Beziehungspause und trotzdem schreiben, was bedeutet das?

9 Antworten

Hallo. 

Also das er bei immer 10 monatigen Beziehung nicht weiß wie er damit umgehen soll finde ich ein wenig seltsam. Wenn es vorher bei euch gut lief, warum sich dann plötzlich auf eine Zahl versteifen? Aber das spielt ja keine Rolle. 

Zu diesem Anliegen: Er wird dich ja vermutlich auch noch lieben und den Kontakt zu dir einfach brauchen. Beziehungspausen halte ich für eine völlige Verblendung und ist einfach nur ein Freifahrtsschein für alles. Ich kann nur vermuten, da ich weder ihn noch dich kenne. Vielleicht wollte er mal jemand anders,  weil er es nicht gewohnt ist so lange nur eine Person um sich zu haben. Vielleicht hat er Angst sich fest und lange an eine Person zu binden. 

Mein Tipp,redet miteinander. Beendet diese schwachsinnige Beziehungspause. Sagt ganz offen was ihr von dieser Beziehung erwartet und was ihr bereit seid zu geben. Was sind die "Bedingungen" für eure Beziehung? Reicht es sich einfach nur zu lieben oder müsst ihr beide Erwartungen des anderen erfüllen? Gibt es Streit über irgendwelche Grundlegenden Dinge, Zukunftspläne, Urlaube das zusammenziehen? Klärt das. 

Alles Gute. 

Ich denke, das er momentan gar nicht weiß was er will. Das kann verschiedene Ursachen haben. Er kann sich in eine Andere verguckt haben, Abwechslung vermissen oder der Alltag drückt auf die Beziehung. Was es ist kann nur er wissen. Wenn er 2 Wochen Abstand haben will, dann würde ich die ihm geben ABER DANN RICHTIG ! Soll heißen, das der Abstand auch fürs Schreiben gilt, denn gerade in so einer Situation, kann es übers Schreiben zu sehr vielen Missverständnissen kommen. So sehr es schmerzt. Rede mit ihm und sage ihm, das du ihm die 2 Wochen Abstand gibst, aber dann auch bzgl dem Schreiben. Sag ihm, das er so mit die Möglichkeit hat zu erkennen, was er für dich fühlt.........alles Andere ist Schrott. Wenn ihr nämlich so oder so schreibt, dann bringt auch der Abstand nix. Mach es so, auch wenn du ihn vermisst......ansonsten bringt euch dieser komische "Abstand" garnix.

er meinte es is so viel alltag und geeohnheit...

0
@webgirl98

Ja aber das gibts in einer Ehe auch.....und da kannst nicht einfach weglaufen und 2 Wochen Anstand halten. Egal ob mit oder ohne Ehe, eine Beziehung bedeutet immer etwas Arbeit, denn sie darf nicht einschlafen. Ich kenne euer Alter nicht, aber wenn ihr noch keinen Führerschein habt, dann gibts die Möglichkeit mal einen Tagesausflug per Bahn zu einem schönen Fluss mit Burgbesichtung zu machen. Auch Essen gehn oder jetzt im Frühling Picknicken oder Kino ist mal Abwechslung. Es gibt viele Möglichkeiten die Freizeit zusammen zu gestalten. Darüber solltet ihr reden.

0

Du machst schon alles richtig.
Ich würde ihm schreiben, dass er sich bewusst sein soll, was "Abstand" bedeutet. Wenn du jetzt einknickst, schiebt er dich da hin, wo er dich hin haben will.
Kommt zu dir, wenn er dich braucht, nimmt sich, was er will und wenn er mal kein Bock auf dich hat, dann eben wieder etwas Abstand.
So funktioniert das aber nicht.
Also ich würde ihn die 2 Wochen zappeln lassen und ihm das Gefühl geben, dass du eben nicht immer sein sicherer Hafen bist.

Vielleicht ist Euch jetzt bewusst, wie konkret so ein Abstand sein kann.
Die Konsequenzen zu tragen seid ihr beide nicht bereit.
Also Abstand bedeutet für mich eigentlich kein sehen, kein treffen aber dennoch in Kontakt bleiben.

Das bleibt euch überlassen, wenn er gerne schreiben möchte - obwohl er Abstand gewünscht hatte, ist das doch in Ordnung.
Es ist doch auch in Ordnung für Dich. Die Grenzen und Regeln stellt ihr beide ganz allein auf.

Gar nicht so verkehrt. So erlebt ihr eine andere Kontaktbasis und könnt eure Beziehung intensivieren, weil ihr euch derzeit nicht sehen wollt/dürft/könnt.

Ich würde den Abstand halten und ihr könnt ja nach einer Woche neu entscheiden ;) Es müssen halt beide dasselbe wollen.

Das er Kontakt hält - werte ich als gutes Zeichen!

Wenn Pause, dann richtig. Mit kompletter Kontaktsperre. Sonst bringt das doch gar nichts.

Was möchtest Du wissen?