Aus welchem Holz besteht dieser rustikale Couchtisch und wie alt ist er in etwa?

...komplette Frage anzeigen Tisch Draufsicht - (Alter, Möbel, Holz) Tisch Seitenansicht mit Beschlag - (Alter, Möbel, Holz) Tisch Unterseite - (Alter, Möbel, Holz) Tischbein - (Alter, Möbel, Holz) Tischplatte Detailansicht mit Niete - (Alter, Möbel, Holz)

6 Antworten

Hallo kaitracice, dieser Ecktisch ist aus Indien und das Holz ist Sheesham unbehandelt. Das alter ist mindestens 6 Wochen (Transport dauert etwa 5 Wochen aus Indien) bis ein paar Jahre. Wir haben diese Art Tische vor ca. 15 Jahren in Deutschland auf den Markt gebracht (siehe unten ein ehemaliger Kunde - Kieferkate) Heute werden diese Tische von verschiedenen Importeuren in Deutschland vertrieben.

Hallo gasaburger, das ist ja mal einen erhellende Antwort. Dann hatte Hotte Lu recht mit dem Holz, das hochwertiger ist, als ich dachte und ich zumindest noch mit dem Alter. Weißt du denn auch, ob man die Tische als Handarbeit bezeichnen kann oder ob die nur so aussehen und doch eher vom Band einer einzigen Fabrik stammen? Das würde mich ja noch mal interessieren.

0
@DeepThought42

Teils Teils - Handarbeit ja aber in Massen gefertigt. Jeder Tisch ist ein Unikat und kann von einem anderen Tisch leicht abweichen. Das Holz ist von der Struktur sehr lebendig und ist daher schon einzigartig.

0

Leider tendiere ich auch eher zur Produktion in Indien oder irgendwo in Asien. Dort werden diese Art Tische immer noch von Hand gefertigt und kommen daher einer Herstellung wie sie in Europa vor 150 - 200 Jahren üblich war, sehr nahe. Der wird nicht älter als 0 - 30 Jahre sein. Holz könnte Sheesham sein.

@DeepThought42

Anscheinend hast du doch nicht den gleichen Tisch wie ich. Wahrscheinlich ist meiner dann auch nicht aus dem Dänischen Bettenlager.

Habe noch mal Detailaufnahmen gemacht.

Meine Tischbeine sind auch jeweils zweifach mit der Tischplatte verschraubt, besitzen aber keine normalen Muttern, sondern eine Art Vierkantmutter. Auf den Schraubenköpfen kann man jeweils ein Dreieck erkennen, in welchem die Buchstaben T und S stehen.

Tischbein_Aussenseite - (Alter, Möbel, Holz) Tischbein_Innenseite - (Alter, Möbel, Holz) Schraubenkopf_Detail - (Alter, Möbel, Holz) Schraubenkopf_Detail_Negativ_gedreht - (Alter, Möbel, Holz)

Er muss ja nicht aus dem Dänischen Bettenlager kommen. Diese Tische wurden in fast allen Möbelgeschäften über die letzten Jahre hinweg angeboten, auch bei Porta, meine ich, nur im Dänischen Bettenlager waren sie länger im Programm. Und da es sich nicht um Fabrikware handelt, sondern um Handarbeit, die quasi über halb Indien verteilt für den europäischen (westlichen) Markt hergestellt wird, ist da so gut wie kein Tisch wie der andere, so sind die Füße meines Beistelltischchens auch ein wenig anders gedrechselt, als die des großen Couchtisches, was aber keinem auffällt, der nicht ganz genau hischaut (und das hat bisher auch noch keiner außer mir getan) einfach weil der Stil bei allen derselbe ist und ob da nun Vierkantmuttern oder Sechskantmuttern zum Verschrauben genutzt wurden, ist relativ wurscht. Es bleibt die Tatsache bestehen, dass ein antikes Tischchen nicht auf diese Weise verschraubt wäre, es wäre überhaupt nicht verschraubt, sondern auf Zarge und/oder mit Zapfen verarbeitet, wie rudelmoinmoin ja ganz richtig geschrieben hat. Etwa so:

http://www.holzwerken.de/techniken/eckverbindung.phtml

1
@DeepThought42

Jepp, das ist keinesfalls ein "alter" Tisch! Eine derart schlechte Verarbeitung sieht man nur bei Massenware! Ein richtiger Möbelmacher/Tischler würde sich allein schon bei der Tischplatte schämen.

0

Die Dinger gibt es oder gab es zumindest bis vor kurzem z.B. im Dänischen Bettenlager. Das ist so einen Art Indian Style oder Kolonial-Stil. Das ist jetzt kein sehr hochwertiges Tropenholz, sondern nur dunkel lasiert und recht stabil. Alter so zwischen 15 Jahren und neu. aufpassen mit Feuchtigkeit, z.B. durch Kondenzwasser an Gläsern, das mag der gar nicht.

Warum ich das weiß? Ich habe den auch.

@rudelmoinmoin

Ich habe mich jetzt mal in den Wald begeben.

Bild Nr. 1: Mein Tisch

Bild Nr. 2: Eine der Schrauben, mit denen jedes der Beine zweifach mit der Platte verschraubt ist

Bild Nr. 3: Eine Ausschnittsvergrößerung eines der Bilder des Tisches vom Frager. Natürlich ist das Bild verschwommen, aber ich denke, man kann noch gut erkennen, dass das Tischbein genauso mit zwei langen Schrauben, Unterlegplatte und Mutter zweimal verschraubt ist, wie bei meinem Tisch.

Hat man auf diese Art vor 120 Jahren und mehr Möbel gebaut?

Mein Tisch - (Alter, Möbel, Holz) Schraube - (Alter, Möbel, Holz) Tisch kaitracice - (Alter, Möbel, Holz)

auf alle fälle älter als 120j, dafür gibt es bestimmte verarbeitungsarten-Details, die heute nicht mehr angewandt werden, es ist auch kein nachbau, und schon gar nicht aus dem haus >Dänischen Bettenlager< für die Holzart ist es zu schlecht fest zu stellen, die beine sind nicht das gleich als die masivplatte, für Liebhaber ein guter fang

Danke. Welche Verarbeitungsarten-Details meinst du denn?

0
@kaitracice

ganz früher habe die ohne zapfen, dann mit dübel, und ab den 19jahrhunder mit halbe dann mit ganze zapfe, die Beinverbindungen (zarge) gemacht, nach 19jh wurden die platte mit holzklammer verbunde, und nicht wie hier, von ober verdübelt, die ecken wurden mit beschläge versehen (festigkeit) wurden eigentlich mit geschmiedete nägel verbunden

0
@DeepThought42

Achso, dieser Tisch wird mehrfach auch neu von Händlern bei ebay angeboten, einfach mal eingeben "Couchtisch Kolonialstil", da fehlen aber meist die Ziernägel auf der Platte. Mehrmals steht als Holzart übrigens Palisander dabei, ob es stimmt, weiß ich nicht.

0
@DeepThought42

habe den tisch bei ebay angesehen, selbstverständlich gibt es solche Imitationen, egal woher diese stammen, es liegt immer daran, wie die Verarbeitung dargestellt wird-ist, es sind auch 2 grundverschieden Holzarten

0
@rudelmoinmoin

:)))) Ich bitte dich, jetzt wird es aber lächerwlich. Was heißt denn Imitation? Was soll denn da immitiert sein? Der Tisch kommt natürlich aus Asien, das bestreite ich nicht und er ist auch Handarbeit, aber er ist genauso eine neue Massenware, wie die unzähligen hölzernen vergoldeten Buddhafiguren, die den Markt überschwemmen. Kolonialstil ist einfach seit mindestens 15 Jahren modern.

0
@DeepThought42

das finde ich auch >jetzt wird es aber lächerwlich< man sollte doch nicht >so laut im wald schreien, wenn nicht weiß wo er steht< ein altes sprichwort

0

Was möchtest Du wissen?