Beerdigung kein Schwarz erwünscht?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Unpronounceable, sicher ist dieser Wunsch (noch) selten, aber durchaus nicht ungewöhnlich.

Du hast zwar nur einen schwarzen ANZUG, aber ganz sicher noch viele andere Kleidungsstücke, die nicht alle nach Hawaihemd aussehen.

Wenn die Sachen sauber und heil (also nichts ausgefranstes, mit Dreiangeln oder fehlenden Knöpfen) sind, kannst Du doch vielleicht ein Paar Jeans mit einem einfarbigen oder dezent gemusterten Hemd, Pullover oder T-Shirt eventuell dazu passender Krawatte (oder auch ohne) und - schon wegen der Temperaturen - einer Übergangsjacke oder einem Mantel tragen.

Und wenn Du nur Jeansjacken und Holzfällerhemden hast, ist das in diesem konkreten Fall immer noch besser, als besagter schwarzer Anzug.

Es gibt zunehmend Menschen, denen wichtiger ist, daß und wer sie bei ihrem letzten Gang begleitet, als Äußerlichkeiten.

Vielleicht wußte die Person auch einfach, daß sich nicht jede/r nur aus Anlaß einer/ihrer Beerdigung eine schwarze Garderobe zulegen kann und hat diesen Menschen die Scham, sich das nicht leisten zu können, ersparen wollen.

Oder sie meinte, daß Schwarz einfach nicht zu ihrem Naturell paßt und man sich so an sie erinnern solle, wie sie im Leben gewesen sei und nicht nur traurig sein, daß sie nun nicht mehr leibhaftig, sondern nur noch in den Gedanken der Hinterbliebenen existiere.....

Da gibt es viele Möglichkeiten. Das Wichtigste ist zweifellos die Respektierung des letzten Willens dieser Person, den sie ja nicht umsonst hinterlassen und kundgetan hat.

Ich wünsche Dir viel Kraft für diesen schweren Gang und die nachfolgende Zeit.  

Woher ich das weiß:Beruf – 21 Jahre Berufserfahrung

Es gibt Beerdigungen bei denen weiß getragen wird - als Zeichen für die Auferstehung.

Vielleicht hast du also weiße oder sehr helle Kleidung, wenn sie schwarz nicht mögen. Du solltest auf jeden Fall Rücksicht auf die Wünsche nehmen und nicht trotzdem in schwarz erscheinen.

Hallo,

mein Vater ist Bestatter daher kenn ich mich da ein bisschen aus. Wenn der Verstorbene sich vor seinem Tod gewünscht hat nicht schwarze Sachen an seiner Bestattung zu haben, wäre der Anzug wahrscheinlich nt so schön. Du musst aber keinen Anzug anziehen du kannst auch irgendwas anderes schickes anziehen. Wenn du sowas nt hast kannst du aber auch wenn andere damit einverstanden sind was normales anziehen.

Ich hoffe ich konnte dir helfen

LG

Kommt auch auf die Mentalität des Verstorbenen an.

In Japan z.B. trägt man Weiss als Trauer.

Wenn der Verstorbene sich etwas bestimmtes zu seiner Beerdigung wünscht, dann sollte man das auch respektieren, und sich nicht darüber hinwegsetzen.

Immerhin soll das Andenken geehrt werden ...

Schwarzer Anzug wirkt seriös. Der sollte meiner Meinung nach erlaubt sein. Vielleicht darunter ein andersfarbiges Hemd. Heute ist man eben nicht mehr so förmlich. Aber dass ausdrücklich zu Lebzeiten bestimmt wird: Nichts Schwarzes!, habe ich noch nicht gehört.

Dann liest du wohl keine Todesanzeigen!  In jeder 3. bis 4. Anzeige heute liest man "auf  Wunsch des Verstorbenen bitten wir auf Trauerkleidung zu verzichten". 

Ich finde jeder darf diesen Wunsch äußern, und wenn sich jemand nicht daran hält, ist das respektlos

0
@Scarlett3003

Solide und seriöse Kleider sind keineswegs respektlos. Ich fände es respektlos, in zerrissenen Jeans auf eine Beerdigung zu gehen. Aber das kann jeder sehen, wie er mag. Etwas Anderes wäre es, wenn der Verstorbene ausdrücklich erklärt: Bitte nur in zerrissenen Jeans oder im Trainingsanzug erscheinen. Aber das ist ja schon absurd.

0

Was möchtest Du wissen?