Bin ich der einzige, der meine Generation hasst?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Nein, ich denke das Niveau sinkt nur ziemlich ab :)

Ich verstehe genau was du meinst, ich bin jetzt 21 und habe genau wie du immer gern von außen beobachtet und festgestellt dass Jugendliche um mich herum sehr oberflächlich in vielen Aspekten sein können oder ums gelinde auszudrücken "sehr einfach gestrickt" waren. Ich gebe dir allerdings den Rat dich nicht zu lang damit zu befassen was dich an anderen stört, sondern was du eventuell von ihnen lernen kannst. Selbst wenn dies nur die Erfahrung sein sollte, dass du nicht wie sie sein möchtest. :)

Ich wünsch dir alles Gut

Mfg Lukas

Ne du bist nicht alleine
Ich bin 14 und hasse es. Letztens musste eine Mitschülerin von mir (Ich wiederhole 14) zur Abtreibung. Außerdem wird nur noch gekifft und gesauft. Und was du gesagt hast, ja auch ich zocke aber eigentlich nur weil es erstens mehr oder weniger Gruppen zwang ist weil sich am Tag danach meine Freunde nur noch drüber unterhalten wie lustig es war gestern gezockt zu haben und ich will ja auch mal mitreden und zweitens weil ich nicht weiß was ich sonst noch machen soll. Immer wenn ich frage ob wir was weiß ich Fußball spielen oder so wollen wird zuerst ausgerechnet wie lange man nicht mehr zocken kann und wenn es zu lange dauert kommt wieder irgendeine dumme Ausrede wie ich hab ein Termin und dann wird nach der Schule wieder direkt gezockt und wenn man fragt ob du ich ein Termin hast kommt die Antwort bin wieder da... Es nervt.

Ich kann dich voll verstehen und nur zustimmen. Allerdings reicht es nicht aus, dir zu wünschen, du wärest 10 Jahre eher geboren.. Mach mal lieber 20 draus.
Ich bin 24 und kann über "meine Generation" leider genau das Selbe sagen..

Ich empfinde teilweise ähnlich. Insbesondere das Sprachverständnis von so manchem Jugendlichem leidet enorm. Anglizismen werden übernommen ohne nachzudenken, oft zudem noch falsch. Den korrekten Plural vieler Substantive scheint es in den Augen vieler meiner Altersgenossen nicht zu geben, das ist eher ein Ratespiel, insbesondere bei Fremdwörtern. Und von der Allgemeinbildung will ich lieber nicht sprechen. Kaum ein Jugendlicher kann noch Fahrradreifen wechseln, Wäsche waschen oder etwas kochen, das keine Spaghetti enthält.

Auch das von dir genannte Problem mit den Statussprüchen kenne ich gut : Häufig sinnfrei, nichtssagend und ebenso oft richtig wie falsch geschrieben. 

Und egal wie idiotisch sich unsere Generation im Technikwahn aufführt, die, die nach uns kommen, also die jetzt eingeschult werden, werden uns noch übertreffen. 

Schöne Aussichten...

Zur Information : Ich bin 17 Jahre alt und besuche derzeit die 12. Klasse an einem allgemeinbildendem Gymnasium.

Ich hab mich damals genau so wie du gefühlt. Hab mich von vielen einfach fern gehalten. Habe dann, wenn ich meine Große von der Schule abgeholt habe, gehört, wie niveaulos die Kinder heute sind. Gerade das Mobbing, das du ansprichst... ich war selbst öfter mal in der Schule davon betroffen, aber im Gegensatz zu den Anfeindungen heute war das damals ja beinahe qualitative Kommunikation! Die Kids kennen nur gefühlt 200 Wörter, davon sind 150 Schimpfwörter. Mir ist das zu bunt, meinem Mann auch (und der war, weiß Gott, kein Engel in seiner Jugend), deshalb ist die Große inzwischen auf einer Waldorfschule. 

Warum so viele Kids so schrecklich sind? Hm, da fallen mir gleich tausend Gründe ein, aber schuld ist meine Generation, denn wir haben euch erzogen.

Mhh, du bist nicht der einzige der diese Generation hasst. Ich musste mal die fünfte wegen Mobbing wiederholen, Beleidigungen, SIE schlägt, ich wehre mich und wer ist schuld? Natürlich, ich wer denn sonst? Und das bittere ist das einer von ihnen jetzt wiederholen muss, und er war im Mittelpunkt der Klasse.

Und als ich noch im Kindergarten und Grundschule war ich immer mit Freunden draußen, ich ziehe 430 km weg, plötzlich kenne ich kaum noch jemand der raus geht, und da ich niemanden kenne der hier in der Nähe raus geht, zocke ich nun auch. 

Und die ganzen Pseusoganster, die sich wie die härtesten fühlen und alles und jedes beleidigen gehören mal erzogen.

Die netten 10 jährigen mit ihrem iPhone 7+, why not? Bekommen doch eh alles in den Arsch.

Zu mir: Ich bin 14, und bin auf ner Realschule, musste wegen einem Sprachfehler vor der ersten Klasse eine "vorschule" machen und musste dann die 5 wiederholen. Daher habe ich auch mit 12 jährigen "Gängster" zutun. Und die sind ja die schlimmsten.

R.I.P. Kindheit.

Nein du bist nicht alleine xD

Also erstmal zu mir: Ich bin ein Mensch der 15 Jahre alt ist und es Geschaft hat innerhalb eines Jahres vom Gymnasium auf die Hauptschule zu kommen....(Latein,,,) Also kann ich von verschiedenen schulebenen berrichten und sie miteinander vergleichen. Also in erster Linie kann ich sagen das die "Schüler auf der Hauptschule extrem intolerant und kleingeistig sind, das spiegelt sich natürlich in deren Verhalten wieder. Oftmals spielen sie sich auf als wären sie die größten und sie kennen wohl offensichtlich keinen anderen Weg dies unter Beweis zu stellen indem sie Leuten (mir) Schläge oä androhen. Es ist eigentlich ziemlich schade das diese Generation so verfällt und das es schülern wie ich ziemlich schwer haben da Unbehagt durch zu kommen. 

Was ich allerdings nur positiv zum Ausdruck bringen kann ist das man solche Leute mit einfachsten Sätzen mehr schaden kann als es physische Gewalt jemals könnte. Leider ist es wirklich so das die meisten Schüler aus Gewalt reichlich wenig zu bieten haben und das Gewalt ihre einzige Stärke ist.

Ich kann nur sagen das ich zum Halbjahr auf jeden Fall auf eine Realschule wechseln werde um nicht von jedem ausgelacht zu werden wenn die Frage nach dem schulischem Hintergrund aufkommtt.

Ich kann dir nur recht geben was Social Media angeht. Mir kommt es so vor als ob einige Menschen ihr Gehirn auf Facebook & co komplett ausschalten und nur noch Müll aus ihnen rauskommt. Viele Menschen werden nur noch auf ihr Äußeres beschränkt oder daran gemessen wie beleibt sie sind. Die ungekürte Königen dieser Plattformen ist wohl Facebook. Ich selber war da mal aber was da teilweise für Menschen unterwegs sind ist echt nicht mehr feierbar. Solche Sachen wie das Regenbogen Profilbild oder die Französische Flagge spiegeln das am besten wieder. Sobald man mit etwas likes holen kann macht es jeder. Diese Hypes nerven total, unter anderem auch deswegen weil sich kaum jemand wirklich über die gehypten temen informiert (Ice Bukett Challenge) und man einfsch nur blind einem trennt hinterher rennt und sich keine eigene Meinung bildet. Ich für meinen Teil bin nur auf Twitter und Youtube unterwegs aber auch dort vor allem auf YT sehr man den geistigen Zerfall der Gesellschaft. Ich denke mal das muss ich nicht weiter erläuterten.

Was die Technik angeht bin ich natürlich kein Unschuldslamm, ich hab mir zB gestern das iPhone 7 bestellt und ich besitze ein iPad und eine heimkino Anlage aber bei mir hält sich das ganze insofern in Grenzen als das ich nicht gerade normal bin. 

Ich hab ja sowas wie eine Freundin und wir teile die tolle Eigenschaft das uns eigentlich alles egal ist (sie ist auf der Realschule auf die ich gehen werde) Ich meine wir stehen vermutlich ziemlich alleine da mit den Dingen die wir machen. Klar ich sitze auch oft und lange vor dem Tablett aber ich gehe auch raus und unternehme was außerhalb der virtuellen Welt. Auch wenn das meistens um 2 Uhr in der Nacht ist wenn ich durch München stolziere aber hey es ist was. 

Ich sehe es ja selber in meinem Bekanntenkreis das immer mehr Menschen kaum noch was draußen tun. 

Ich hoffe das sich diese gernation wieder ändert bzw. ein gesundes Mittelmaß findet.

Hey... ich bin so ein “Gemobbter“ und ich verstehe nicht wieso die mich mobben, ich bin sehr nett, schlau und ich helfe alle meiner Freunde Aus. Ich habe erst gedacht ich wehre der einzigste der so richtig übel gemobbt wird... ich glaube ich bin immer noch der einuigste. Baer das hält mich nicht auf, die schule weiter zu machen.

Ne hasse sie auch...
Danke das du mir aus der Seele sprichst :-)

Danke, das ich nun weiß, dass ich da nicht alleine bin. :-)

0

Worin bezieht sich der Bezug ins Schlechtere?

Ach du lieber Gott! Ein Blinder! Oh helft ihm! Er ist wahrscheinlich noch so jung!

0
@FestusKrex

Danke-aber ich weder blind noch jung(60).Aber so halbwegs weise,daß man Probleme,die einem in vielfältiger Form begegnen erstmal portionsweise darstellen sollte.Ein "Rundumschlag" hilft keinem.

0

Was möchtest Du wissen?