Beim Optiker/Sehtest verarscht?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo GreenDayFan97   wieviel hast Du denn für den Führerscheinsehtest bezahlt?

Ein solcher Test ist in der Handhabung vom Gesetzgeber genau vorgeschrieben und darf nur mit ganz bestimmten Geräten gemacht werden, eine Projektion gehört nicht dazu.

Soll man das melden?

Wem möchtest Du das denn melden?

Ich habe gar nichts bezahlt, weil ich ihn nicht bestanden habe. Ich musste mich auf den Stuhl gegenüber der Projektion mit den Buchstaben und den Kreisen mit den Öffnungen setzen. Bekam eine Brille auf, ein Auge wurde verdeckt und ich sollte es vorlesen. Allerdings war es auch schon ohne die Brille verschwommen.

Beim zweiten Optiker habe ich dann den Test gemacht, den ich kannte. Ich musste in ein Gerät sehen und da waren einige Reihen mit den Kreisen und ich sollte die Richtung der Öffnung nennen. Es gab kein Problem. Sogar die letzte Reihe konnte ich auf Anhieb und leicht erkennen.

0
@GreenDayFan97

Ich musste in ein Gerät sehen und da waren einige Reihen mit den Kreisen

Das hört sich gut an. Das ist das für den Führerscheinsehtest vorgeschriebene Gerät. Normalerweise mußtest Du dann 6,43 €, das ist die vom Gesetzgeber vorgeschriebene Gebühr.

Noch danke für die "Hilfreichste Antwort" und viel Erfolg beim Führerschein.

0

Das klingt ja echt nach so richtig hater manipulation. Ich würde mal bei eurer zuständigen Industrie- und Handelskammer bzw. beim Kartellamt anrufen und sagen, dass du da solche Hinweise hast. Kann ja nicht sein, dass die Menschen brillen andrehen, die sie nicht brauchen, das kann die Augen erst recht kaputt machen.

Ich habe wirklich an mir gezweifelt. Saß da auf dem Stuhl und konnte nicht mal ein A erkennen. Außen rum ist aber alles scharf gewesen. Auch draußen kann ich immer alle Straßenschilder sehen und dann sowas.
Uff, sowas geht doch nicht. Und danke!

0

Was möchtest Du wissen?