Ausgebildete Zahnmedizinische Fachangestellte zur Bundeswehr?

7 Antworten

du hast zwei Möglichkeiten: Du kannst dich bei einem Bundeswehrdienstleistungszentrum für eine zivile Anstellung bewerben. Chancen derzeit aber gering, da die Bw selber ausbildet und diese danach übernimmt. Hinzu kommt, das derzeit Personal (ca. 25000) abgebaut werden müssen. Somit würde dir nur der Weg vom Freiwilligen Wehrdienst (7-23 Monate mit 6-monatiger Probezeit) und der Verpflichtung als Zeitsoldat offenstehen. Bei beiden müsstest du die Grundausbildung absolvieren.

Du kannst einmal den Weg des Soldaten gehen. Bei entsprechender Verwendungsmöglichkeit wirst du nach der Grundausbildung und möglichen weiteren militärischen Ausbildungen mit erhöhtem Dienstgrad eingestellt. Mir ist es aber aus meinen 12 Jahren eher so bekannt, dass die zahnmedizinischen Fachkräfte eher Zivilangestellte bei der Bundeswehrverwaltung waren. Also würde ich zumindest mal bei denen anfragen, die dass entscheiden können. Bundesamt für Wehrverwaltung, Tel. +49 228 947-0, dann mal durchfragen. Nur Mut!

Danke, sehr lieb :)

0

Es gibt zwei Möglichkeiten, einmal gibt es den militärischen Zweig, hier ist das wie geschildert, du bist Soldat und Unteroffizier, wirst also auch an Waffen ausgebildet und musst auch nach Afghanistan.

Die andere Möglichkeit ist der zivile Zweig, das gibt es auch, dann bist du ganz normal ziviler Angesteller.

Infos unter www.bundeswehr-karriere.de

Gemäß der Karriere-Seite ist der Sanitätsdienst jedoch ausschließlich der militärischen Seite zugeordnet.

0
@Apfelkind1986

also heißt das ich käme keineswegs an der Grundausbildung vorbei, wenn ich als Zahnmedizinische Fachangestellte beim Bund arbeiten möchte?!

0
@Apfelkind1986

Auf der zivilen Karriere-Seite steht unter Direktbewerbung jedoch, dass für ausgebildetes medizinisches Personal die Bewerbungen direkt bei den Dienststellen möglich sind.

0
@Rockabella1411

Was ist denn das Problem an der Grundausbildung?

Du bist in erster Linie Soldat, d.h. du musst schon gewisse Grundfertigkeiten können.

0
@Reservist

Ein Problem gibt es bei der Grundausbildung eigentlich nicht. Ich bin für sowas einfach nur nicht gedacht. :P

0

Du wärst Soldat,gehst auch in Auslandseinsätze und wirst an der Waffe ausgebildet.

Allerdings machst du nur 2 Monate Grundausbildung,weil du dem Sanitätsdienst angehörst und die machen eine verkürzte Grundausbildung.

Als Zahnmedizinische Fachangestellte?

0
@Rockabella1411

Du bekommst da den Dienstgrad eines Stabsunteroffiziers. Und jeder Sanitäter ist,obwohl er kein Kombattant ist,dazu berechtigt und verpflichtet,ihm anvertraute verwundete Soldaten vor einem nahenden Feind mit der Waffe in der Hand zu beschützen.Zu den STAN-Waffen eines Sanitäters zählen die Pistole oder die Maschinenpistole.

0
@Apfelkind1986

Okay, dann werde ich das doch nochmal überdenken ;) Vielen Dank für die Auskunft.

0

Du machst einen Termin bei Deinem zuständigem Karrierecenter der Bundeswehr und lässt Dich dort beraten.

Hier kannst Du kostenfrei anrufen: 0800 / 9 80 08 80 und erfährst wer für Dich zuständig ist.

Weißt du wie das aussieht wegen der Grundausbildung oder erfahre ich das alles dort?

0
@Rockabella1411

Die geben Dir zu allem gründlich Auskunft. Vermutlich wirst Du eine sogenannte Grundausbildung machen müssen, evtl. in verkürzter Form. Sicher bin ich mir nach der Umstrukturierung nicht. Aber Du bist ja dann Soldatin, deshalb wahrscheinlich schon....

0

Was möchtest Du wissen?