Sie jagt mich im Traum, was kann ich dagegen tun?

Hallo, ich fühle mich wie im Film mit Freddy Krüger "Nightmare on Elm Street" .

Ich träume jede Nacht von meiner Trennung und meiner verlassenen großen Liebe.
Von meiner Freundin, wir haben seit 11 Monaten kein Kontakt mehr, völlige Abstinenz!
Aber ich vermisse sie noch wohl im Unterbewusstsein, ich träume seit 11 Monaten fast jede Nacht den selben kram, die Träume sind zwar anders, aber immer von der selbigen Person.

Wie kann das sein? Und die Träume fressen sich tiefer in mein Unterbewusstsein, ich habe ganz ganz miese Träume. Jeder Traum ist anders, wie eine Serie mit mehreren Kapiteln und es hört nicht auf.

Der letzte Traum war so intensiv, dass ich geträumt habe:

Sie war vor mir, ich hatte öftere Träume und ich sagte zu dir, nein, dieses mal ist es kein Traum, es ist real, ich habe dir verziehen, hier bin ich, berühre mich, riech an mir, das habe ich getan und es roch nach ihr, ich habe dann gedacht, was der nächste Schritt ist, und sagte zu ihr, du bist nicht echt, doch dass bin ich, ich bleibe bei dir. Das ist kein Traum, versprochen. Dann wurde ich im Traum wach, lag in mein Bett und sie stand vor mir und sagte, na schlecht geträumt? Ich bin hier, du bist erwacht. Es war ein Traum im Traum. Ich habe geträumt, wie ich geträumt habe und im Bett lag, es war so realistisch.

Das Fett markierte war das was ich geträumt habe. Wieso? Warum träume ich noch davon, muss ich zum Psychologen? Hat es mir den Verstand geraubt? Ich träume und verfange mich im Traum in mehrere Träume. Sodass ich im Traum aufwache in meinen Bett liege und ich die Gewissheit habe, sie ist noch bei mir.

Ich habe böse geträumt und dann liege ich in mein Bett und sie ist da, hat mich nicht blockiert und alles ist gut. Doch wenn ich dann wirklich aufwache, dann ist es natürlich unverändert. Ich kann vom Traum zur Realität keine Unterscheidungen machen, obwohl ich meine Träume immer kontrollieren konnte.

Liebe, Traum, Psychologie, Liebe und Beziehung