Blaue Briefe in der Oberstufe?!

4 Antworten

Deine direkte Frage kann ich dir leider nicht beantworten, aber einen guten Rat geben: Sprich gleich mit deinen Eltern, sie sind nicht deine Feinde, sondern die, die dich lieben und dir nach all ihren Kräften helfen wollen.

Du hättest auch lieber bessere Noten, aber das hat nicht geklappt. Bitte deine Eltern um Hilfe. Vielleicht können sie dir den nicht verstandenen Stoff erklären oder dir eine hilfreiche Nachhilfelehrerin /einen Nachhilfelehrer besorgen.

Sag ihnen, dass du ihre Hilfe brauchst und versprich, dass du auch nach Kräften lernen willst.

Dann kann der blaue Brief kommen oder ausbleiben, er spielt keine Rolle mehr.

Viel Erfolg!

Ja, aber natürlich doch. Schließlich geht es um die Gefährdung der Versetzung. Das ist in allen Klassenstufen relevant. Achtung: ein Monitum wird nur kommuniziert, wenn auf dem Halbjahreszeugnis noch keine mangelhafte oder ungenügende Leistung in diesem Fach vorhanden war. Dann ist der Schüler schließlich vorgewarnt. 

Ja, bis zur Volljährigkeit gehen die Briefe an deine Eltern, anschließend an dich.

Wenn keine Benachrichtigung über eine gefärdete Versetzung vorliegt, so könnten daraus Ansprüche auf die Versetzung abgeleitet werden.

Regelung laut §50, Abs. 4 Schulgesetz NRW

edit: gefährdete Versetzung

0

Ja die gibs bis zum ende deiner schulischenlaufbahn :) die dienen zu information lediglich

Was möchtest Du wissen?