Ausfall einer Festplatte WD RED: Wie erklären sich seltsame metallische Ausblühungen auf der Platine?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Waschtrommel76,

Tut mir leid für diese Unannehmlichkeiten. Wenn die WD Elements nicht ganz gut funktionierte, dann war sie nach einem Jahr noch unter Garantie und konnte ausgetauscht werden. Durch Ausbauen der Platte aus dem Gehäuse erlischt die Garantie, deshalb kann man danach keine Ersatzplatte mehr bekommen. 

An deiner Stelle würde ich jetzt WD-Support kontaktieren, die können weitere Information über den Zustand der Platte geben. Hier sind die Kontaktdaten: https://support.wdc.com/contact_phone.aspx

lg

Kommentar von Waschtrommel76
11.10.2016, 10:33

Dankeschön :-)

Der Verlust der Daten wäre hier erheblich gravierender gewesen als der materielle Verzicht auf die Gewährleistung (in der Praxis kümmern sich die wenigsten Menschen um eine zeitnahe Sicherung selbst wichtigster Daten). 

Zudem ist es dem Plastik nicht anzusehen, dass die Festplatte mal entnommen wurde.

Ich glaube ohnehin nicht, dass eine Aufarbeitung solcher Schäden  stattfindet. Die Platte geht in die Tonne und der Kunde erhält eine neue.

0

Sieht wirklich nach Korrosion, bzw. oberflächliche Oxidation aus. Sowas hab ich schon hin und wieder mal an verschiedenen Platinen gesehen.

Dass es an dem gekippten Fenster liegt, wage ich aber zu bezweifeln. Eher ein Materialfehler an der Platine.

Kontaktiere da mal WD. Möglicherweise gabs da bei einer Charge mal Probleme. Von daher würde ich auch die restlichen Platten lieber mal kurz anschauen. Aber bei vernünftiger Datensicherung kann man es auch drauf ankommen lassen. Defekt scheint ja nur der Controller zu sein.

Kommentar von schallrauch01
11.10.2016, 09:26

ich würde auch sagen dass die lotpaste fehlerhaft war. die andere seite der platine sieht bestimmt nicht viel besser aus.

0
Kommentar von Waschtrommel76
11.10.2016, 09:37

Danke!

Vielleicht gab es wirklich ein Fertigungsproblem, zB dass ein Flussmittel nicht richtig entfernt wurde o.ä. Ich glaube aber nicht, dass WD solche Anfragen bestätigen würde. Vermutlich verweisen sie schlicht auf die Garantiebedingungen und ersetzen die Platte ggf.

Eine Überlegung:
Die Platte hängt zwar permanent am Strom, doch der USB-Controller schaltet den Motor der Platte offenbar ab, wenn sie eine Weile nicht benutzt wird. Trotzdem könnte Spannung anliegen. Kondensation + Kriechströme könnten also sogar eine Rolle spielen.

Kennt jemand ein Lösungsmittel, um die Metallschicht ggf. abzuwaschen? Radiergummi funktioniert, ist aber echt mühsam, da die Schicht ziemlich gut hält.

0

Das sieht für mich nach Korrosion oder Beschädigung durch starken Stromfluss aus. Ist die Platte in einem Aquarium gelaufen? :) Bzw. in einer feuchten Umgebung?

Sieht aus wie Flugrost; der Festplatte würde ich keine persönlichen Daten mehr anvertrauen.

Kommentar von Waschtrommel76
11.10.2016, 09:39

Hallo, es handelt sich nicht um (Eisen-)rost, die Schicht sieht eher silbrig bis glänzend schwarz aus. Das mit den Daten kann ich bestätigen :-) Wir konnten aber zumindest alle Daten auslesen.

0

Was möchtest Du wissen?