Bin ich zu schwer für mein Welsh Pony?

6 Antworten

alles gut.

solange du nicht über 1,80m bist, ist es bedenkenlos. darüber ist die hebelwirkung dann zu gross.

ein gesundes, gut gearbeitetes welsh b hat weder mit deiner grösse noch mit deinem gewicht auch nur den hauch einer überforderung. auch gewichtsmässig ist noch luft nach oben. das wachstum und die gewichtszunahme verlaufen in zeiträumen, in denen es für das pony problemlos möglich ist, sich den gegebenheiten anzupassen.

wichtig ist, das die ausrüstung gut passt und regelmässig kontrolliert wird und vor allem, dass du das pony regelmässig reitest.

Woher ich das weiß:Beruf – Sachgerechter Umgang ist aktiver Tierschutz!

Was meint ihr genau mit regelmäßig ?

0
@SchSa421

Je mehr Leistung man von einem Sportler verlangt, um so mehr muß er trainieren. Ein Reitpferd sollte entsprechend auch, wenn es (zum Beispiel durch einen eher überdimensionierten Reiter) anstrengende Arbeit hat, möglichst fast täglich geritten werden. Natürlich geht auch mal ein Tag Pause oder longieren.

2

Hallo,

also mit 168 cm und 57 kg solltest du definitiv nicht abnehmen!!! Aus gar keinem Grund! Außerdem wächst du noch ein gutes Stück, wenn du erst 12 bist und da nimmst du dann quasi "automatisch" ab !

Aber es muss dir klar sein, dass du über kurz oder lang, je nachdem wie schnell oder langsam du wachsen und Gewicht zulegen wirst, du zu groß und zu schwer für das Pony sein wirst!

Also mach dich mit diesem Gedanken schon mal vertraut und erwische rechtzeitig den "Absprung"! Wenn es dein eigenes Pony ist, könntest du mit deinen Eltern schon einmal überlegen, ob ihr das Pferd verkaufen wollt oder eine Reitbeteiligung suchen oder...?

Wie lange hast du das Pony denn schon? Wenn sie erst 6 ist, dann ist sie ja vermutlich noch nicht so lange unter dem Sattel?

Grüße und alles Gute!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Zu schwer für deine Größe bist du ja eigentlich nicht. Abnehmen, um das Pony weiter reiten zu können, ist jedenfalls keine wirklich gute Idee.

Wenn das Pony guter Statur ist, Du gut im Gleichgewicht sitzt und nicht grade „die Kurven kratzt“ sondern eher im Gelände unterwegs bist, sollte es kein Problem sein.

Schwierige Arbeit auf dem Platz wird früher oder später eher kritisch Du wächst ja sicher noch.

Also, ich wollte ja nicht nur abnehmen, um sie weiter reiten zu können 😊 Danke für die nette, hilfreiche Antwort 👍

2

Kann man so pauschal nicht beantworten....

1. Kommt es drauf an wie du reitet und auch wie lange. Sich im Gelände 2std rumtragen lassen ist was anderes als ne halbe std Gymnastizierung auf dem Platz, oder Springtraining, oder oder oder.

2. Kommt es auch auf das Pferd an. Ist sie eher der "kompakte" Typ oder ist sie eher zierlich mit lang gezogenem Rücken.

3. Wie oft willst du sie denn reiten und wie oft arbeitest du sie vom Boden um Muskeln aufzubauen?

Woher ich das weiß:Hobby – Ü20 Jahre Reit und Pferdeerfahrung, Haltung eigener Pferde

Ist sie eher zierlich oder kräftig? Wie lange und wie oft reitest du sie? Ist sie gesund? Ist sie gut ausbalanciert? Was reitest du (Springen, Dressur,..)? Wie gut kannst du reiten?

Ich finde es eher grenzwertig. WENN :

-das Pferd gesund ist,

-dein Sitz gut ist,

-dein Pferd eher kompakt ist,

-dein Pferd sich gut ausbalancieren kann,

-du nicht allzu lange am Stück reitest

-und du nicht viel Springen willst,

solltest du etwas abnehmen und die Muskulatur deines Pferdes gut trainieren. Hast du denn das Gefühl, dass du mit dem Pferd nicht harmonisch aussiehst? Frage doch mal die RL. Aber auf längere Sicht, wirst du wahrscheinlich nicht mehr mit gutem Gewissen auf ihr reiten können. Vielleicht findest du einen gut passenden, aber leichteren Sattel?

Hallo😊

Also ich reite sie einmal in der Wochen ca 30-60 Minuten .Das ist nicht oft.Ich mache kein Springreiten, einfach nur Freizeitreiten . Sie wird 3 mal in der Woche longiert, und 2 mal gehen wir spazieren. Oft machen wir auch Tricks, sie kann schon viele. Ja und dann hat sie jede Woche MINIMUM einen freien Tag , in dem sie gekuschelt wird oder einfach nur sein ding machen kann. Ich weiß nur nicht, ob ich sie überhaupt noch reiten kann, auch wenn nicht oft. Das mit dem Sattel kann sich vielleicht noch ändern. Ich bin gerade im Gange, sie mit dem Halsring zu trainieren. Momentan reiten wir gebisslos und manchmal sogar ohne Sattel. Gesund ist sie sicher. Sie wird jedes Jahr komplett kontrolliert und sie war erst vor kurzem dran.

3
@Shiraunddati

ein welsh b. ist eine ziemlich gute umschreibung dafür, ob das pony eher zierlich oder eher kräftig ist.

und ein normalgewichtiger zwölfjähriger sollte IN KEINEM FALL abnehmen. 57kg sind eher im unteren normalgewicht...

und der sattel hat ein normales sattelgewicht. leichtere sättel wie z.b. wintec passen nie. keinem pferd. ist einfach nur eine billige "alternative" für einen richtigen sattel. macht dem pferd den rücken kaputt.

0

57 Kilo mit 12 Jahren und 1,68 groß?! Mit 12 war ich vielleicht ein paar cm kleiner, habe aber knappe 40 kg und war auch nicht zu dünn, sondern war mein Wohlfühlgewicht. Also ist das definitiv nicht im unterem Bereich des Normalgewichtes. Auch beim Welsh pony gibt es zierlichere oder weniger zierliche.

1

Was möchtest Du wissen?