Australian Shepherd oder Schäferhund?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du weißt schon das beide Rassen zu den Hüte und Treib Hunden gehören?

Australian Shepherd (übersetzt Australischer Schäferhund) wobei der Aussie kein Australier ist sondern ein Amerikaner.  Beides sind Schäferhunde.

Mit 8 Stunden Alleinsein, bist du für mich da schon durch gefallen. Beide Rassen binden sich bei richtigem Handling sehr stark an ihren Besitzer.

Auch brauch ein Aussie keine 6 Stunden Dauerbeschäftigung, sie müssen im ersten Jahr Ruhe lernen.

Auch brauch ein Aussie kein Agility oder THS oder sonst was. Meist werden sie da nur noch hibbeliger.

Ein Aussie ist ein Hund wie jeder andere. Der Brauch Auslauf, ordentlich erfahrene Menschen, Soziale Kontakte und ansonsten möchte er Hund sein dürfen.

Ich trickse gerne, weil es ihm Spaß macht ansonsten sind wir über den Tage verteilt zwischen 3-4 Stunden draußen. Ich bin aber nicht so lange draußen, um ihn auszulasten sondern weil ich gerne mit meinem Hund unterwegs bin.

Es gibt auch Tage wo ich mal nur 2 Stunden draußen bin, und er ist deswegen keineswegs unausgelastet. Erst letztens war ich eine Woche eingeschränkt , nach dem ich mir den Knöchel verknackst hatte. Da haben wir eine Woche nichts gemacht. Nur stupides Spazieren gehen. War er unglücklich nö..
Der durfte Hund sein, markieren, Hundezeitung lesen, soziale Kontakte pflegen.

Ansonsten longieren wir in der Hundeschule, fahren Fahrrad oder gehen wandern.

Er kann 4-5 Stunden alleine bleiben aber dafür habe ich um die 8 Monate Training benötigt.

Ein garten ist toll, aber genauso unspektakulär wie eine Wohnung und ersetzt keinen Spaziergang.

Bitte höre nicht darauf das der Aussie permanente Kopfarbeit benötigt um ausgeglichen zu sein. Man muss genau Die Grenze erkennen, wann es dem Hund zu viel wird.

Aber 8 Stunden Alleinsein und das betrifft nicht nur den Aussie fällst du für mich leider durch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
26Sunny05 12.06.2016, 10:25

Vielen Dank für deine Antwort! wenigstens einer der mal auf meine Fragen eingeht.

ja ich weiß das sie zu den Hütehunden gehören. .jedoch wurden den Hunden das vom Menschen 'angewöhnt' ..

ja das mit den 8h ist ziemlich viel..hätte überlegt ob er in der Zeit wo ich arbeiten wäre zu meinen Eltern geht.. ( dort sind 2 Hunde) & immer einer Zuhause..

so wie du sagst, der Aussi braucht nicht unbedingt tricksen find ich schonmal gut..

So wie ich dich jetzt verstanden habe sind Agility und Co.  nicht unbedingt notwendig. d.h. "reicht" meinem Hund morgens 1 h gassi (egal ob Fahrrad, zu Fuß o.ä.) & dann abends noch mal 2h ?

Wochenende wären immer sehr lange Spaziergänge angesagt. (mit Pferd) 

Was machst du mir deinem Hund für Kopfarbeit?  

0
Einafets2808 12.06.2016, 13:14

***ja ich weiß das sie zu den Hütehunden gehören. .jedoch wurden den Hunden das vom Menschen 'angewöhnt' ..***

Hütetrieb ist ein umgeleiteter Jagdtrieb, nur das der Hund nicht in die Beute beißt. Meiner hat weder Jagdtrieb noch Hütetrieb.

Einen Welpen empfehle ich dir nicht, aber kannst du mit einem ausgewachsenen Aussie der Fehlverhalten hat umgehen? Den du aus zweiter Hand holst ?

***ja das mit den 8h ist ziemlich viel..hätte überlegt ob er in der Zeit wo ich arbeiten wäre zu meinen Eltern geht.. ( dort sind 2 Hunde) & immer einer Zuhause..***

Wenn ich ehrlich sein darf hört sich das alles unüberlegt an.

Wissen deine Eltern denn das sie 8 Stunden lang, bestimmt sogar 9 Stunden wenn man hin und Rückfahrt  mit einberechnet, das sie noch einen weiteren Hund haben? Wenn du dir einen älteren Hund anschaffst, sind sie damit einverstanden, das es unter Umständen ein hund ist der noch viel lernen muss oder der erhebliches Fehlverhalten mit sich bringt. Sie die Hunde der Eltern so gut erzogen, das sie souverän mit einem anderen Hund der Probleme macht umgehen können?

Auch ein Welpe, genießt bei fremden Hunden keinen Welpenschutz. Sind die Hunde der Eltern souverän genug, wenn aus dem Welpen ein pubertierender Junghund wird?

Für besteht ein Tag aus 3 Dritteln. Im ersten Drittel gehst du arbeiten , bist 8-9 Stunden weg. Im zweiten Drittel, gehst du einkaufen, gehst mal zum Arzt, machst Erledigungen, gehst ins Kino, mal essen, pflegst deinen Freundeskreis kümmerst dich um deine Pferde. So und im letzen Drittel schläfst du 6-8 Stunden.

Bedenke das wenn der Hund und 1/3 des Tages bei den Eltern verbringt, das Hund sich unter Umständen dort seine Bezugsperson raus sucht. Und dann bist du einfach ein weiterer Dosenöffner.

***d.h. "reicht" meinem Hund morgens 1 h gassi (egal ob Fahrrad, zu Fuß o.ä.) & dann abends noch mal 2h ?***

Und was ist Mittags? Und Nachmittags? Ein Hund sollte sich schon alle 5-6 Stunden lösen dürfen.

***Was machst du mir deinem Hund für Kopfarbeit? ***

Jede Hund brauch geistige und körperliche Auslastung. Zuhause mach ich nichts, zuhause ist Ruhe angesagt, außer neue Tricks werden dort erstmal in Ablenkungsfreier Umgebung antrainiert, die aber sowie mein Hund das verstanden hat mit nach draußen genommen werden.

Ich lege oft Fährten, suchspiele (Spielzeug oder futterdummy ) werden versteckt, wir tricksen oder üben Grundgehorsam. Ansonsten werden alltägliche Sachen trainiert. Wie braves vorbei laufen an Fußgängern , Fahrradfahrern, andere Hunde. Das fahren mit den öffentlichen , das brave ablegen, wenn man man in ein Café geht oder ins Restaurant. Das brave warten , wenn ich am Wochenmarkt bin und mich mit der Tante von Wurststand unterhalte.
Ansonsten werden einfach alltägliche Sachen geübt, so wie der Hund sich eben in den jeweiligen Situationen zu verhalten hat.

Mein Hund ist überall mit dabei, und ist absolut gelassen und ausgeglichen. Er kommt mit zu Arbeit , zu Freunden, mit ins Restaurant, fährt Fernzug 4-5 Stunden ohne Probleme, ich kann U Bahn , Bus und Tram Bahn fahren und der Hund ist brav und artig. Zum Mediamarkt oder Baumarkt. Aber sowas muss man dem Hund beibringen, wie er sich im Alltag zu verhalten hat. Tja und sowas dauert bis der Hund das lernt. Manche verzweifeln schon an der Leinenführigkeit oder an der Stubenreinheit, oder erschrecken sich wenn ihr Welpe beißt und schnappt und denken der Hund ist aggressiv. ganz einfach und nicht ausreichend informiert.

All das ist Kopfarbeit. Sowie du mit dem Hund trainierst , muss sich der Hundekopf konzentrieren und arbeitet.

Erst letztens sagte eine Frau die mir gegenüber im Bus saß.

Frau: "Ohh ist das ein Aussie?"

Ich sagte "ja"

Frag :" wie haben sie es geschafft das der Hund so brav zwischen ihren Beinen liegt und so artig ist?" "Ich habe auch einen aussie , der kann keine 2 Minuten im Platz aushalten ist immer so hibbelig und bellt alles an"

Ich: "erwünschtes Verhalten antrainiert, warum ihr Hund hibbelig ist, sicher hat er nie Ruhe gelernt und keine Impulskontrolle"

Sie"können Sie mir sagen wie sie das gemacht haben?"

Ich: "leider nein da ich weder sie noch ihren Hund kenne und den Umgang mit ihm"

Sie war auf diese Antwort eingeschnappt und ich musste aussteigen. Wie gesagt das ist ein Bruchteil von dem was ein Hund im Alltag lernen sollte/muss.

Gut ein Stadthundi ist da sicherlich anders wie ein Hund auf dem Land. Mein Hund der in München Mit mir zusammen lebt,ist meines Erachtens mit viel mehr reizen konfrontiert als ein Hund der mitten in der Pampa auf den Land wohnt.

Ich würde mir das ganz genau überlegen ob du einem Hund gerecht werden kannst. Und da lassen wir den Aussie mal als Rasse außen vor.

0

Hi,

kein Hund sollte 8 Stunden alleine sein müssen, das ist meine Meinung!

Und ja, ein Australian Shepherd braucht sooo viel Auslastung, und noch viel mehr als du dir vorstellen kannst.

http://partner-hund.de/info-rat/hundeerziehung/grundlagen-und-grundkommandos/wie-viel-warten-vertraegt-ein-hund

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
26Sunny05 10.06.2016, 16:19

Wie machen das denn anderen Hundehalter die 8h oder mehr arbeiten gehen?  Diese Hunde sind auch alleine..ich finde das nicht gut aber was soll man machen? 

0
herja 10.06.2016, 16:48
@26Sunny05

aber was soll man machen?

Sich keinen Hund anschaffen!

Und wenn man einen hat, dafür Sorge tragen,dass der Hund NICHT 8 Stunden alleine sein muss! Das nenne ich verantwortungsbewusstes Handeln dem Hund gegenüber.

Das ist doch keine ernsthafte Frage die du da einen Tierliebhaber stellst.

0

8 Std alleine ist für KEINE RASSE was undschial garnicht für einen Hütehund! 

Austies bekommst du mit spazieren gehen niemals ausgelastet! Die Rennen Std lang um ihre Herde zum hüten und werden nicht müde! Die brauch Lauf und DENKARBEIT! 

Meiner Meinung nach gehören die auf einen Hof und zu eine zu hütenden Herde, für mich sind das super liebe und schlaue Hunde, aber keine "Kuschel mit mir auf dem Sofa" Hunde! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
26Sunny05 10.06.2016, 16:08

Wie machen das denn die anderen Leute die einen Hund haben und die arbeiten gehen müssen?  die Hunde sind auch alleine ..

und natürlich würde ich mit meinem Hund denkaufgaben machen!  jedoch mag ich keine "tricks" da ich finde das gehört nicht zum Hund

1
Repwf 10.06.2016, 16:13
@26Sunny05

Andere lassen den Hund alleine... Überleben wird der das! 

ABER gerade so eine schlaue Rasse wie der Austie zB verdummen bei so einer Art der Haltung einfach! Irgendwann findet sich jeder Hund mit seiner Lage ab und vegetiert einfach so vor sich hin! Geht im TH Zwinger ja zB auch... Ob das ein Lebenswürdiges Leben ist wage ICH allerdings in frage zu stellen, selbst wenn die körperliche Gesundheit darunter nicht groß leiden würde - die Seele tut es! 

Wie wäre es denn wenn DU 8std am Tag OHNE BESCHÄFTIGUNG irgendwo eingesperrt wärst? Überleben würdest du das sicher -- aber macht es Spaß? 

1
Einafets2808 12.06.2016, 13:21

***Die Rennen Std lang um ihre Herde zum hüten und werden nicht müde! Die brauch Lauf und DENKARBEIT! ***

Pfeil nach unten für sowas. Sorry da spricht jemand der keine Ahnung hat von Hütehunden.

Schonmal einen richten Hütehund bei der arbeit gesehen? Der rennt nicht stundenlang rum, der liegt zum Teil stundenlang rum und wartet auf Arbeit . Und im Winter wenn die Schafe nicht grasen , meist der Schäfer hat Zeit täglich Agility zu machen täglich. Nö der macht nix.

Mit 8 Stunden gebe  ich dir recht. Aber mit dem Rest , das ist einfach daher und nach geplappert, was man grundsätzlich als erstes ließt wenn man Hütehund Rassen ließt.  

***für mich sind das super liebe und schlaue Hunde, aber keine "Kuschel mit mir auf dem Sofa" Hunde*** da kennst du meinen Aussie nicht? Absoluter Couch potato. Kuschelbär und er hat keinen Jagdtrieb. Heißt auch keinen Hütetrieb. Nicht jeder Hütehund ist zum hüten geeignet .

0
Repwf 12.06.2016, 13:45
@Einafets2808

Tja, ich bin 25 Jahre auf einem Hof mit gut 200 Schafen und immer mind 2 Hunden groß geworden --- wenn du deinen zum couchpotatoe hast werden lassen... Armer Hund! 

0
Einafets2808 12.06.2016, 19:51

Nicht jeder Hütehund ist auch automatisch zum Hüten geeignet. Das solltest du ja gerade wissen, wenn ihr Hunde am Vieh habt arbeiten lassen.

Armer Hund wir gehen täglich 3-4 Stunden raus. Er ist immer bei mir muss nie alleine sein. Wir fahren Fahrrad , gehen wandern im Bayrischen Wald oder fahren nach Österreich. ansonsten darf mein Hund Hund sein. Soziale Kontakte Pflegen, markieren, Hundezeitung lesen.

Mein Hund ist sicher kein armer Hund.

0

Deutscher Schäferhund!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?