Physikalische Einheit Zeit: t0 und t in Formel? Radiochemie!

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

t ist die Zeit, zu der Du die strahlende Stoffportion betrachtest. Delta t wäre der Zeitraum.

Also ist t - t0 der zeitraum?

0
@Cardmaster2010

Die Gleichung kann ich nicht nachvollziehen. Was ist B? B*? Lambda ist die Zerfallskonstante.

0
@botanicus

B stellt in der Formel auf der Seite das Tochternuklid dar (eigentlich tiefgestellt)

0

die Zerfallsfunktion lautet: N(t) = N(0) * e^(- lambda * t)

dabei ist N(0) die Menge N zum Zeitpunkt t=0

wenn man statt N(0) ein N(t0) nimmt, dann: N(t) = N(t0) * e^(- lambda * (t-t0))

t = Zeitraum t0 = Zeitpunkt an dem ein Ereignis eintritt, dies verkürzt natürlich t um X Zeiteinheiten (t0), so würde ich die Formel interpretieren

Warum dringt Alphastrahlung nicht durch Papier durch?

Hallo,

man sagt ja immer, das Alphastrahlung vollständig durch Papier oder dünne Pappe abgeschirmt werden kann. Wie kann das sein? Im Papier sind doch kleine Löcher drin, die man sogar mit einem Amateurmikroskop sehen kann. Die Heliumkerne müssten in diesen Lücken noch tausende Male Platz finden. Warum fliegen sie also nicht durch diese Löcher durch? Oder ist das mit dem vollständigen Abschirmen übertrieben ausgedrückt? Meinen die vieilleicht größtenteils?

...zur Frage

HHilfe bei Kinematik(freier Fall)?

Hallo, Von einer s = 45 m hohen Brücke über einem See wird zum Zeitpunkt t0 = 0 ein Stein losgelassen (v0 = 0), exakt eine Sekunde später (t0 = 1 s) wird ihm ein zweiter senkrecht nach unten nachgeworfen. Beide Steine treffen zum Zeitpunkt t1 gleichzeitig auf der Wasseroberfl¨ache auf. (a) Wie groß war die Anfangsgeschwindigkeit v0 des zweiten Steins? (b) Zeichnen Sie ein Diagramm, in dem Sie die Geschwindigkeiten der beiden Steine gegen die Zeit auftragen. Berechnen Sie dazu zusätzlich die Endgeschwindigkeiten v1 und v01 . (c) Welche Aussage läßt sich für die Fläche unter beiden Kurven treffen? Begründen Sie dies.

Diese Aufgabe muss ich beantworten. Ich habe bereits mit der Formel für den freien Fall die Zeit des ersten Steins berechnet. Ca 3,02. Davon habe ich eine Sekunde abgezogen, um die Zeit des zweiten Steins zu bekommen.Jetzt weiss ich jedoch nicht, wie ich auf dessen Anfangsgeschwindigkeit kommen soll. Hoffe, jemand kann mir das erklären.

Danke im Voraus;)

...zur Frage

Um mich vor Elektrosmog zu schützen, reicht da auch eine Teilabschirmung (z.B. durch eine Abschirmmütze) oder verschlimmert dies, z.B. durch Refklektion?

Ich beschäftige mich schon eine Weile damit. Wenn ich mich vor Elektrosmog schützen möchte, kann man sich da ja diverse Dinge zulegen, sowie Abschirmkleidung oder Abschirmvorhänge fürs Bett... Jedoch habe ich gelesen, dass der Körper/ das Bett komplett und vollständig verhüllt sein muss, da die elektromagnetischen Wellen ansonsten dennoch und verstärkt (z.B. durch Refklektion) in den Körper eindringen können?

Liebe Physiker: Hilfe!! :)

...zur Frage

Temperatur berechnen sowie die Entwicklung?

T(t)=Tr+(T0-Tr)e^-kt (t in sekunden, T(t) in °C. T0= T(0) ist die Anfangstemperatur des jeweiligen Körpers zum Zeitpunkt t=0, k>0 die von Eigenschaften des Körpers abhängige Abkühlungskonstante( Einheit s^-1 )

  1. Wie berechne ich die Temperatur, auf die ein Körper K1 mit der Abkühlungskonstante k= 0,01s^-1 und der Anfangstemperatur T0= 100 °C bei der Raumtemperatur Tr= 20°C nach der Zeit t= 120 s abgekühlt ist.

  2. Wie untersuche ich die Entwicklung der Temperatur des Körpers K1 für große t ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?