Bogenschießen mit oder ohne Verein?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das ist ein schönes Hobby :-)

Ich habs mir mit 16 selber beigebracht, da schenkte mein Dad mir einen Bogen.

Klar kann man immer an der techn ik feilen.. aber Du willst ja nicht gleich zu Olympia.

Das größere Problem ist eher: wo schiesst Du,w enn nciht auf dem Platz eines Vereins.

Ich bin auf dem Land groß geworden, beide Großeltern hatten Höfe.. da findet man genug sicheren Platz.

Mal einfach in den Wald oders o.. ist nämlich ein Thema.

Eine Zielscheibe ist eins.. aber das abgesicherte Gelände das andere.

Gedanke: Bei uns gibt es z.B. eine halle, da kann man hin, eine Bahn mieten.. entweder mit Mierbogen oder eigenem schießen.

In der Nähe gibt es einen Verein.. sobald man da Mitrgleid ist, kann man einerseits Training kriegen.. aber, m.E. viel interessanter: dann darf man, wann immer man will, auf den Platz.

Insofern wäre das vielleicht doch interessand für Dich?

Du hast es also ganz ohne Verein gelernt?? Find ich total cool :-)

Ich selbst wohne in der Stadt habe aber einen zweiten Wohnsitz draußen am Land. Da hab ich eine ziemlich große Grünfläche und auch einen Hof.

Und nein, ich will weder Jagen, noch Wettbewerbe gewinnen noch zu Olympia. Ich will es als Hobby :-) mehr nicht.

0
@Virus1512

Ja,w ar echt so :-)

Ich hatte das erste Mal im Leben Liebeskummer und mein Dad wollte mich ablenken. Da hat er mir den Bogenund Zubehör gekauft. Ziemlich süss, ne?

Nachher hab ich über eine Klassenkameradin erfahren, dass es in der Nähe einen Bogenschützenverein gab. Erst wollte ich mal mit hin, aber die kamen mir gleich mit Stabilisatoren und "wir brauchen wen für die Damen-Equipe/ Jugend für die Meisterschaften".. da hatte ich schlagartig keinen Bock mehr.

Heute schieße ich nicht mehr, aber habe ienige Freunde, über die ich sofort wieder mit Langbogen einsteigen könnte (Mittelalter-reenactoren).

Die sind auch in keinem Verein, gehen halt nur im Winter mal in die Halle.. ansonsten nach Möglichkeit eher bei dem einen auf den Hof.

Nette Variante daran: die zeigen sich einiges gegenseitig, coachen sich quasi auch.

1
@SiViHa72

Das klingt wirklich total verlockend. Würde es verdammt gerne lernen :-) nur irgendwie ist mir aufgefallen, dass es in diesem Bereich zwei Fraktionen gibt. Leute wie dich, die sagen, dass man sich das selbst beibringen kann, und andere Leute, die meinen, dass man dazu unbedingt einen Verein benötigt.

0

Hallo Virus 1512,

hier ist ja schon richtig viel geschrieben worden. Ich kann dir nur raten, auf jeden Fall einen Verein zu suchen: http://www.bogenschiessen.de/bogenschiessen/de/service/vereine/index_vereine.php   Verlass dich bitte auf keinen Fall auf die vielen selbsternannten Trainer, die auf YouTube ihre Anleitungen zum besten geben. Da ist viel Schrott dabei, nur weinge gute Videos. Es gibt dann das Problem, dass ein Anfänger diese nicht erkennen kann, weder die einen noch die anderen.

Der erste Fehler den ein Anfänger machen kann, ist das Bogenschießen allein oder mit Hilfe des Internets lernen zu wollen. Das Lernen einer sauberen(!) Technik ist so schlicht nicht möglich. Selbstverständlich wirst du Pfeile verschießen können, das du was triffst wird auch passieren. Aber du wirst keine Ahnung haben, weshalb du mal was triffst, und weshalb oft eben nicht. So lassen sich keine Fehler abstellen.

Ich lese oft und höre es auch von Neulingen bei mir im Verein: "ich will ja nicht zu Olympia".

Mit Respekt: das ist kompletter Unsinn. Auch einem Freizeitschützen wird das Treffen durch Zufall auf die Dauer keinen Spass bringen. Wenn das Bogenschießen (oder auch alles was man als Sport ausüben kann) keine Fortschritte mehr bringt, dann ist der Sport in absehbarer Zeit zum Scheitern verurteilt. Der Mensch ist so angelegt, dass, wenn er etwas erreicht hat, sehr bald die Suche nach etwas besserem losgeht. Und das ist ja eigentlich auch gut so, sonst würden wir alle noch in Höhlen hausen ;-) In jeder Sportart wird sich gemessen, in Wettkämpfen oder auch untereinander zu zweit. Der Vergleich mit anderen liegt uns im Blut, da soll sich mal keiner was vormachen.

Tu dir bitte selbst einen großen Gefallen und fange es nicht allein an, sichere dir die Hilfe eines Vereins. Das fängt bereits mit der Ausrüstung an. Der Bogen sollte nämlich zuerst nicht gekauft sondern gemietet werden. Und auch kein Compound, sondern ein 3-teiliger Recurvebogen. Es wird mit einem geringen Zuggewicht begonnen, je nach Alter und Statur von 16-22 lbs. Im Rahmen eines günstigen Mietprogramms kann dann kostenfrei die Zugstärke langsam erhöht werden.

Wenn noch Fragen sind, bitte gerne melden.

kleiner Nachtrag.

Du hast dir deine Frage im ganzen letzten Absatz eigentlich schon selbst beantwortet.  Es kommt dir zu einfach vor, ... einfach kaufen und losballern.....Präzision und Konzentration verbessern . . .Bogenschießen lernen...

Das wirst du so in dieser von dir gewollten Form nicht allein schaffen.

0
@Bogenfreund

Danke für die lange und hilfreiche Antwort :-)

Trotzdem hat mich diese Sache schon etwas neugierig gemacht. Dass es am Anfang nicht leicht ist, ist mir schon klar. Ich selbst würde es sowieso nur hobbymäßig machen. Keine Wettbewerbe oder sonst was. Ich würde auch nicht in den Wald gehen und auf Bäume oder hilflose Tiere schießen (oh Gott nein). Ich habe einen zweiten Wohnsitz am Land und da habe ich eine relativ große Grünfläche mit einem Hof. Würde sich doch ideal eignen.

 

Es ist ziemlich überraschend wie gespalten die Meinungen bei euch Schützen sind. Durch die Recherche habe ich Leute wie dich getroffen die meinen "Bitte nur im Verein!" aber auch genug Leute die meinen, dass man es ruhig auch selbst/alleine erlernen kann.

 

Ein Freund von mir hat sich übrigens mithilfe eines dehnbaren Stocks, den er im Wald gefunden hat, und einer Schnur selbst einen Bogen gebastelt und ganz ehrlich, der funktioniert nicht so schlecht :D 

 

Dass es viele "Faker" auf YouTube gibt ist mir schon klar. Trotzdem würde ich es verdammt gerne mal probieren. Das ding ist nur, dass ich für einen Verein kaum Zeit finde da ich bereits ein Hobby habe und das ist Kampfkunst/Sport. Das Bogenschießen wäre dazu übrigens eine verdammt gute Ergänzung gewesen. Nicht nur weil es die Konzentration fordert, sondern weil es genauso eine lange Tradition trägt und es sicher cool ist eine "Waffe" zu beherrschen.

 

0
@Virus1512

Ich würde diese vielen Videos nicht mal Fakes nennen, sicher nicht. Die wollen das Bogenschießen zeigen, keine Frage. Du machst Kampfsport in einem Verein? 

Ha ha, herrlich, du lieferst mir (eigentlich dir selbst) wieder ein Argument für den Verein. Wäre es dir am Anfang im Traum eingefallen, deinen Sport selbst zu lernen, in dem du sinnfrei mit Kampfschrei und Fußtritten versucht hättest, einen hilflosen Bretterzaun zu zertreten?

Nein, natürlich nicht, du hast einen absolut nachvollziehbaren Weg in einen Verein gewählt. Und ausgerechnet bei einem komplexen Sport wie das Bogenschießen sollte das anders sein?. Den besagten Bretterzaun hättest du auch ohne Hilfe kaputt gekriegt. Aber du lernst in einem Verein, vermutlich willst du auch in deinem Sport kein Weltmeister werden, oder?

Auch ich habe als Jugendlicher mal 2 Jahre Judo gemacht. Ich weiß durchaus, dass es viel Übung braucht, um nach einem Wurf richtig zu fallen. um anschließend wieder lachend ohne Schmerz stehen zu können. Das lernt auch niemand von alleine, garantiert.

1
@Virus1512

zu deinem 2. Kommentar.  "Noch etwas: Wie ich bereits . . . ..."

Gleich bei der ersten Antwort von flexxXL kann man nur mit dem Kopf schütteln. Bei einem Recurve ist die Körperhaltung leichter als bei einem Langbogen....

Mann o mann, was für ein Unsinn. Ein Recurve blank macht da keinen Unterschied zum Langbogen. Und die Haltung beim Schießen mit Visier ist um einiges komplizierter als traditionell. Mit einem Visier ist der Ankerpunkt peinlich genau mit gerader Haltung zu setzen, auch wenn der Bogen ordentlich zieht. Daran verschwendet der traditionelle Schütze keinen Gedanken. Da wird oft nur bruchteile von Sekunden geankert oder gleich gar nicht. Unter Belastung krumm zu stehen ist leicht, gerade ausgerichtet einen sauberen Schussablauf abzuliefern ist was anderes ;-) Da wird reihenweise von "Rückenspannung" geredet, doch kaum einer praktiziert sie auch. Ich trainiere beide Bogen-Varianten bei Neulingen, ich weiß wovon ich rede.

Die, die gegen ein zielgerichtetes Training reden, haben sehr oft selbst nie eins kennen gelernt.

Aber was solls, letztlich entscheidet der gesunde Menschenverstand. Wenn du ohne Anspruch auf LERNEN nur Pfeile schnipsen willst, brauchst du dafür natürlich keinen Verein und keinen Trainer, das ist klar. Ich wünsche dir die richtige Entscheidung.

0
@Bogenfreund

Hat ja recht ;-) Judo hab ich auch eine Zeit lang trainiert (bis der Verein bankrott gegangen ist :P) momentan trainiere ich Kung Fu und ja, hast ja irgendwie recht. Ich hab mir das Bogenschießen wirklich anders vorgestellt. Dass man Kampfsport NUR in einem Verein mit ausgebildeten Trainer lernen kann ist für mich logisch, beim Schützensport hat mich eben nur verwirrt, dass da teilweise Leute aufgekreuzt sind die tatsächlich meinten "Ne, da brauchste keinen Verein".

Aber wie man sieht ist das wieder einmal ein Beweis dafür, dass man nicht alles glauben darf was im Internet steht :-) Damit hast du quasi meine Frage beantwortet. Ich werde auf jeden fall mal in so einen Verein hineinschnuppern, mal sehen was sich dann ergibt.

0
@Virus1512

Ja, vereinbare einige Probetrainings, möglichst 2-3 sollten es schon sein (wir z.B. geben 5x). So kannst du alles, auch die Betreuung, erst mal testen. Auch oder gerade im Probetraining sollte der Trainer viel für den Neuling da sein (wenn auch nicht ausschließlich). Viel Spass dabei.....

1

Zumindest für den Einstieg in den Bogensport würde ich einen Verein empfehlen.

Zum einen hat der das notwendige Übungsgelände und zum anderen kann man von Vereinskameraden Tips und Tricks lernen, beipielsweise, wie man selbst Pfeile und Bogen anfertigt usw.

Persönlich habe ich keine Erfahrungen hierzu, aber ein Bekannter von mir hat damit leztes Jahr angefangen.

Er betreibt das Hobby auch ohne Verein. Es gibt in seiner Nähe wohl so eine Art "Trimm-Dich-Pfad" für Bogenschützen. Also einen Pfad im Wald mit verschiedenen Zielen und Übungen.

Einen Platz zum Üben benötigst du natürlich, rechtlich kennen ich mich da auch nicht aus (Sportgerät oder Waffe?), aber evtl. gibt es solche Möglichkeiten ja in deiner Nähe.


Praktisch ist ein Verein aber sicherlich für alle anfänglichen Fragen, nicht zuletzt zum richtigen Bogen, Pfeilen (Kaufen oder selbst bauen, musste seinen Ausführungen kürzlich über 45min. hierzu im Voice Chat lauschen :D )

zur Ausrüstung oder evtl. eben auch zur Technik (Körperhaltung, Grifftechnik etc.)

Würde sagen: wenn du nen Verein in deiner Nähe hast und der nicht allzuviel verlangt einfach mal reinschnuppern, ansonsten nicht abhalten lassen und zur Not alleine versuchen.


Einen Verein kenne ich bei mir in der Nähe nicht, aber einen Shop der Bogen verkauft ;-D Ich steh echt kurz davor mir einen zu kaufen.

Anscheinend gibts wirklich viele Leute die dazu keinen Verein benötigen :-)

0
@Virus1512

Ich denke auch ein guter Fachhändler kann dich sicherlich in Bezug auf Anfänger Equipment beraten. kritisch lauschne, wenn er zufällig immer nur die teruersten Bögen empfielt, 2te meinung einholen :D

1

Ich hab dazumal einen Tag winen Workshop gemacht.

Allerdings hab ich zuerst Berittenes Bogenschiessen gelernt und dannach bin ich zum "normalen" gekommen.

Für mich warves sehr hilfreich zu beginn einige Tipps, gerade betreffend Körperspannung, fokussieren etc zu bekommen.

Dannach hab ich regelmässig alleine geübt. Als Ziel hatte ich so ein Zielsack. War super!

Für den Kauf würde ich dir zu einem Bogensport Geschäft raten. Es gibt so viele Variationen! Interessiert dich ein Compound oder ein "normaler"?

Im Geschäft wirstvdu optimal beraten, und was ganz wichtig ist, der Bogen wird auf dich eingestellt!

Compound oder normaler? ehm......*hust* ich will einfach nur Bogenschießen lernen :'D  ne, ernsthaft. Ich weiß leider nicht was der Unterschied ist. Dass es viele Arten von Bogen gibt weiß ich, wie die alle heißen weiß ich dagegen nicht :P

Habe auch schon ein Geschäft wo sie Bogen verkaufen :-) werd vielleicht mal hineinschauen.

0

Compound ist einfach gesagt ein High Tech Bogen. Recurve den "normalen". das mit dem Geschäft ist eine gute Idee, dort kannst du dir alles anschauen! Ich hatte den Hoyt Recurve Buffalo. ein Takedown, das heisst man konnte ihn auseinanderschrauben. ein seeehr geiles Teil😂😋

0

und kauf dir unbedingt einen Unterarmschutz! ansonsten siehts bald aus wie nach net riesen schlägerei😂

0
@82ibba

Bins gewohnt wie nach ner riesigen Schlägerei auszusehen :D Kampfsportler eben :'D Hab aber nen Unterarmschutz.

Ich werd mich einfach mal intensiver damit beschäftigen ;)

0

viel spass! ist ein tolles hobby😊

0
@82ibba

Danke :)

Eine Frage hab ich dennoch noch:

Es gibt ja Rechts und Linkshandbogen. Wenn ich einen Rechtshandbogen kaufe, bedeutet das, dass ich ihn mit rechts halte und mit links spanne oder umgekehrt?

0
@Virus1512

Nur so am Rande: Rechtshandbogen und Linkshandbogen hat nicht direkt was mit Rechtshänder oder Linkshänder zu tun. Sondern mit dem Auge

0

nein, wen du rechtshand kaufst schiesst du mit rechts

1

Was möchtest Du wissen?