Ausnüchterungszelle ohne Straftat?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

die Ausnüchterungszelle ist der sogenannte "Schutzgewahrsam". In dem Fall dient der Gewahrsam deinem Schutz (im Gegensatz zum Sicherrungsgewahrsam, in dem du z.B. in Gewahrsam genommen wirst, um eine angekündigte Straftat nicht zu begehen (und nicht mit einer Festnahme verwechseln, aber das führt jetzt zu weit))

Dass du sehr kooperativ warst, dürfte den Ausschlag gegeben haben, wieso du mit dem Taxi heimfahren konntest.

Prinzipiell werden stark alkoholisierte Personen (vorallem im Winter) von uns eher in Schutzgewahrsam genommen. Die Kollegen gehen zumindest ein gewisses Risiko ein, wenn sie dich trotz knapp 3 Promille heimgehen lassen. Fällst du von der Brücke in den Fluß und ertrinkst, wird zumindest erstmal ein Ermittlungsverfahren "fahrlässige Tötung durch pflichtwidriges Unterlassen" gegen die Kollegen eingeleitet.

Ob du Glück gehabt hast kann ich so nicht sagen: Wenn du dich anständig aufführst und eine Eigengefährdung auszuschließen ist, ist auch der Schutzgewahrsam unnötig, das hat dann nichts mit Glück zu tun... wenn du dem Kollegen vor die Füße gekotzt hättest und dann eingeschlafen wärst, hätten sie dich wohl auf der Dienststelle schlafen lassen... wobei das dann eher "Pech" gewesen wäre;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AlienSquadron
05.07.2016, 06:52

Warum haben sie mich nicht heim gefahren? Ich habe dort Gedächtnislücken, aus irgendwelchen Gründen konnten/wollten sie mich nicht heim bringen. Das wäre aber das einfachste gewesen, da ich auch extremen Hunger und Durst hatte. Darüber hinaus war ich kooperativ, handlungsfähig und einfach nur Pech gehabt. Das beste wäre gewesen sie hätten mich heim gebracht, stattdessen sollte ich sehen das mich jemand oder ein Taxi abholt sonst hätte ich da bleiben müssen und 180€ zahlen müssen :(

0

Da bei 2,8 Promille wohl davon auszugehen ist, dass du für dich oder andere eine Gefahr darstellst kann man dich zum Ausnüchtern in der Zelle lassen.
Prinzipiell musst du auch geschützt werden und wenn dir etwas passiert und sich herrausstellt das du vor 20min bei der Polizeo warst mit deinen 2,8 Promille dann ist das auch für die Polizisten 'unpraktisch'.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AlienSquadron
04.07.2016, 11:26

Also sind die Polizisten ein Risiko eingegangen? Bzw. ich muss viel Vertrauen mit Ihnen aufgebaut haben.

1

Wenn du so brsoffen bist das du eine Gefahr für die Öffentlichkeit und dich selbst bist oder wenn du Randale schiebst oder nicht  kooperativ bist 

Oder in meinem Fall besoffen mit Kollegen Straßenschilder klaust das finde die auch nicht lustig 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst auch aus Gründen des Eigenschutzes (also um dich vor dir selbst zu schützen) eine Nacht in der Zelle verbringen, wenn du so hackedicht bist, dass du nicht mehr weißt, was du tust.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?