Berufe mit Interesse Afrika

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Jobs sind dünn gesäht, gebe mal Afrika auf Monster oder einem ähnlichen Stellenportal ein, da kommt nicht viel raus...

Es gibt einige Organisationen, die sich mit dem Thema intensiver beschäftigen, auch im Außenministerium und Entwicklungsministerium gibt es Stellen im Bereich Afrika.

Will man nicht für den Staat oder eine Hilfsorganisation arbeiten, kann man sich auch ein Gewerbe schaffen, dass Handel mit afrikanischen Ländern treibt oder dort Projekte durchführt.

Einen Markt muss man sich selber suchen, das Schwierigste ist, einen lokalen Partner zu finden, mit dem man das Geschäft betreiben kann, als Außenstehender läuft man da oft auf Minen, in Form von Betrügern...

Ich betreibe immernoch eine kleine Firma in Afrika, aber durch meine 8jährige Zeit dort, habe ich die entsprechenden Verbindungen geknüpft, in jedem Fall ist ein Aufenthalt für wenigstens ein Jahr empfehlenswert...

vielleicht suchst du dir zunächst eine Sparte aus, in der du tätig werden möchtest, und grenzt danach ein, wie du in diesem Beruf deiner Leidenschaft näher kommst. Jeder Beruf kann grundsätzlich mit Afrika zu tun haben:

Tourismus --> Reisebüro, in dem du die Touristen nach Afrika schickst

Buchhaltung: bewirb dich bei der Caritas oder Humana und übernimm dort den Auslandssektor

Handel: jede Menge kommt aus Afrika oder wird dorthin exportiert. Leiter der Exportabteilung eines größeren Unternehmens, das nach Afrika exportiert... Sekretär am Afrikanisch-Asiatischen Institut. Informationen, welche Firmen das sind, gibt´s von der Wirtschaftskammer oder von der STatistik

Marketing: Verkauf von Hotelzimmern oder Abentuertouren für afrikanische Tourismusorganisationen, oder Handelsvertreter für eine afrikanische Firma (z.B. wie shoo-shoos in Dtl. Fuß fasste)

Büro: bewirb dich als local Staff bei den afrkanischen Botschaften und Konsulaten, auch als Fahrer (ich habe auch mal 2 Jahre für die koreanische Botschaft gearbeitet, aber mit Korea nie was am Hut gehabt, unser Fahrer war Philippino...)

Psychologie: Betreuer in einem Asylantenheim, die spezialisieren sich meistens auf bestimmte kulturelle Gruppen, um die Probleme im Griff zu halten

Vermieter - da kannst du dir deine Kontakte selbst aussuchen

Polizist: Drogenfahnder, Schwerpunkt Heroin, glaube ich, wäre Nigeria

Du siehst, die Möglichkeiten sind vielgestalt, man muss nur Phantasie haben ;-)))

oder Geld: du kannst auch Honorarkonsul werden - da bist du hier, kümmerst dich um Probleme der Afrikaner, die hier auf Besuch sind, und zahlst dem Land auch noch Geld dafür (oder so ähnlich läuft das)....

Unis mit Afrikaschwerpunkt in Deutschland sind Bayreuth, Leipzig, Hamburg und Frankfurt. Die Studienfächer unterscheiden sich alle inhaltlich. Schau dir mal die Modulordnungen an. Ansonsten schau dir zwecks Berufswahl doch mal die Seite der GIZ an. Es muss allerdings nicht zwangsweise Entwicklungszusammenarbeit werden, wenn man etwas mit Afrikabezug studiert. Spontan würden mir als Möglichkeit einfallen: Forschung, Journalismus, Tourismus, UN Organisationen, Freie Wirtschaft etc.

afrikanistik

arzt/ärztin (damit kann man später zb zu "ärzte ohne grenzen" o.ä. hilfsprojekten gehen)

jura (viele die im menschenrechtsbereich auch in/für afrikanische länder arbeiten haben eine juristische ausbildung)

internationale entwicklung

geschichte (mit entsprechendem schwerpunkt)

etc.

Was möchtest Du wissen?