Ausbildung abbrechen - Ja oder Nein? Was soll ich jetzt machen?

14 Antworten

Ich weiß nicht ob es dein Traumberuf war oder eher eine Art Notlösung. Aber ich würde dem ganzen trotzdem noch ein wenig Zeit geben. Klar sind Eltern nicht wirklich begeistert, wenn man die Ausbildung abbricht....aber wenn es wirklich gar nicht dein Ding ist finde ich persönlich nicht, dass man es auf Teufel komm raus durchziehen sollte. Eine Notlösung wäre aber gut, z.B. erkundigen ob Ausbildungsplätze in anderen Berufen, die dich interessieren noch frei sind (es brechen ja auch andere ab und je nach Branche suchen einige sowieso noch) oder überlegen ob du weiter zur Schule gehen könntest, Praktikum etc.

Am Anfang ist es aber oft anders als man es sich vorstellt. Da ist man auch mal der D*pp vom Dienst und darf alles machen nur nicht dat, was der Beruf eigentlich beinhaltet. Ein wenig Zeit geben und wenn du merkst, dass es gar nix wird, dann erkundige dich nach Alternativen. Müdigkeit ist im übrigen am Anfang nix ungewöhnliches. Der Unterschied von 6-8 Stunden Schule zu Vollzeitarbeit ist nicht einfach.

Es geht nicht um die Länge der Arbeitszeit, sondern, dass ich um 00.00 Uhr anfangen muss (das darf ich, weil ich volljährig bin)

0
@GreenApple1995

Willkommen im Leben ;-) das waren u.a. auch meine Arbeitszeiten in der ersten Ausbildung. Mal um 2:00 nachts, mal komplett Nachtschicht. Wusstest du vorher nicht, dass die Ausbildung mit solchen Zeiten verbunden ist?

0

Ausbildung durchziehen. Nach der Ausbildung hat man viel mehr Möglichkeiten, kann sich in die Richtung orientieren, die einem selbst gut gefällt und sich unter Umständen auch selbstständig machen. Also Zähne zusammenbeißen und durch :)

Falls es wirklich gar nicht mehr geht- gibt es denn etwas, was dich alternativ interessieren könnte, also z.B. eine andere Ausbildung? Abbrechen und dann ohne Alles dastehen ist auf jeden Fall nicht so toll..

Es kommt auch darauf an, ob dir der Beruf grundsätzlich nicht mehr gefällt oder nur die Lehrstelle. Eine neue Lehrstelle in einem anderen Betrieb wäre eine evt. Lösung. Du solltest mal zum Jobcenter gehen und nach deinen Möglichkeiten fragen. Du wirst dir ja vor dem Beginn der Lehre schon überlegt haben, was dir gefallen könnte und welche Möglichkeiten du mit deinem Schulabschluss eigentlich hast. Einen gelernten Beruf hast du dein Leben lang, du solltest auch nach Möglichkeit Freude daran haben. Jetzt hast du noch die Chance zu wechseln, lass dich beim Arbeitsamt beraten und bewirb dich wenn nötig, wo anders. Deine Eltern sollten schon mehr Verständnis für dich haben. Ich wünsche dir alles Gute S.

Hii.

Ich denk jeder stellt sich eine Ausbildung anders vor wie sie verläuft. Im ersten Lehrjahr ist sowieso alles etwas komplizierter weil man sich eben erst einarbeiten muss und die Arbeitskollegen kennen lernen muss. Von den Arbeitszeiten, gut, daran sollte man sich schon gewöhnen, weil das kannst du dir nicht selber aussuchen. Wenn dir der Job aber auf die Nerven geht und du bis in die Nacht arbeiten musst und du das nicht mehr möchtest und dir der Beruf keinen Spaß mehr macht, dann such dir bitte einen anderen Ausbildungsplatz. Die "Drohung" von deinem Vater, dass er sich dann nicht mehr für dich interessiert, das ist echt gemein, weil er weiß gar nicht wie du dich fühlst und so weiter.

Mein Fazit: Wenn du dir sicher bist, dass der Job auf Dauer nichts für dich ist, dann würde ich an deiner Stelle die Ausbildung abbrechen. Dann ist dein Vater zwar wütend, aber du kannst dir eine neue Ausbildungsstelle suchen und ihn dann stolz machen, wenn du die dann durchziehst.

LG Laura

Du MUSST das durchhalten - das verwöhnte, rosarote, von Konsumieren und Abhängen, Internetsüchteleien und Handydaddelei geprägte Leben ist in dem Moment vorbei, an dem man ins Arbeitsleben eintritt.

In anderen Firmen muss genau so Leistung gebracht werden - das ist kein Unterschied.

Jetzt erkennst Du, welche Leistungen Deine Eltern jahrelang klaglos für DICH erbracht haben.

Du musst da jetzt durch - auch wenn es die ersten 4 Wochen natürlich schwer fällt.

Nach ein paar Wochen lachst Du drüber - aber nach 1 Woche Aufgeben ist ein Eingeständnis, dass Du eine völlig verwöhnte und zu nichts zu gebrauchende Lusche bist.

Beweise Dir selbst das Gegenteil !

Was möchtest Du wissen?