Beziehung mit Narzissten?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Eine Therapie ist schon mal ein guter Anfang.

Es sollte allerdings ein Therapeut sein welcher sich mit Narzissmus seinen Formen und Auswirkungen - nicht nur bei dem Opfer (das ist deine Ex, nicht du ;P...) - auskennt. Wenn du für dich schon erkannt hast, dass die Quelle deiner Störung in der Kindheit zu finden ist, wäre es gut, dieses ... dein Kind in dir ... mit dir zu versöhnen. 

Du solltest dies auch für dich tun - und zwar in dem Sinne dass du dir selbst etwas Gutes tust, wenn du versuchst deinen Narzissmus in den Griff zu bekommen.  Nicht, weil du für dich diese Frau zurück haben willst. Tu es, um deiner Umwelt und dir etwas Gutes zu tun. Erwarte nicht von der Frau, dass sie dies mit einer Reunion mit dir dankt. Du scheinst möglicherweise ein verdeckter, zumindest ist es wahrscheinlich, dass deine eventuelle Störung (denn ob du tatsächlich einer bist oder "bloß" narzisstische Züge aufweist, kann nur ein Experte attestieren.) eher leichterer Natur ist. Es ist nämlich extremst selten, dass ein Narzisst Einsicht zeigt ... und echte noch viel seltener. Bist du Träger einer NPS dann richte dich darauf ein, dass es keine Heilung gibt. Aber es besteht die Chance, dass du sie in den Griff bekommen kannst. Lernst damit umzugehen ... wie du den Menschen nicht das versuchst abzuringen, was dir in deiner Seele fehlt.

Lass die Frau jetzt jedenfalls in Ruhe. Ein Ratschlag - ein bewährter - an Opfer narzisstischer Gewalt (und Gewalt hat weniger etwas mit physischer, denn mit psychischer zu tun) ist: Kein Kontakt. Dieses lässt ihnen die Möglichkeit zu verstehen was geschehen ist, zur Ruhe kommen und zu heilen. Wenn sie auf dich zu kommt, fordere nicht. Bitte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ragglan
10.08.2017, 11:27

Mir ist neben dem "Schleichendes Gift" noch ein weiteres Buch eingefallen ... eigentlich auch eher eines, welche unter den Opfern narzisstischer Gewalt gehandelt wird aber ich finde, dass Narzissten die, aus welchem Grund auch immer, sich ihrer Störung stellen wollen (und ich hoffe für jeden, dass dies nicht eine bloße Eintagsfliege ist und sie bei geringstem Druck gleich wieder in alte Muster flüchten wollen - und ja ... meine Hoffnung ist groß genug, dass die Motivation des Kontrollierens des anderen sich auch wandeln kann) ebenfalls aus dem Buch gewinnen können.

"Das Kind in dir muss Heimat finden", von Stefanie Stahl

@Verzweifli ... ich habe ziemlich deutliche Rückmeldungen bekommen (nicht hier), dass es verlorene Müh wäre, einem Narzissten etwas in der Form zu raten ... dass aufrichtige Einsicht bei dieser Persönlichkeitsstörung nicht existent sei und eine begonnene Therapie auch nur als Kontrollmittel benutzt wird. Letzteres kann ich mir bei dir sogar vorstellen. Ich allerdings meine, dass es erst mal egal ist, aus welcher Motivation ein Narc sich in Behandlung begibt ... wichtig ist, was darauf wird, dass er dort tatsächlich auf das zurückgeworfen wird, was er ist ... was er hat. Es kann für dich sehr schwierig werden, eventuell erlebst du dadurch Gefühle, die dich überfordern. Gib aber bitte nicht zu schnell auf - für deine Umwelt aber auch letztendlich auch für dich.

1

Woran machst du fest, dass du ein Narzisst bist? Wenn du die Frau verletzt hast, entschuldige dich, kaufe ihr vielleicht einen Blumenstrauß, Pralinen oder lade sie zum Essen, ins Kino oder ins Theater usw. ein.

Wenn man einen anderen Menschen verletzt, hat das nicht notwendigerweise etwas mit Narzissmus zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ragglan
07.08.2017, 13:09

Wenn du die Frau verletzt hast, entschuldige dich, kaufe ihr vielleicht einen Blumenstrauß, Pralinen oder lade sie zum Essen, ins Kino oder ins Theater usw. ein.

Was ist das denn für eine Einstellung. Frauen verletzen und dann ihre Zuneigung wieder zurückzukaufen? Sind das die Frauen, die du kennst?

Aber du hast Recht insoweit, dass ein Verletzen des Gegenübers nicht notwendigerweise etwas mit Narzissmus zu tun haben muss. Dennoch scheint sein Verhalten einen Leidensdruck bei ihm und ihr zu verursachen (toxisch). Es ist dabei egal, wie man es selbst für sich bezeichnet, Hauptsache es hat erst mal einen Namen. Für den Rest hat er sich ja bereits einem Fachmann/frau anvertraut. 

Die Mechanismen dahinter abzuklopfen ist nichts verkehrtes ... auch wenn man vielleicht mit einer anderen Vorstellung hineingeht, wie man es nennt.

0

Wenn du dich nur wegen diesem Mädchens ändern willst, kannst du es genau so gut bleiben lassen.

Warum? Weil das Mädchen sich für dich nicht mehr interessieren wird, wenn du diese Störung nicht mehr hast.

Narzisst und Co-Narzisst suchen sich. Das geht vom Unterbewusstsein aus. Jemand der sich mit einem Narzissten einlässt, ist Co-Narzisst, er wird unbewusst vom Narzissten angezogen und umgekehrt.

Glaub mir, wenn du diese Störung los hast, wird sie sich für dich nicht mehr interessieren und umgekehrt vermutlich ebenso.

Wenn du dich jedoch ändern willst, weil du niemanden mehr verletzten willst, dann mach die Therapie. Wenn du geheilt bist, wirst du dich nur noch für Frauen interessieren, die sich niemals mit einem Narzissten einlassen würden.

Ich spreche aus Erfahrung. Ich bin Co-Narzisst und habe mich mein ganzes Leben lang nur von Narzissten angezogen gefühlt. Ich weiß, wovon ich spreche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine narzisstische Persönlichkeitsstörung muss psychologisch behandelt werden. Die Therapie dauert sehr lange weil ein Narzisst nicht erkennt dass er Narzisst ist. Suche Dir schnell einen Therapeuten. Deine Behandlung wird sehr lange dauern wie bei allen Narzissten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Verzweifli21
06.08.2017, 14:31

Den hab ich schon.

0

Hi, der erste Schritt ist getan, du willst dich ändern ... SAG deiner Partnerin dass du weisst dass du ein Narzist bist aber sie mit dir den Weg gehen soll... Vielleicht machst du eine Verhaltenstherapie und holst dir Hilfe ...LG 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Verzweifli21
06.08.2017, 14:20

Sie will zur Zeit nichts von mir hören aber ich werde ihr die Zeit  geben sowohl das sie erst mal wieder zu sich finden kann und ich das ich zeit habe an mir zu arbeiten. 

0
Kommentar von Alanny
06.08.2017, 14:26

lass dich von niemanden verunsichern auch Narzisten können sich ändern, man muss es nur wollen und sich Hilfe holen , du hast bestimmte Verhaltensmuster die und Denkstrukturen. Die kann man versuchen zu durchbrechen , dir zu zeigen wo du zu sehr an dich denkst und einen anderen nicht beachtet .... Such dir einen Verhaltenstherapeuten Ruf an und lass dich auch eine Warteliste setzten, das dauert meist lange bis man es in Anspruch nehmen kann... Schau dich nach Büchern um die dir vielleicht besser erklären wo deine Schwächen sind oder les im Internet... Und vorallem entschuldige dich bei denen die du verletzt hast ...  

1

Ein Narzisst der sich ändern will? Du wärest der 1. in meinem Leben der das schafft.

Ich glaube kaum, dass sie nochmals einen Neubeginn starten will, dafür wirst du sie viel zu sehr verletzt haben.

Fokussiere dich lieber auf ein anderes Mädel und mache da nicht wieder dieselben Fehler.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Verzweifli21
06.08.2017, 14:23

Es gibt narzissten die sich ändern wollen aber mir ist dieses Mädchen zu wichtig das ich die Schäden die ich angerichtet habe jetzt zurücklasse das werde ich nicht tun Narzissten müssen erkennen das sie es sind u d es ändern wollen sonst bringt das nichts und diese Frau ist es mir wert sie will mich zur zeit nicht sehen aber ich verstehe warum würde ich genau so sehen aus ihrer sicht aber ich werde die nächste zeit nutzen und erneut auf sie zugehen mit dem ziel diese Störung anzugehen und einen neuanfang zu starten  

0
Kommentar von holodeck
06.08.2017, 14:44

Ich bin ein Narzisst der sich ändern will für eine Frau die er verletzt hat.

Therapie als Potemkinsches Verhaltensdorf um jemanden zur Rückkehr zu bewegen und die unerträgliche narzisstische Kränkung des Verlassenwordenseins zu überwinden? Auch ne Variante. 

:-)

Freundlicherweise wird der Freundin gleich noch Zeit gegeben, "runterzukommen". Wovon eigentlich? Von einem anscheinend ganz gesunden Selbstfürsorgereflex? Ob nun Egopocke oder Narzisst ist sich in dieser Hinsicht Jacke wie Hose.

Der Fragesteller hat noch viel zu lernen und sollte einfach davon ausgehen, dass die Sache mit der Freundin vorbei ist. Wenn die Motivation für eine langfristige Therapie dann auch ohne "Hauptpreis" noch immer gegeben ist, dann los und dann "Alles Gute".

3

Was möchtest Du wissen?