sich nicht aus. Das ist jedenfalls so eine fertige Packung. Die hab ich eigentlich neulich beim Kaufen entdeckt und mitgenommen aber er will sie mir wegfuttern. Okay darf er auch. Jedenfalls weiß er da jetzt was nicht beim Zubereiten und ich check das auch nicht ganz. Da steht

Leicht gesalzenes Wasser zum Sieden bringen. Die tiefgekühlten Knödel in kochendes Wasser legen und nach dem neuerlichen Aufkochen des Wassers und ohne Deckel, die Knödel ca. 15 Minuten lang bei mäßiger Hitze köcheln lassen. Mit Nuss-Zucker bestreut servieren.

Also ich würde das so machen. In einen normalen Topf bis zur Hälfte Wasser rein machen. Dann (sieden?? kenn ich nicht!!) also würde ich das ganz normal kochen und am Herd so auf 8 stellen bis es halt kocht. Dann einen halben Esslöffel Zucker reinkippen. Dann die Teile reinlegen und herunterdrehen so auf 3. Und das eine Minute lassen und dann wieder auf 8 kochen lassen aber ohne Deckel. Und dann wieder auf 3 und die da 15 Minuten lassen. Weil dort steht mäßige Hitze.

Ist das so richtig? Und wieso muss ich das das am Herd herunterdrehen und dann doch wieder hochmachen. Ich check das nicht so ganz und mein Bruder kann in der Küche gar nichts. Kann uns mal wer helfen. Danke

...zur Frage

Elektroherd spielt verrückt (Einbauherd, Herd, Backofen, Herdplatten)

Vorweg: Der Herd und der Backofen haben jahrelang einwandfrei funktioniert und hatte eines Tages diesen Fehler. Ich werde die Tage auch einen Elektriker ins Haus holen, aber rein interessehalber, stelle ich das Problem hier mal zur Debatte, um vllt. etwas mehr Hintergrundwissen zu bekommen.

Eine Erklärung, was ich in dem Video (https://youtu.be/uv0bK8L8ia8) mache:

Merke: Der Backoffen heizt nur, wenn auch die Backofenlampe im Backofen leuchtet!

  1. Backofenschalter (voll aufgedreht, inkl. Unter- und Oberhitze) - einzige Reaktion des Herds: Klackern, als Hinweis, welches die aktuelle Innentemparatur des Backofens ist. Der Backofen heizt nicht.

  2. Backofentemperatur auf ca. 180° Grad gestellt.

  3. Alle Herdplatten nacheinander auf höchste Stufe gestellt. Die Backofenlampfe leuchtet immer stäker. Je heller desto mehr Leistung für den Backofen (Vermutung!).

  4. Backofenschalter auf Unter- und Oberhitze gestellt (Lampe leuchtet noch stärker).

  5. Backofenschalter mehrmals auf aktuelle Innentemperatur gestellt (Lampe leuchtet dann am hellsten).

  6. Herdplatten nacheinander ausgeschaltet.

  7. Das Klackern, als Hinweis zur aktuellen Innentemperatur des Backofens, ist immer zu hören, wenn man den Temperaturregler des Backofens auf eben die aktuelle Innentemperatur stellt.

Fazit: Um den Backofen also verwenden zu können, muss mindestens eine Herdplatte auf höchste Stufe gestellt werden und kontinuierlich heizen. Hört die Herdplatte auf zu heizen, dann hört auch der Backofen auf zu heizen (Licht geht aus).

Hilfe: Jetzt bin ich mal gespannt, ob irgendein Fachmann oder eine Fachfrau eine Ahnung hat, was hier mit dem Herd von einen auf den anderen Tag passirt ist.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?