Bei zündkerze am besten zündkabel mitwechseln?

4 Antworten

Hallo

Zündkabel sind Verschleissteile, halten nicht "ewig". Man erneuert diese wenn die Isolation "durchfunkt" oder die Kabel zu hohe (Korossion) oder gar keine Widerstandswerte (Kabelbruch) haben. Im Prinzip hät das Zündgeschirr etwas länger wie die Verteilerkappe. Also wenn diese verschlissen ist kann man die Kabelsätze oft gleich mit erneuern. Je nachem welche Zündanlage verbaut ist, wie regelmässig die Kerzen erneuert werden und wie der Motor eingesetzt wird halten Originale/OEM Zündverteilerkappen zwischen 80000 bis 200000km es gibt aber Nachbauten die weniger Standzeit haben.

Vor dem Kerzenwechsel sprüht man bei laufendem Motor etwas Kondensatwasser mit einer Sparyerflasche auf/über denn Kabelsatz in einer dunkleren Ecke der Werkstatt sieht man dann die Kabel abfunken oder ein leichtes Elmsfeuer bei leisen Motoren kann man ein knistern hören.

Beim Kerzenwechsel sieht man sich denn Kabelsatz an und misst bei Bedarf die Kabel zwischen Stecker und Kappe durch. Wenn der Wert zu hoch ist oder keiner angezeigt wird misst man das Kabel ohne Endstörstecker durch. Achtung es gibt Widerstandskabel und Kohleseelenkabel du muss man Wissen was man misst. Man kann auch denn Motor nach der Probefahrt kurz an denn Oszi hängen und sich die Zündspannungsverläufe ansehen damit findet man auch "daube" Kerzen heisst neue Kerzen die trotzdem nicht 100%ig tun.

Wenn das Zündkabel nicht beschädigt ist brauchst es auch nicht zu wechseln !

Das ist unnötig. Zündkabel sind keine Verschleißteile wie Zündkerzen. Sie werden nur bei Defekt ausgetauscht. Ein Defekt kann durch Korrosion, Beschädigung und Alterung auftreten. Ist eines defekt wechselt man normalerweise alle.

hab ich noch nie gemacht,weshalb sollte man es wenn nicht defekt.hab es nichtmal nach marderbiss gewechselt,nur schrumpfschlauch und geht bis heute 1 a

Was möchtest Du wissen?