Beziehung mit einem Narzissten?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn nur Menschen eine Beziehung miteinander hätten, die fehlerfrei sind, gäbe es wenig Spaß auf der Welt. Jeder von uns hat seinen Schatten und ist dennoch mehr oder weniger beziehungsfähig. Bei psychischen Störungen - und eine solche ist Narzissmus allemal - wird es immer schwierig sein. Aber wenn dein Freund seine Störung kennt und sie auch therapiert, macht er schon wesentlich mehr als die meisten anderen. Ignorieren, Verdrängen und Abstreiten ist da wesentlich häufiger anzutreffen als Erkenntnis, Einsicht und Therapiewille.

Beziehungen zu depressiven Menschen sind aber oftmals sehr anstrengend und man darf auch bestimmte Dinge nicht allzusehr an sich heranlassen oder muss gelegentlich mal die Reißleine ziehen und die Beziehung wieder auf "off" stellen.

Ob es ratsam ist, eine Familie auf dem Fundament einer wackeligen Beziehung aufzubauen, möchte ich nicht beschwören. Im Zweifelsfall (dauerhaftes "off") sitzt du nämlich mit der Restfamilie, sprich: Kind, alleine da. Und in einer Familie übernimmt man gehörige Verantwortung, der man gewachsen sein sollte. Das ist schon im "Normalfall" anstrengend genug.

Ob du eine dauerhafte Beziehung mit deinem Freund willst, hängt aber allein davon ab, ob und wie sehr du ihn magst. Zuneigung ist da wesentlich wichtiger als Mitleid! Das reicht als Basis nicht aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ladomanda
16.09.2016, 10:38

Vielen Dank für die Antwort. Ja es macht wohl keinen Sinn. Und wahrscheinlich werde ich immer die Leidende sein und wohl kaputt daran gehen. Dazu kommt, dass Narzissten immer eine Show abziehen und lügen und betrügen, dass er sich wirklich ändern kann, glaube ich nicht. Ich werde es beenden.

0

10 Jahre???? WTF

Ich hatte 3 Jahre eine on/off-Beziehung mit einem Narzissten und war danach wirklcih fertig. Ich würde so jemanden nie wieder in meine Leben lassen und der besagten Person würde ich, nein könnte ich nie wieder irgendwie vertrauen, egal was er mir beteuert.

Könnte es sein, dass Deine Angststörung auch daher rührt, dass dich dieser Mensch immer wieder fallen gelassen hat?

Ich kann Dir nicht wirklich einen Rat geben, da ich weder eure spezielle Beziehung kenne noch ihn und auch nicht einschätzen kann, wie ehrlich er es meint (ist ja bei Narzissten meist nicht soweit her damit). ich kann Dir nur sagen, was ich tun würde: Rennen so schnell ich kann!

Vielleicht solltest Du Dir aber zumindest folgende Fragen stellen:
1. Der Mann hat 10 Jahre deines Lebens geraubt, wie viel willst Du ihm noch geben, bis endgültig Schluss ist? Solange bis du zu alt für eine Familie bist?

2. Kannst Du ihm unvoreingenommen Vertrauen? Oder wirst Du immer in Habacht-Stellung sein, wann er das nächste Mal geht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ladomanda
16.09.2016, 10:35

Danke für deine Antwort. Ja im Grunde genommen ist es leider so, dass man einem Narzissten nie trauen kann. Ich werde mich jetzt auch trennen. Ich hoffe einfach dass ich das schaffen werde.

Ich habe leider erst sehr spät erkannt, dass er unter einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung leidet. Lange Zeit, war mir das nicht klar. Ich dachte immer er ist altersbedingt noch beziehungsunfähig etc. Wir hatten schon immer wieder längere Pausen (also wir kennen uns seit wir 20 sind) Ich hatte auch andere Beziehungen und wir hatten auch eine Funkstille von 2 Jahren. Aber er kam eben immer wieder an, und hat es immer wieder geschafft mich zweifeln zu lassen und zu glauben, dass er mich tatsächlich liebt.

Und so bin ich immer wieder darauf reingefallgen. Erst in der letzten Zeit habe ich wirklich den immer gleich ablaufenden Kreislauf erkannt. Zuletzt habe ich wirklich gedacht ich bin darüber hinweg, aber dann erzählte er mir von seiner Therapie und dass er solche Depressionen hat und sich umbringen wollte und ihm alles so leid täte und ich sei die Einzige und nur mir könnte er vertrauen etc. und ich bin ihm wieder verfallen. Wahrscheinlich wird er sich nie ändern (können) er hat letztens auch wieder versucht mich unterschwellig zu verletzen. Ich kann dann einfach nicht glauben, dass die nichts für andere fühlen.

Aber diesmal muss ich es wirklich endgültig beenden.

Wie war das bei dir, wenn ich fragen darf?

Wie konntest du dich losreissen?

0

Narzissten lügen, wenn sie nur den Mund aufmachen. Glaube ihm kein Wort. Narzissten sind nicht therapierbar. Das ist Teil ihrer Krankheit. Ein Boderliner gibt zu, die Störung zu haben, leidet darunter und lässt sich therapieren. Da würde ich sagen: Wenn du stark genug bist und er zur Therapie geht, gibt ihm noch ne Chance.

Ein Narzisst wird niemals zugeben, gestört zu sein. Er leidet nicht drunter. Das tut sein Umfeld. Er leidet höchstens drunter, wenn er mit den Konsequenzen leben muss und selbst in der Therapie wird er sagen, dass die anderen Schuld sind.

Du hast viel zu lange unter diesem "Menschen" gelitten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Beziehung findet zwischen ihm und dir statt und es ist eure Aufgabe einzuschätzen ob ihr damit klar kommt oder nicht. Er hat den Willen zur Veränderung und du bist sehr leidensfähig.... wird schon passen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?