Kümmere dich bitte um ihn. Du solltest ihn nicht alleine lassen, vielleicht ist das nur ein Schrei nach Hilfe. Frag ihn am besten mal und schick ihn zu seinem Hausarzt.
Der kann ihm eher ins Gewissen reden.

...zur Antwort

Für Grundlagen in der Medizin, benötigst du die Fachliteratur für die Fächer in der Vorklinik eines Medizinstudiums. Diese wären folgende:
~ Anatomie: https://m.thieme.de/shop/Anatomie-Histologie-Embryologie/Aumueller-Aust-Conrad-Engele-Kirsch-Duale-Reihe-Anatomie-9783132417526/p/000000000225770104
~ Physiologie: https://m.thieme.de/shop/Physiologie/Behrends-Bischofberger-Deutzmann-Ehmke-Frings-Duale-Reihe-Physiologie-9783131384133/p/000000000185680103
~ Biochemie: https://m.thieme.de/shop/Biochemie/Rassow-Hauser-Netzker-Deutzmann-Duale-Reihe-Biochemie-9783131253545/p/000000000184890104
~ Histologie: https://m.thieme.de/shop/Anatomie-Histologie-Embryologie/Ulfig-Kurzlehrbuch-Histologie-9783131355744/p/000000000225510104
~ Terminologie: https://m.thieme.de/shop/Humanmedizin-Vorklinik/Caspar-Medizinische-Terminologie-9783131216526/p/000000000185300102

Mach dir bewusst, dass diese Literatur lediglich Grundwissen der Grundlagen ist und keinesfalls eine medizinische Ausbildung oder Studium ersetzt. Außerdem ist es ziemlich teuer.

...zur Antwort

Da du auf die Oberstufe gehen wirst, sind die Themen auf einem beruflichen und allgemeinbildenden Gymnasium gleich, da überall in Bawü die selbe Abiprüfung geschrieben wird.
Die Lehrpläne findest du beim Kultusministerium: http://www.bildungsplaene-bw.de/,Lde/LS/BP2016BW/ALLG/GYM/M

...zur Antwort

So ein Unsinn der hier in den Antworten steht, das kann sich ja keiner durchlesen.

Hier mal die korrekte Antwort:
Das Medizinstudium dauert 12 Semester (6 Jahre) und 3 Monate -> Regelstudienzeit!
Aufgegliedert ist das ganze in Vorklinik (4 Semester), Klinik und PJ (Praktisches Jahr).
Danach kannst du die Approbation beantragen und bist Mediziner. Danach kannst du deinen Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin machen. Die Weiterbildungszeit dauert 60 Monate.

Hier noch entsprechende Links:
Facharzt Information: http://m.flexikon.doccheck.com/de/Facharzt_für_Kinder-_und_Jugendmedizin
Medizinstudium Überblick: https://www.studis-online.de/Studienfuehrer/medizin.php

...zur Antwort

Ja sehr schlimm. Wegen EINER unentschuldigten Fehlstunde wirst du keinen Ausbildungsplatz finden, arbeitslos bleiben, kein Geld verdienen und irgendwann unter der Brücke landen...
*Ironie off*

...zur Antwort

Falsches Forum.
Ich leite dich mal weiter:
http://www.medi-learn.de/foren/forumdisplay.php?270-Pharmazie-vor-dem-Studium

...zur Antwort

Fehler sind weit zu umfassen.
Hast du den Kaffee auf ein Haufen Kopierblätter geschüttet oder hast du einem Patienten die Spritze statt in die Vene, in den Muskel gespritzt und damit getötet ? Beides sind Fehler, Fehler sind menschlich. Nur der Ausmaß darf nicht all zu schwer sein.

...zur Antwort

Er ist für sich selbst verantwortlich. Wenn er sich dabei unheimlich cool vorkommt dass auch noch ankündigen zu müssen ist das für mich einfach nur zum fremdschämen.
Lass ihn sein Ding machen, Freunde würden anderen Freunde nicht in so eine Lage bringen. Er möchte sich nur beweisen und du kannst ihn davon nicht abbringen und auch nicht helfen.

...zur Antwort

Du bekommst nach dem Praktikum bzw. Ausbildung die allgemeine Fachhochschulreife. Es gibt keine fachgebundene Fachhochschulreife, sondern fachgebundene Hochschulreife, aber das ist was anderes:)

...zur Antwort

Das mit dem Scamming ist mir sofort ins Gedächtnis gekommen, als ich den Titel gelesen hab.
Das mit dem Einladen ist auch so eine Masche.
Wenn du dort bist, kann sie tun und machen was sie will (Erpressung, Bedrohung, etc.).
Du weißt nicht mit was für Leuten sie zu tun hat.
Ich würde das sofort unterbinden, natürlich kein Geld schicken und mich nicht einladen lassen. Das ist viel zu riskant.

...zur Antwort

Es gibt keine günstige Internate!
Zu viel Hanni und Nanni gelesen, oder was?

...zur Antwort

https://www.amazon.de/gp/aw/d/3131063432/ref=mp_s_a_1_1?__mk_de_DE=ÅMÅZÕÑ&qid=1495392068&sr=8-1&pi=AC_SX236_SY340_QL65&keywords=mtla+ausbildung&dpPl=1&dpID=51ds2mTGM6L&ref=plSrch

...zur Antwort

Es gibt ja nicht nur den Weg über die Abiturbestenquote.
Die ZVS (Zentrale Vergabestelle von Studienplätzen, heute hochschulstart genannt) ist deine Anlaufstelle nach dem Abi. Diese hat 3 Kategorien aufgestellt: Abiturbestenquote, Wartezeitquote und das AdH. Die Abiturbestenquote (NC:1,0-1,1) belegt 20% aller Studienplätze in Medizin. 20% macht die Wartezeitler aus (zurzeit 13 Wartesemester : 6 1/2 Jahre). Dann gibt es noch das AdH (Auswahlverfahren der Hochschulen) das 60% aller Studienplätze ausmacht. Die Hochschulen haben alle unterschiedliche Kriterien, die man bei der zvs nachlesen kann. Dort wird man zu einem Gespräch eingeladen und muss überzeugen. Wenn du den Weg über die Wartezeit gehst, kannst du ja in der Zwischenzeit eine medizinische/pflegerische Ausbildung machen - diese wird angerechnet bzw. berücksichtigt. Wichtig ist, dass du während deiner Wartezeit nicht an einer deutschen Hochschule eingeschrieben bist, sonst wird das nicht als Wartezeit angerechnet.
Außerdem gibt es den TMS (Test für medizinische Studiengänge). Dieser Test findet einmal im Jahr statt (Termime auf der Webseite tms-info) und ist freiwillig. Dieser Test kann aber deine Abidurchschnittsnote aufwerten, das heisst du hast vielleicht ein 2,0er Abi und durch den Test kannst du den Schnitt auf z.B 1,7 senken (je nach Ergebnis).
Wenn du im Ausland studieren willst, kannst du ja Österreich in Betracht ziehen. Dort werden alle gleich behandelt. Du brauchst nur Abi, deine Durchschnittsnote zählt nicht, denn dort wird nur ein Test, nämlich der MedAt gemacht. Dieser Test ist verpflichtend, dafür darf jeder mit Abi an dem Test teilnehmen. Wenn du den gut meistert, studierst du ohne Studienkosten, sondern wie in Deutschland mit einem kleinen Semesterbeitrag.
Lateinkenntnisse sind (in Deutschland, Österreich weiß ich gerade nicht) keine Pflicht! Diese werden im Studium in der Terminologie aufgearbeitet!

Ich hoffe, du hast soweit gelesen und ich konnte dir helfen :D

...zur Antwort

Gibt es. In Hessen zumindest gibt es gymnasiale Oberstufe mit dem Schwerpunkt Gesundheit. Das heißt ab der Einführungsphase bis zum Abitur (3 Jahre) werden die Fächer Gesundheitslehre und Gesundheitsökonomie unterrichtet.

Themen der Gesundheitslehre sind:
E-Phase: Die Lebensweise (Lebensraum) gesundheitsfördernd gestalten
Q1: Informationssysteme als Grundlage für Persönlichkeit, Kommunikation und interne Regulation
Q2: Zentrale Bedeutung des Herz – Kreislaufsystems für die Gesundheit
Q3: Das Immunsystem als Grundlage für ein gesundes Leben
Q4: Leben als sinnvolle Entwicklung, Lebensphasen

Den Lehrplan dazu findest du hier:
http://berufliche.bildung.hessen.de/p-lehrplaene-alt/bg/lp_bg_fr_gesundheit_0_08_01.pdf

...zur Antwort