Auszubildender - Anwärter Unterschied?

3 Antworten

Anwärter ist im Öffentlichen Dienst das, was man sonst als Auszubildender bezeichnet.

Danke, das wollte ich wissen :)

0

Nicht ganz richtig. Anwärter sind in der Beamten"Ausbildung" zum gehobenen Dienst.

0
@grubenschmalz

In der niedersächsischen Finanzverwaltung gibt es Steueranwärter (Ausbildung zum Mittleren Dienst) und Finanzanwärter (Ausbildung zum Gehobenen Dienst). Möglicherweise ist das in anderen Bundesländern anders.

1
@grubenschmalz

Der Lehrer Grubenschmalz meldet sich zu Wort.

Bitte beachten, dass es auch andere Beamtentätigkeiten gibt, also z.B. mittlerer Dienst / gehobener Dienst / höherer Dienst.

0
@grubenschmalz

Anwärter sind grundsätzlich Leute, die sich innerhalb einer Beamtenlaufbahn in der Laufbahnausbildung befinden.

Dabei ist es egal ob es der einfache, mittlere, gehobene oder höhere Dienst ist.

0

Anwärter sind in der Ausbildung im gehobenen Dienst.

Also zB Kreisinspektoranwärter.
Oder Lehramtsanwärter

Höherer Dienst sind Referendare, zB Rechtsreferendare oder Studienreferendare

Für den Lehramtsanwärter beispielsweise muss man vorher studiert haben.

0

@grubenschmalz,

der öffentliche Dienst besteht nicht nur aus Lehrer,

bedeutet es gibt auch noch Beamte auf Widerruf im mittleren Dienst.

0

Anwärter sind in der Ausbildung im gehobenen Dienst.

Nein, Anwärter sind immer Leute, die sich in einer Laufbahnausbildung befinden.

So sind Auszubildende im mittleren Dienst auch Anwärter.

0

Das gilt nicht für den höheren Dienst. Hier sind es Referendare.

0

Wenn Beamte ihre Ausbildung machen, nennt man sie Anwärter bzw. Beamte auf Widerruf!

Was möchtest Du wissen?