Beschleunigung - Physik - Formel?

3 Antworten

Definition : Die Beschleunigung ist die Geschwindigkeitsänderung pro Zeiteinheit.

Durchschmittliche Beschleunigung a  im Zeitintervall (t-to)

a=(v-vo/(t-to) hier ist vo die Anfangsgeschwindigkeit zum Zeitpunkt to

v ist die Geschwindigkeit zum Zeitpunkt t

Einheit der Geschwindigkeit ist m/s und Einheit der Zeit ist s (Sekunden)

Einheitenkontrolle (m/s)/s=m/s^2  (Meter durch Sekunde zum Quadrat) ist somit die Einheit der Beschleunigung a

MERKE : Man rechnet mit Einheiten,wie mit Zahlen.

Wir lassen nun das Zeitintervall (t-to) gegen Null gehen und erhalten somit die

"Momentanbeschleunigung" a=v´(t)=dv/dt dies ist die 1.te Ableitung  der Geschwindigkeit nach der Zeit t

Merke: Hat man die "Geschwindigkeits-Zeit-Funktion" V(t) so kann man durch ableiten die Beschleunigungs-Zeit-Funktion" a(t) ermitteln.

Durch Integration der "Geschwindigkeits-Zeit-Funktion" V(t) erhält man die "Weg-zeit-Funktion" S(t)

Grundformeln,wenn die Beschleunigung a=konstant

1. a(t)=konstant nun 2 mal integrieren

2. V(t)=a*t+Vo hier ist Vo die Anfangsgeschwindigkeit zum Zeitpunkt t=0

3. S(t)=1/2 *a*t^2+Vo*t+So hier ist So der schon zurückgelegte Weg zum zeitpunkt t=0

HINWEIS: Der Weg S,die geschwindigkeit V und die Beschleunigung a sind Vektoren,die ein "positives" oder eine "negatives" Vorzeichen haben können.

Beim Bremsvorgang ist a=negativ ergibt somit

1.a(t)=-a 2 mal integriert

2. V(t)=-a*t+Vo

3. S(t)=-1/2*a*t^2+Vo*t +So

HINWEIS: bei vielen Aufgaben ist V0=0 und So=0 ,aber nicht immer.

Beim Bremsvorgang muss V0 einen Wert haben,weil man ja von dieser Geschwindigkeit  Vo abbremst.

HINWEIS: Beim senkrechten Fall ist a=g=8,81 m/s^2

es ergebne sich dann die Formeln

1.a=-g 2 mal integriert

2. V(t)=-g*t+Vo

3. S(t)=-1/2 *g*t^2+Vo*t+So

mit 2. V(t)=0=-g*t+V0 ergibt sich die Fallzeit zu t=vo/g

Einheit der Beschleunigung ist m/s² oder eben (m/s) *(1/s).

Beschleunigung ist die Änderung der Geschwindigkeit über die Zeit.

Beispiel:
Geschwindigkeit zum Startzeitpunkt: 1 m/s
Geschwindigkeit eine Sekunde später 2 m/s

Pro Sekunde ändert sich hier die Geschwindigkeit also um 1 m/s.Also ist die Beschleunigung 1 m/s pro Sekunde = 1 m/s (1/s) = 1 m/s².

Danke, dann war ich ganz daneben 👌

Und was habe ich , wenn ich habe: Zeitdifferenz = 5s und Von 20m/s auf 30m/s ?

Was kann ich damit ausrechnen?

Danke schonmal

0
@McBaumwolle

Du hast eine Geschwindigkeitsänderung von
30 m/s - 20 m/s = 10 m/s
über eine Zeit von 5 s

Beschleunigung a = Delta_v / Delta_t = (10 m/s) / (5 s) =
= 10/5 m/s * (1/s) = 2 m/s²

Oder umgangssprachlich formuliert:

DIe Geschwindigkeit ändert sich in 5 Sekunden um 10 m/s,
also pro Sekunde um 2 m/s.

1

Hallo,

wenn Du innerhalb von 3 Sekunden von 2 m/s auf 5 m/s beschleunigst, rechnest Du (5 m/s- 2 m/s)/3 s=(3 m/s)/3 s=(3 m)/(s*3 s)=1 m/s²

Ist doch alles korrekt.

Herzliche Grüße,

Willy

Danke für die Antwort, aber ich dachte, mit der Formel berechnet man die Beschleunigung selbst, also:

Auto t0 = 5s; t1= 10s; tdifferenz=5s; Von 0 auf 5 m/s

Was ist die Beschleunigung? 

(Ich denke, ich hab die Falsche Formel erwischt ?)

LG, Matthias

0
@McBaumwolle

Wenn Du innerhalb von 5 Sekunden auf 5 m/s beschleunigst (von 0 m/s), wirst Du in jeder Sekunde um 1 m/s schneller, hast also eine Beschleunigung von 1 m/s²

Wenn Du das mit 5 s multiplizierst, kürzt sich die Sekunde im Zähler gegen eine im Nenner und Du kommst wieder auf die Endgeschwindigkeit von 5 m/s

0
@McBaumwolle

Eventuell kommt die Verwirrung daher, dass bei Autos oft die Zeit angegbene wird, die sie brauchen, um von 0 km/h auf 100 km/h zu beschleunigen.

Diese Zeit bezieht sich aber auf die Geschwindigkeitsänderung von 100 km/h.

1
@gfntom

Kann sein. Ich schätze aber, daß der Fragesteller nicht erkannt hat, daß m/s/s=m/s*1/s=m/s² gilt und die Sekunde, die seiner Meinung nach im Zähler auftauchte, gegen die im Nenner gekürzt hat und so nur noch die Längeneinheit Meter übrighatte.

1

Formeln für Beschleunigung?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen alle Beschleunigungs Formeln zu sammeln bis jetzt habe ich bei beschleunigte Bewegung:

s=a/2t^2+v0t+s0 v=a*t+v0 a=Delta v/Delta t = v1-v0/t0-t1 t=v/a

Unbeschleunigte Bewegung:

s=v*t+s0 a=0 v=Delta s/Delta t = s1-s0/t1-t0

Bitte sagt mir ob ich was vergessen hab und was falsch ist und möglicherweise falls es noch Formeln gibt ergänzen. Mit unbeschleunigte Bewegung meine ich die Gleichförmige geradlinige Bewegung, ist nur einfacher gesagt, und die beschleunigte Bewegung, die Gleichmäßig beschleunigte geradlinige Bewegung.

...zur Frage

Wie kommt man auf die Formel: s=a/2 * t^2 + v0 * t?

Ich verstehe den Zusammenhang dieser Formel mit der beschleunigung nicht kann mir da jemand weiter helfen?

...zur Frage

Beschleunigung = a = m/s^2 | Doch warum Sekunde-Quadrat?

Die Beschleunigung eines Objektes wird in der Einheit m/s^2 angegeben... Warum wird dabei die Zeit quadriert?

...zur Frage

Gleichmäßig beschleunigte Bewegung 8.Klasse Physik

Hi, kann mir vielleicht nochmal jemand genau erklären wie die gleichmäßig beschleunigte Bewegung funktioniert? a = Beschleunigung ist mir klar. Aber die Formel dazu ist ja m/s². Wie ist das mit dem Sekunde-Quadrat gemeint, und wird das Objekt nur einmal schneller, oder erhöht sich die Geschwindigkeit jede Sekunde um die gegebene Meteranzahl?

...zur Frage

Physikalische Einheit Zeit: t0 und t in Formel? Radiochemie!

Ich habe eine Formel gefunden und bis auf einen kleinen Teil verstanden.

Die Formel findet ihr auf http://www.analytik.ethz.ch/vorlesungen/radiochemie/Aktivitaet.pdf. Sie ist die vorletzte Formel.

Dort steht: -λA(t-t0) bzw. -λB(t-t0)

t ist doch sicher der Zeitraum und t0 der Zeitpunkt beim Start. Wie soll man aber von einem Zeitraum einen Zeitpunkt abziehen?

Irre ich mich mit meiner Interpretation? Wäre toll, wenn mir jemand helfen kann.

LG Cardmaster2010!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?