Brief an leiblichen Vater, was soll ich schreiben?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Schreibe ihm davon , dass Du schon in Kindergarten und Schule , Kinder die von beiden Elternteilen , und den Aktivitäten mit Ihnen erzählten , zutiefst beneidet hast .

Sag ihm , dass Du wissen möchtest , ob Du Ähnlichkeit mit ihm hast , und ob ihr vielleicht sogar gleiche Hobbys habt .  

Frage wie er seine Jugend verbracht hat , und wie damals seine Wünsche an das Leben waren .

Betone , dass Du bedauerst , nicht zu wissen , ob es ihm gut geht , und wie er die Jahre ohne Familie zugebracht hat .

Erzähle von Deinem unbeschwerten und glücklichen Aufwachsen nur mit der Mutter .

Vermeide es, ihm Vorwürfe zu machen !

Viel Glück !


Es freut mich , dass Du meinen Rat , als hilfreich erachtest ! :)

Ich sage "Danke" für diese Auszeichnung , und wünsche aufrichtig , dass das beiderseitige  Kennenlernen  Euch beide nachhaltig bereichert !  :)

0

Hallo :)

Die Idee mit einem Brief an deinen Vater finde ich zwar toll, aber ich würde ihm ehrlichgesagt nicht schreiben, sondern anrufen oder aber - was sicher noch schöner ist - persönlich vorbeikommen!

Sowas ist viel gefühlvoller & spontaner, kommt dadurch auch eher von Herzen als ein Brief, über den man sich vllt. ewig Gedanken macht, um ihn dann doch aus Standartformulierungen zusammenzustellen.. manche Gefühle kann man viel besser persönlich als schriftlich äußern!

Daher würde ich eher anrufen oder einen Besuch anberaumen.. meine Ansicht!

Ansonsten alle guten Wünsche :)

Eigentlich würde ich auch lieber persönlich vorbeikommen, aber ich weiß ja nicht, wie er so drauf ist. Vielleicht hat er ja jetzt eine eigene Familie, die nichts von mir weiß und ich zerstöre ihm damit sein Leben. 
Dankeschön! :)

1

Schreibe ihm doch einfach, dass Du ihn ja durch die Umstände nicht gut kenne gelernt hast und dass Du ihn aber doch jetzt besser kennen lernen möchtest. Sofern er auch dafür offen ist, sind zurzeit keine langen Briefe erforderlich sondern das persönliche Gespräch.

Natürlich kann man, wenn man sich so wenig kennt, unerwartete Vorfälle - positive wie negative - nie mit Sicherheit ausschließen. Halte Dir für alle Fälle einen Plan B offen. Vermutlich wird es aber im Briefwechsel schon deutlich sein, wie sich die Dinge voraussichtlich entwickeln werden.

Erzähl ein wenig was über dich und wie es dir so geht, denn das ist es was ihn interessiert.

Danach kannst du ihn direkt fragen, wie es ihm geht - am besten direkt nachdem du gesagt hast wie es dir geht.
Das geht dann über in die Frage was er so macht, wie es ihm ergangen ist die Jahre ;)

Schreib etwas über dich wie es dir geht was du machst und vielleicht über deine Vergangenheit und das du ihn gerne kontaktieren würdest

Was möchtest Du wissen?