Berufe mit Bezug zu Drogen

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Studiere pharmazeutische Chemie, es ist ein eigener Studiengang, der beispielsweise in Köln und ich glaube Berlin an den Fachhochschulen angeboten wird. Der NC ist recht niedrig, und zumindest theoretisch wird die Wirkung von Drogen nicht zu kurz kommen. Ich schau immer mal bei den Pharmas rein, weil mich das auch sehr interessiert. :)

Ansonsten Chemie-Studium, Biochemie Studium, oder Pharmazie.

Betriebliche Ausbildungen: Drogist (in der Drogerie), Pharmakant (in der pharmazeutischen Industrie), Pharmazeutisch-Kaufmännischer Angestellter (PKA, in der Apotheke)

Schulische Ausbildung: Pharmazeutisch-Technischer Angestellter (PTA, in der Apotheke)

Studium an Fachhochschulen: Pharmatechnik (Ingenieurstudium, für die Pharmaindustrie)

Pharmazie studieren in der Hoffnung, später mal mit "Drogen" forschen zu können?

Kannst Du glatt vergessen. Die Chance ist nur klitzeklein.

Ich habe damals während des Chemiestudiums auch gehofft, in die Pharmaindustrie zu kommen und dort Wirkstoffe entwickeln zu können.

Was mache ich stattdessen seit Jahrzehnten? Lacke, Klebstoffe, Beschichtungen und sowas...

Du könntest zur Drogenberatung oder zur UNODC - Welt-Drogenbehörde oder zur Europäischen Drogen-Beobachtungstelle oder für den immer populäreren Zweig http://www.cannabis-med.org/index.php?lng=de "Cannabismedizin" tätig werden:

Medizinstudium und anschliessend Tätigkeit in der Forschung. Aber da brauchst du auch ein Voll-Abi.

Dealer, Drogendesigner ;-)

Nee, im Ernst: pharmazeutisch-technischer Assistent, Chemielaborant, Chemiker, Pharmazie-Studium.

Wen du ein sek abschluss hast - eine lehre als drogist vieleicht jah auch eine lehre als medizinischer praxisassistent oder pharmaassistent

Alle Chemie-Lehrer kochen heimlich ihr Meth, kein Breaking Bad geschaut? ;-)

Dann wäre ein Pharmaziestudium für dich das Richtige.

Was möchtest Du wissen?