Biologisch-Technischer-Assistent. Wer hat mit diesem Beruf Erfahrungen?

3 Antworten

Ich habe einen ähnlichen Beruf. Ich bin MTA. Das überschneidet das Berufsfeld des BTA etwas, gerade im Bereich Mikrobiologie ist es sehr ähnlich. Ich habe auch schon mit BTAs zusammengearbeitet, allerdings dürfen BTAs in meinem Arbeitsgebiet leider nicht so viel und reine BTA-Stellen sind auf dem Arbeitsmarkt so ziemlich Mangelware. Die Ausbildung ist sicher anspruchsvoll und Interessant, aber für die zukünftige Karriere einer, wo man nehmen muß, was man kriegt, weil BTAs nicht in dem Ausmaß gefragt sind, wie sie auf dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen.

Berufsbeschreibung/Aufgaben:

Biologisch-technische Assistenten und Assistentinnen unterstützen Naturwissenschaftler/innen bei der Durchführung und Auswertung von Experimenten im Labor oder im Feldversuch. Sie nehmen Proben und bereiten diese auf, berechnen die benötigten Mengen von Chemikalien und bedienen Messgeräte. In Arbeitsgebieten wie Biochemie, Mikrobiologie, Botanik, Zoologie oder Medizin bauen sie Ver- suchsanordnungen auf und stellen benötigte Chemikalien bereit. In Absprache mit ihren Vorgesetzten führen sie mittels physikalisch-chemischer Messverfahren Versuche und Testreihen mit Tieren, Pflan- zen, Zellkulturen und Mikroorganismen durch, aber auch an isolierten biochemischen Stoffen aus Organismen. Am Computer führen sie Versuchsprotokolle, dokumentieren die Ergebnisse ihrer Untersuchungen und werten diese aus, erstellen Berechnungen und statistische Auswertungen.

Schule:

Da die Ausbildung rein schulisch ist (bzw. Schule + Labor), ist es abhängig davon, wo du wohnst. Einen Überblick über die BTA Schulen findest du hier:
http://www.vbta.de/25.html

Gehalt:

Da die Ausbildung schulisch ist, bekommst du kein Gehalt. Nach der Ausbildung jedoch sieht es Gehaltmäßig so aus:
Wer mit einer abgeschlossenen Ausbildung eine Anstellung im Öffentlichen Dienst findet, der wird nach Tarif bezahlt, Entgeltstufen 5 bis 8. Das Bruttogehalt für Berufseinsteiger liegt hier bei ca. 1.900 bis 2.200 Euro (brutto) und steigt nach 15 Jahren auf etwa 2.600 bis 3.000 Euro.
In der freien Wirtschaft sind die Gehälter nicht immer an Tarifverträge gekoppelt. Dadurch ist die Spanne beim Gehalt für Biologisch-Technische Assistenten hier größer und liegt zwischen  1.600 und 2.200 Euro. Hier kommt es stark darauf an, ob es sich um ein kleines oder großes Unternehmen handelt und welchen Aufgaben- und Verantwortungsbereich man übernimmt.

Zukunftsaussichten:

Du kannst dich natürlich innerhalb deines Berufes weiterbilden, z.B. zum Biologietechniker.
Du kannst aber auch studieren (wenn du Abi hast oder mehrere Jahre Berufserfahrung) in den Fächern, die etwas mit deinem Beruf zu tun haben, z.B. Medizinische Biologie oder Biologie auf Bachelor.

Ich bin BTA. Kann "Der Troll" nur zustimmen. Als BTA oder Biologielaborant hat man auf dem Arbeitsmarkt keine Auswahl: dubiose kleine Betriebe und/oder schlecht bezahlt. Wenn man schon bedenkt wie viele arbeitslose Biologen auf dem Markt sind...Als MTA hat man da noch bessere Chancen.

Wie findet ihr den Beruf Altenpflegerin und kennt ihr euch da aus?

Hallo ich bin bald mit der Schule fertig und hab vor eine Ausbildung als Altenpflegerin zu machen und möchte mehr über den Beruf wissen ob ihr selber Erfahrungen gemacht habt :)

...zur Frage

Welche Ausbildung sinkt den NC Wert im Pharmaziestudium außer PTA?

Es gibt viele andere Ausbildungsberufe die PTA ähneln zb, Medizinische Fachangestellte, Chemielaborant, Chemikant, Biologielaborant, Biologisch technischer Assistent, Pharmakant, Chemisch technischer Assistent

...zur Frage

Ist Biologielaborant und Biologisch-Technischer Assistent dasselbe?

Ist das derselbe Beruf? Wenn nicht, worin liegen die Unterschiede?

...zur Frage

habt ihr verbesserungsvorschläge bei meiner bewerbung?

ich will mich für kaufmännischen assistent in fachrichtung informationsverarbeitung bewerben. ich habe mal eine bewerbung geschrieben. habt ihr vllt. verbesserungsvorschläge? mir fällt nichts ein wieso ich den beruf erlernen möchte, habt ihr vllt. beispiele? Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als Kaufmännischer Assistent Sehr geehrter Herr xxxxxxx, auf Ihrer Homepage habe ich entnommen, dass Sie jungen Erwachsenen die Möglichkeit zur Ausbildung geben. Daher bewerbe ich mich bei Ihnen um einen Ausbildungsplatz zum Kaufmännischen Assistent für das Schuljahr 2016/17 an Ihrer Schule. Zurzeit besuche ich die Vorklasse der Fachoberschule in xxxxxxxx Dieser Beruf mit dem Schwerpunkt Software interessiert mich, da ich gerne meine Leidenschaft für Informatik zum Beruf machen möchte. Wie Sie aus meinen Lebenslauf entnehmen können habe ich eine Woche in der Sparkasse xxxxxx ein Praktikum absolviert, daher besitze ich gute Erfahrungen im Umgang mit Kunden. Auch der Umgang mit modernen Kommunikationsmitteln fällt mir leicht, da ich in den Fächern Daten- und Textverarbeitung in den Programmen Word, Excel und PowerPoint umfassend unterrichtet wurde. Eine meiner besonderen Stärken liegt im Organisieren. Außerdem arbeite ich gerne im Team und bin in der Lage, auch bei großer Belastung die Ruhe zu bewahren. Auch gehört das Arbeiten am Computer zu meinen Interessen. Über eine positive Entscheidung Ihrerseits würde ich mich sehr freuen und stehe gern zu einem persönlichen Gespräch zu Verfügung. Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

CTA oder BTA ...Was ist besser?

Hallo :) Ich würde gerne eine Ausbildung machen, aber bin mir nicht sicher ob ich Chemisch- oder Biologisch-technischer-Assistent wählen soll. Bei welchem Beruf sind meine Chancen auf einen Arbeitsplatz höher und ist das überhaupt ein guter Beruf für die Zukunft? Ich würde mich über eine Antwort sehr freuen :) Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?