Bridge Piercing?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, mit 15 Jahren darfst du das theoretisch. Wenn deine Mutter auch dein Sorgerecht hat, dann brauchst du auch ihre Erlaubnis dazu, der Vater alleine reicht nicht. Ob dir ein Piercer mit 15 eine Bridge verpasst, ist eine andere Frage.

Ein Bridge-Piercing ist nunmal extrem auffällig. Es muss perfekt platziert sein, damit es auch gut aussieht und bei manchen wächst es innerhalb von ein paar Jahren raus. Wenn es rausgewachsen ist (oder du es entfernen musst) sind die Narben eben mitten im Gesicht und fallen auf. Deswegen sollte man sich das Piercing nicht grad mit 15 stechen lassen. Meiner Meinung nach, sieht es als einziges Piercing auch echt komisch aus, aber das ist Geschmackssache.

Für die Kosten: 50€ aufwärts. Alles darunter spricht weder für Seriosität, noch für Hygiene oder ordentlichen Schmuck.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Tunnel, Snakebites, Septum

Welches Piercing würdest du als erstes piercing denn empfehlen?

0
@Archytai

Ohrpiercings sind recht unauffällig. Allerdings brauchen Knorpelpiercings sehr lange zum heilen und einige haben in dem Alter nicht die Geduld dazu. 2./3. Ohrloch sind da besser.

Mein erstes Piercing war mein Septum. Das ist kaum schmerzhaft, hinterlässt keine sichtbare Narbe und man kann es in jeder Situation einfach hochklappen und verstecken.

0
  • Nicht bei einem vernünftigen Piercer. Faustregel: Jemand, der dich vor 16 allgemein oder vor 18 ohne Erlaubnis und Beisein der Eltern pierct, wird sich wahrscheinlich auch sonst nicht an Regeln halten. ZB, Hygieneregeln.
  • Ein Piercing kostet, Stechen und Schmuck zusammen in der Regel zwischen 30 und 100 Euro, je nachdem wie gut der Piercer ist, Wie hoch die Qualität des Schmucks usw.
  • Nein.
  • Bridges sind schwierig, weil sie rauswachsen können. Genauso wie zb Bauchnabel, Augenbraue... Heißt: Es passiert bei vielen Leuten, das der Körper das Piercing abstößt und praktisch nach außen schiebt. Dann musst du es raus machen, und es ist nicht ratsam, dasselbe Piercing an exakt derselben Stelle nochmal zu stechen. Wenn du es nicht raus machst, gibt das mindestens eine hässliche Narbe und schlimmstenfalls Infektionen.
  • Piercings in Maßen sind in den meisten Berufen kein Problem mehr. Auch Tattoos nicht- solange sie weitestgehend von der Kleidung verdeckt werden und keine Hassbotschaften oder ähnliches sind. Also, es ist ein Unterschied, ob man mit ein paar Blumen oder nem Vogel und nem Löwen auf dem Rücken zur Bundeswehr will, oder mit ner 88 im Gesicht. Tunnel sind auch etwas problematisch, wenn man im Kampf trainiert wird, weil die da schnell mal aus versehen gegriffen und durchgerissen werden.
Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Ausbildung als MTLA

Ich hab die Erlaubnis von meinem Vater

0
@Archytai

Die vertrauenswürdigen Piercer machen das generell frühestens mit 16, wenn beide Elternteile einverstanden sind und auch mindestens einer dabei ist.

0
  • Mit Erlaubnis beider Eltern darfst du das - ABER kein seriöser Piercer wird dir das mit 15 machen.
  • Die kosten liegen in guten Studios inkl Titanstab und Pflegemittel nicht unter 50 € - eher drüber.
  • Nein
  • Wenn es korrekt mit einer Banane und nicht etwa mit einem geraden Stab gestochen wird, neigt es nicht besonders zum Rauswachsen
  • Nicht jeder Piercer beherrscht dieses Piercing
  • Bei der Bundeswehr und auch im Sicherheitsdienst wirst du es rausnehmen müssen und dann wird es wieder zuwachsen.

Viele Grüße von Andrea aus Dortmund (Piercerin & Bodymodderin im Deep Metal Dortmund seit 1989)  

Woher ich das weiß:Beruf – Eigenes Piercingstudio, Ausbilderin/Referentin für Piercer,

Was möchtest Du wissen?