Blausäure in Nüssen

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Liebe Leute lasst euch nicht verarschen, bittere Aprikosenkerne enthalten die meiste Blausäure, davon esse ich täglich 10 stck als Vorbeugung gegen Krebs und erfreue mich trotz der Blausäure bester Gesundheit, den die enthalten Vitamin B17, deas die Teilung von Krebszellen verhindert. Bei Haselnüssen wird es also auch in Ordnung sein. Immer dran denken gute Hausmittel bringen der Pharmaindustrie kein Geld ein.

naja es gab schon einen Mann der verstarb weil er eine tasse apfelkerne gegessen hatte Todesursache: Erstickung durch Cyanwasserstoff und am meisten davon enthalten in bittermandeln und unreifer bambus (den man in exotic restaurant sehr oft angeboten bekommt) aber auch in bitteren Aprikosenkernen ist nicht wenig drin du solltest echt aufpassen und sollten sympthome auftreten wie rötung der haut, reizung der schleimhaut, übelkeit, Hyperventilation u/o Ohnmacht solltest du dich schnellstens nach antidot erkundigen (Methämoglobin) dieses bindet die cyandionen und sorgt dafür das die atemwege wieder frei gesetzt werden (wirkt nur in nüchterem zustand)

oder du bist der 1. Mann der immun gegen diesen stoff geworden ist

0
@Philips7

Ich esse auch seit längerem täglich eine Handvoll bittere Aprikosenkerne als Krebsvorbeugung, und es geht mir blendend!

Es soll Menschen geben, die dagegen allergisch sind, also sollte man erst mit einem Kern anfangen und dann langsam steigern, um kein Risiko einzugehen.

0

Leider gibt es Erkrankungen, bei denen überhaupt kein Amygdalin aufgenommen werden soll (auch nicht in Spuren). Deshalb bin ich auf der Suche nach verlässlichen Angaben für süße Mandeln, Hasel- und Walnüssen und zwar für den rohen Verzehr als auch für den Verzehr in gebackenem (Weihnachtsgebäck!) oder gekochtem (Nuss-Sauce) Zustand. (Bittere Mandeln oder Aprikosenkerne kommen ohnehin nicht in Frage.)

Bisher bin ich im Internet immer nur auf die Angabe "in gesundheitlich unbedenklichen Mengen" gestoßen. Doch was im allgemeinen gesundheitlich unbedenklich ist, kann eben bei bestimmten Erkrankungsformen dennoch negative Auswirkungen haben.

Vielleicht weiß jemand Näheres oder kennt einen hilfreichen Link?

Viele Grüße

Mandela

Haselnüsse enthalten keine so bedrohlichen Mengen an Blausäure. Wir würden sie sonst ja nicht essen! Denk mal nach. Auch die Eichhörnchen leben noch alle.

Die Bittermandelkäfer leben auch noch. So einfach kann man Mensch und Tier nicht vergleichen. Oder verträgt ein Mensch z.B. Thuja? - Die Schafe von meinem Onkel fressen sie...

0
@chipC

Ich habe noch nie gehört, dass jemand von Thuja gestorben ist...

0

Blausäure unschädlich?

Ich frage mich immer, warum Blausäure immer als schädlich gewertet wird? Blausäure in Früchten ist unschädlich und ich denke, dass man das in Grammmengen aufnehmen kann. Weil wenn die Rede von Blausäure ist, spielen Inahltsstoffe wie Zucker, Vitamin E und andere Inhaltsstoffe eine wichtige Rolle. Blausuäre in Zigaretten wird durch die anderen Inhaltsstoffe sehr viel schädlicher als sie normalerweise ist. Blausäure in Bittermandeln enthält Vitamin E, was schädlicher ist als Blausäure. Das Vitamin E vervielfacht die Wirkung von Blausäure, deshalb frage ich mich, warum Blausäure überhaupt als schädlich gewertet wird?

...zur Frage

Woher kommt denn da die Blausäure?

Es gibt wohl derzeit einen Unfall mit einer Industriechemikalie in Hessen, Oestrich-Winkel. Die Firma wird in der Beiträgen nicht genannt, warum auch immer, es soll sich um einen Hersteller von Schaumstoffen handelt.

Unfallursache ist das Eindringen von Wasser in einen Tank, so dass es zu einer Reaktion mit starker Wärmeentwicklung kam. Um welche Chemikalie es sich genau handelt, habe ich in den Presseberichten (SPON, FAZ, Google-News) nicht gefunden - es ist sowohl von einem Isocyanat als auch von einem blausäurehaltigen Gas die Rede.

Was ist es nun?

Aufgrund der Hinweise

  • stark exotherme Reaktion mit Wasser
  • Schaumstoffhersteller
  • giftiges Gas

tippe ich auf ein Alkylisocyanat. Isocyanate sind stark giftig, Methylisocyanat ist das Gift, dass eine der größten Chemieunglücke der Welt ausgelöst hat: http://de.wikipedia.org/wiki/Katastrophe_von_Bhopal (dort war als Auslöser die Chemiekalie mit Wasser in Verbindung gekommen).

Das alles ist schlimm genau, auch wenn die Lage derzeit unter Kontrolle zu sein scheint. Meine Frage ist:

Wer hat da jetzt die Blausäure ins Spiel gebracht? Warum?

...zur Frage

Gute Fette in Nüssen! - Fitness

Hey wollte mal fragen was ihr so für Nüsse esst um gute Fette zu euch zu nehmen. Welche Art von Nüssen und wieso genau diese Art?

Danke :)

...zur Frage

Blausäure: Nachweis?

Hallo,

da ich im Internet nicht vollständige und zusammenfassende Informationen gefunden habe und diese noch einmal bestätigt haben wollte, habe ich mich entschieden diese Fragen euch zu stellen:

  1. Wie verfärbt sich der Universalidikatior bei Blausäure?
  2. Wie lässt sich der Säurerest (Cyanid) nachweisen?
  3. Was ist dabei erkennbar, was nur auf Blausäure zutrifft? (Gibt es etwas?) (Wenn möglich dazu eine Wort- und Reaktionsgleichung)

Schonmal vielen dank für eure Hilfe :)

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Wie schmecken Erdnüsse?

Als Nussallergiker habe ich noch nie in meinem Leben Erdnüsse gegessen. Den Geschmack von Mandeln kenne ich durch Raffaelos und den von Haselnüssen kenne ich durch Nutella - beides vertrage ich, da die Nüsse darin so abgekocht sind, dass sie anscheinend keine allergischen Stoffe mehr enthalten. Von den beiden Nüssen, die ich vom Geschmack her kenne ausgehend: Könnt ihr mir anschaulich beschreiben, wie Erdnüsse schmecken, so dass auch ich mir eine Vorstellung davon machen kann?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?