Beschwerde gegen Schulnote. Wie schreibe ich das? *DRINGEND*

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich würde versuchen, mit dem Lehrer zu sprechen. Wenn das nichts bringt, rede mit der Vertrauenslehrerin oder einem Lehrer deines Vertrauens, wie du dich verhalten sollst. Wenn das nichts bringt, würde ich mit der Schulleitung reden. Wenn du da keinen Erfolg hast, würde ich das dem Schulamt vorbringen. Wenn das auch nichts bringt oder die zusammenhalten, wie es bei mir war, kontaktiere das Kultusministerium in Wiesbaden oder Berlin. Die haben ein offenes Ohr. Das Kultusministerium habe ich in sehr guter Erinnerung zurückbehalten und vor allem haben die mich richtig, kompetent und sachlich beraten, was ich vom zuständigen Schulamt und von der Schulleitung nicht behaupten kann.

Da du ja nicht mehr viel zu verlieren hast, da du ja in der Oberstufe gehst, kannst du dir ja überlegen, ob du so vorgehen willst. Keiner kann behaupten, dass du irgendjemanden hintergangen hast.

Mach einen Gesprächstermin mit dem Oberstufenleiter und versuche zunächst das mit ihm zu besprechen.

Habe schon mit ihr gesprochen und sie meinte ich solle eine Beschwerde einreichen. :S

0

Ich würde keine Beschwerde schreiben, sondern einen "Widerspruch". Das nur so als Tipp.

Kurz und knapp, z.Hd. des Direktors

"Hiermit erhebe ich Widerspruch gegen meine Note im Fach blablubb".

Okay, dankeschön :)

und wie führe ich dann sowas weiter? Einfach die Fakten aufschreiben?

0

Ganz ehrlich: Ich habe sehr schlechte Erfahrungen damit gemacht, da auf meiner damaligen Schule sowohl die Schulleitung als auch das Schulamt nichts machten. Damit aber keiner behaupten kann, es wäre jemand überfangen worden, ist dieser Weg nicht verkehrt. Vielleicht ist das eine Schulleitung, die auf Beschwerden reagiert und nicht den Schülern ins Gesicht sagt:"Mal sehen, ob sie das überhaupt schaffen". Das ist in der Oberstufe einer Abendschule passiert.

0

Was möchtest Du wissen?